Die Ohm-Hochschule arbeitet mit dem Oracle Coretech Portfolio und verfügt über eine der größten Beehive-Installationen Deutschlands
 
Oracle 1-800-633-0738
Find an Oracle Specialized Partner
Oracle Customer Programs
 
 

Die Ohm-Hochschule arbeitet mit dem Oracle Coretech Portfolio und verfügt über eine der größten Beehive-Installationen Deutschlands

Eine Hochschule ist ein komplexes Unternehmen. Als solches müssen die Betreiber auf wirtschaftliche Abläufe achten. Dazu gehören die Auslastung der Mitarbeiter, durchgängige Arbeitsabläufe, effiziente Arbeitsmittel und optimale Ergebnisse. Dies alles stets im Hinblick auf die Zufriedenheit der Kunden. Im Falle der Hochschul-IT sind dies die Lehrenden und Mitarbeiter der Hochschule sowie ein großer Anteil von speziellen Mitarbeitern – die Studierenden. Da diese ebenfalls ihre Zeit und ihre Arbeit effizient gestalten müssen und dies eng mit der Organisation ihrer Hochschule zusammenhängt, ist die Basis dafür eine durchgängige Standard-basierte IT-Umgebung, in der die unterschiedlichsten Anwendungen ineinandergreifen. Prof. Dr. Hans-Georg Hopf, Leiter Rechenzentrum, meint dazu „Gerade die Studierenden verhalten sich völlig anders hinsichtlich der IT-Nutzung. Schließlich sind sie völlig frei in der Wahl ihrer Arbeitsmittel, forschend in der Arbeitsweise und probieren viel aus.“

Nicht nur deshalb hat sich die Nürnberger Ohm-Hochschule bereits Mitte der 1990er Jahre für Oracle als IT-Provider entschieden. Die Verantwortlichen müssen sich durch das „Oracle on Oracle“-Prinzip nicht mit einer großen Zahl von Hardware-Herstellern, Lieferanten von Datenbanksystemen und Spezialsoftware-Applikationen oder  IT-Dienstleistern auseinandersetzen und können in ihrer IT von den Vorteilen einer Homogenisierung der Umgebung profitieren. Zusammen mit seinen ausgesuchten Entwicklungspartnern stemmt Oracle auch speziell zugeschnittene Hochschul-Anwendungen und integriert sie nahtlos in das Gesamtsystem.

„Engineered to Work Together“: Wie kein anderes Unternehmen bietet Oracle die Möglichkeit, marktführende Systeme von der Hardware bis zur Applikation zu integrieren: Oracle Hardware, Betriebssystem, Datenbanken, Middleware, Anwendungen. Die Ohm-Hochschule ist schon seit Langem Kunde von Oracle Gold Partner circular Informationssysteme GmbH und hat in einer Fakultät seit ca. 2004 Hardware von Sun Microsystems im Einsatz. Die Übernahme von Sun durch Oracle 2009 machte die Ohm-Hochschule, die ebenfalls schon jahrelang Oracle Kunde war, zu einem Allround-Anwender. Die Oracle Experten sind stolz darauf, dass sie bei der Ohm-Hochschule in Nürnberg einen sehr großen Teil ihres Portfolios im engen Zusammenspiel einsetzen können. 



 
Halber Zeitaufwand bei wachsenden Anforderungen

A word from Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Nürnberg

  • „Der Einsatz des Oracle Portfolios hat uns effizienter gemacht. Ohne die Entscheidung für Oracle Produkte und den konsequenten Weg der Konsolidierung und System-Integration könnten wir unsere Systeme nicht so betreiben, wie wir es heute tun. So wie die Ohm-Hochschule jetzt aufgestellt ist, sind wir auf dem richtigen Weg.“ Prof. Dr. Hans-Georg Hopf, Leiter Rechenzentrum, Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Nürnberg

