Solaris 11.2

Artikel: Oracle Solaris 11.2

Engineered for Cloud

Alle erforderlichen Technologien zur schnellen Bereitstellung einer OpenStack-Cloud

 

Solaris 11.2: Engineered for Cloud

Von Margaret Harrist

Solaris 11.2

Erfahren Sie, was alles in Oracle Solaris 11.2 steckt.

Nie wurden an Betriebssysteme der Unternehmensklasse höhere Erwartungen gestellt als heute. Sicherheit, Virtualisierung, Software-definierte Netzwerke und Verwaltbarkeit haben enorm an Bedeutung gewonnen. Ein weiteres Muss ist in vielen Organisationen mittlerweile das Cloud Computing.

Das neue Oracle Solaris 11.2 wurde mit Blick auf all diese Anforderungen entwickelt. Und verbindet die genannten Fähigkeiten und vieles mehr in der branchenweit robustesten und umfassendsten Cloud-Plattform – mit einem nie dagewesenen Maß an Integration zur Vereinfachung und Beschleunigung der IT-Dienstbereitstellung. Damit ist Cloud Computing jetzt ein ganze Stück unkomplizierter geworden.

Wie schafft Oracle Solaris 11.2 das? Eine der maßgeblichen Innovationen ist die voll integrierte Distribution von OpenStack, einer Sammlung offener Software-Komponenten für das Cloud Computing. Dank dieser engen Integration steht IT-Teams in weniger als einer Stunde eine arbeitsfähige Cloud zur Verfügung. Diese Einrichtungsarbeit nimmt ohne Oracle Solaris 11.2 gut eine Woche oder länger in Anspruch.

Datenblatt: Oracle Solaris 11.2

Dies ist nur ein Aspekt, mit dem Oracle Solaris 11.2 Ihnen hilft, die Kosten und Komplexität von Cloud-Bereitstellungen im gesamten Unternehmen zu reduzieren. CIOs können mit der Lösung flexiblere IT-Umgebungen schaffen, in denen weniger Ressourcen in die Verwaltung und mehr in die unternehmerische Innovation und einen exzellenten Kundenservice fließen.

Zu den weiteren Unternehmensfunktionen von Solaris 11.2 gehören ein Hypervisor für die Virtualisierung, Software-definierte Netzwerke, Management-Tools und Provisioning – natürlich alles in der bewährten Qualität, die Benutzer von Oracle Solaris erwarten. Die neue Version unterstreicht einmal mehr, wie Oracle unermüdlich in innovative Systemtechnologien investiert, um die Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen. Verständlich, dass die Geschäftssparte für Enterprise-Systeme bei Oracle beständig wächst, während die Verkaufszahlen anderer Anbieter zurückgehen.

Mit Oracle Solaris 11.2 müssen diese Technologien endlich nicht mehr bei verschiedenen Anbietern erworben werden. Gerade das führt nämlich schnell zu einem hohen Integrations- und Verwaltungsaufwand und treibt natürlich auch die Kosten in die Höhe.

Größere Effizienz, geringere Kosten

Oracle Solaris 11.2 erweitert das Virtualisierungsangebot von Oracle Solaris um einen vollständig integrierten Hypervisor und ermöglicht damit weitere Skaleneffekte bei der Nutzung von Enterprise-Clouds. Während Lösungen einiger anderer Virtualisierungsanbieter Nutzern eine Leistungs-„Steuer“ von bis zu 30 Prozent aufbürden, liegen die indirekten Kosten des Oracle Solaris 11.2 Hypervisor bei unter einem Prozent – für eine besser optimierte Systemauslastung und geringere Hardware- und Softwarelizenzkosten. Verglichen mit anderen Cloud-Infrastrukturlösungen ermöglichen die Virtualisierungsfunktionen von Oracle Solaris 11.2 Unternehmen Ersparnisse von 500 USD oder mehr pro bereitgestellter Virtual Machine. In einer Cloud-Umgebung mit Tausenden Systemen kann dies Ersparnisse in Millionenhöhe bedeuten.

Dank der sicheren Automatisierung von Software-Patches und -Updates steigert Oracle Solaris 11.2 auch die Effizienz beim Cloud-Systemmanagement. Tatsächlich ist mit der Automatisierung dieser Prozesse ein Effizienzgewinn um das bis zu 16-fache möglich, während die Gesamtverwaltungskosten im Vergleich zu den Lösungen anderer Anbieter um das bis zu Sechsfache reduziert werden können.

Vollständige OpenStack-Distribution

Eine OpenStack-Cloud auf Basis von Oracle Solaris 11.2 kann reibungslos mit OpenStack-Komponenten anderer Anbietet betrieben werden und diese verwalten. Unternehmen, die bereits über eine OpenStack-Distribution verfügen, können also Oracle Solaris 11.2 zusammen mit diesen anderen Systemen bereitstellen, und das Betriebssystem wird ohne Probleme integriert.

Datenblatt: Oracle Solaris Optimizations for the Oracle Stack

Oracle ist Mitglied der OpenStack Foundation. Deshalb ist es uns wichtig, eine OpenStack-Distribution von Oracle Solaris 11.2 zu ermöglichen, weshalb wir der OpenStack-Community alle erforderlichen Änderungen bereitstellen. Darüber hinaus arbeitet Oracle aktiv mit der OpenStack-Community zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Unternehmenssoftware ohne Probleme in einer OpenStack-Cloud genutzt werden kann.

Durch die bei Oracle Solaris 11.2 enthaltene OpenStack-Distribution ändert sich nichts an den Hauptfunktionen des Betriebssystem – vielmehr können diese nun auf eine weitere Weise genutzt werden. Die Systemtests sind dieselben wie bei allen anderen Versionen von Oracle Solaris, um die hohe Qualität zu gewährleisten, die unsere Nutzer gewohnt sind.

Jetzt erhältlich

Oracle Solaris 11.2 Beta herunterladen
Oracle Solaris 11.2 herunterladen

Entdecken Sie all die neuen Features von Oracle Solaris 11.2.

Um Zugriff auf die führenden Virtualisierungs- und Systemmanagementfunktionen von Oracle Solaris 11.2—und die integrierte OpenStack-Distribution—zu erhalten, können Kunden jetzt die Betaversion von Oracle Solaris 11.2 herunterladen.

Die Beta wurde veröffentlicht, um vor der allgemeinen Veröffentlichung von Oracle Solaris 11.2 in diesem Sommer Nutzer-Feedback einzuholen.


Schnelleinstieg

 
 

Hardware and Software, Engineered to Work Together