Hochtechnologie – Spezialisierungskriterien (Qualifizierende Spezialisierung)

 

Die Spezialisierung für Hochtechnologie ist eine Anerkennung für diejenigen Partnerorganisationen, die umfassende Kompetenz in der Anwendung der Software- und Hardwarelösungen von Oracle zur Erfüllung der branchenspezifischen Anforderungen besitzen.

Steigende Ansprüche seitens der Kunden und weitere Faktoren stellen die Hochtechnologiebranche vor große Herausforderungen. Oracle for High Technology bietet Unternehmen eine Informationsgrundlage sowie ein konkurrenzloses Portfolio an Geschäftsanwendungen, Serversystemen und Speicherressourcen zur Automatisierung und Zusammenführung der Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen von Unternehmen. Nur Oracle bietet ein einheitliches Datenmodell, mit dem sich Informationen aus dem gesamten Liefernetzwerk in Echtzeit sammeln und synchronisieren lassen. Oracle-Lösungen ermöglichen die Steuerung von Outsourcing-Aktivitäten, den Aufbau schlanker und agiler Liefernetzwerke, die Entwicklung und Verwaltung profitabler Service-Angebote, die Verbesserung der Transparenz von Abläufen im Vertriebskanal sowie der Zusammenarbeit, die Sicherstellung von Compliance im Finanz- und Umweltbereich (Sarbanes-Oxley, WEEE, RoHS) sowie die Umsetzung profitabler Innovationen.

Spezialisierungsressourcen

Kriterien
Erforderlich
Geschäftliche Kriterien
Aktive OPN-Mitgliedschaft auf der Gold-Stufe oder höher
Prüfen
Referenzen von Kunden aus dieser Branche
1
Transaktionen mit Kunden aus dieser Branche *
Wiederverkauf
2
Gemeinsamer Verkauf
Empfehlung
Vorausgesetzte Spezialisierungen **
2
Kompetenzkriterien

Specialist für die Hochtechnologiebranche ***

3

*USA und Kanada: Partner in den USA und Kanada sind gegebenenfalls für einige der oben genannten Vorteile im Zusammenhang mit einer Oracle PartnerNetwork-Mitgliedschaft (mit Ausnahme der Spezialisierungsvorteile und -tools) berechtigt. Dies richtet sich nach bestimmten Kriterien wie Umsatzzahlen, Anzahl an Transaktionen oder Anzahl der Kundenreferenzen. Bei der Bewertung dieser Kriterien werden ausschließlich Transaktionen mit gewerblichen Kunden berücksichtigt. Transaktionen mit öffentlichen Einrichtungen werden bei der Entscheidung darüber, ob einem Partner eine Berechtigung für diese Vorteile gewährt wird, nicht berücksichtigt. Zu öffentlichen Einrichtungen zählen Gebietskörperschaften; juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts mit dem Zweck, im Allgemeininteresse liegende Aufgaben nicht gewerblicher Art zu erfüllen; Verbände sowie weitere natürliche oder juristische Personen des privaten Rechts im Sinne von § 98 GWB auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene; staatliche Organisationen oder Stiftungen beliebiger Art (einschließlich politischer Parteien, politischer Organisationen und Bewerber um ein politisches Amt) oder internationale Organisationen (beispielsweise das Internationale Rote Kreuz, die Vereinten Nationen oder die Weltbank), öffentliche Versorgungsunternehmen, Bildungseinrichtungen sowie Einrichtungen im Gesundheitswesen. Die Gewährung von Berechtigungen für Spezialisierungsvorteile und -tools unterliegt der OPN-Richtlinie.


** Um sich für die Spezialisierung für diese Branche bewerben zu können, müssen Partner angesehenes Mitglied sein und über zwei Produktspezialisierungen aus den Produktportfolios Oracle Database, Applications, Middleware oder Server- und Speichersysteme verfügen. Klicken Sie hier, wenn Sie an detaillierten Informationen über die Kriterienvalidierung interessiert sind.


*** Branchenspezialisierungen zählen im Hinblick auf die Anforderung von 20 Spezialisierungen, die für die Diamant-Stufe gilt, sie zählen jedoch nicht zu den Advanced Specializations. Für Advanced Specializations sind mindestens 50 Certified Implementations Specialists erforderlich, bei denen es sich um von der Oracle University anerkannte beaufsichtigte Prüfungen handelt.

 
 Diese Seite per E-Mail verschicken  Druckansicht