Die deutsche Wirtschaft ruft laut nach Fachkräften, insbesondere im Bereich Ingenieurswissenschaften. Es erstaunt daher nicht, dass sich viele Studienanfänger für ein solches Fach entscheiden. Für die Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften, die ihren Fokus eben genau in diesen Bereichen hat, bedeutet dieser Fakt stetig steigende Studierendenzahlen. Was auf der einen Seite freut, ist jedoch eine Herausforderung auf der anderen. Denn ein Plus von mehreren hundert Studierenden bedeutet nicht zwangsläufig eine adäquate Aufstockung des Hochschulpersonals. Obwohl es einige Aufbauprogramme gibt, müssen sich die Angestellten der Ohm-Hochschule langfristig sehr gut organisieren. Da ist eine gute Administrierbarkeit der IT-Systeme eine unschätzbare Hilfe. 
Insbesondere erleichtern Lösungen mit dem Oracle Tuning- & Diagnostics Pack und Oracle Change Management Pack die tägliche Arbeit. Mit einer automatisierten Analyse der IT-Abläufe kann nicht nur ein erheblicher Zeit- und Personalaufwand eingespart, sondern vielmehr auch Fehler und Ausfälle im Vorfeld vermieden werden. Beim Umgang mit einer Datenbank macht es einen enormen Unterschied, wie Informationen aus der täglichen Nutzung ausgewertet werden können, um sie zu einem noch effizienteren Umgang zu nutzen. Die Endanwender sind der Meinung, dass das Ergebnis in vielen Fällen eine Zeitersparnis von 50% ist. Ein Mitarbeiter verliert keine Zeit bei der Administration und kann sich so voll und ganz seiner Kernaufgabe bzw. der Bearbeitung seines aktuellen Projektes widmen.

 
Verfünffachung der Performance – und dabei noch Sparen

 
Auch zu Spitzenzeiten keine Ausfälle in der Administration

 
Oracle Beehive – die Kommunikationsdrehscheibe der Ohm-Hochschule

 
Oracle Database 11g Enterprise Edition - Das Herzstück der IT-Landschaft

 
 

 
 

Challenges

  • Steigende Studierendenzahlen und hohe Anforderungen erfordern gute Administrierbarkeit der IT-Systeme
  • Performance-Grenze wurde erreicht
  • Einsatz von unterschiedlichster Hardware (v.a. im Bereich mobile Endgeräte) ist eine große Herausforderung
  • Studierende sind frei in der Wahl der Arbeitsmittel und probieren viel aus
  • Gerade in Spitzenzeiten wird vom IT-System zu jeder Zeit Hochverfügbarkeit erwartet
  • Gewachsene, sehr heterogene Organisationsstruktur mit unterschiedlichsten Nutzergruppen
  • Homogenisierung der IT-Umgebungen notwendig
  • Internationale Zusammenarbeit verlangt flexible Groupware, die andere Spracheinstellungen zulässt

Solutions

  • Das „Oracle on Oracle“-Prinzip vermeidet eine große Zahl verschiedener Ansprechpartner bzw. Lieferanten
  • „Engineered to Work Together“: Das Oracle Coretech Portfolios wird für eine übersichtliche Administrierbarkeit mit nahtlosen Übergängen eingesetzt.
  • Vernetzte Umgebung, von der Hardware bis zur Spezial-Applikation
  • Zeitersparnis für Endanwender bis zu 50%: Das Oracle Tuning- & Diagnostics Pack und Oracle Change Management Pack sorgt für erhebliche Einsparungen bei Zeit- und Personalaufwand.
  • Performance-Steigerung um das fünffache mit Oracle Partitioning sorgt für effiziente Auslastung der Mitarbeiter
  • Einsparung der Kosten für die Neubeschaffung von Hardware
  • Oracle Real Application Clusters sichern durchgängig den qualitativ hochwertigen 24/7 IT-Betrieb.
  • Effizientes Zusammenarbeiten durch umfangreiche Kollaborationsfunktionen von Oracle Beehive
  • Oracle Identity Management reduziert den Aufwand für Verwaltung und Steuerung der Nutzergruppen, inklusive Rechtevergabe
  • Oracle WebLogic Suite integriert die unterschiedlichen Applikationen und sichert den Datenaustausch auf Standards

Why Oracle

Hochschulen benötigen Hersteller und IT-Dienstleister, welche sich voll auf diese heterogene und auch herausfordernde Zielgruppe einlassen. Oracle nimmt diese Herausforderung gerne an. Viele der benötigten Eigenschaften waren im Oracle Portfolio bereits standardmäßig integriert und mussten nicht extra angepasst werden (z. B. die Berücksichtigung unterschiedlichster mobiler Endgeräte der Studierenden). Auch die Annehmlichkeit, so viele IT-Komponenten aus einer Hand zu bekommen, war einer der Entscheidungsgründe.
Nicht zuletzt hat die Hochschule durch die Entscheidung für den weltweiten Datenbank-Spezialisten als Systemprovider klare Prioritäten gesetzt. Die Ohm-Hochschule bildet Datenbank-Spezialisten im eigenen Haus aus, was natürlich weder während der Installationsphasen und bis heute kein Nachteil war und ist. Dadurch konnte man sich auch mit dem Oracle Support-Team auf Augenhöhe unterhalten, welches bei allen Entscheidungen zu Rate gezogen wurde.

Partner

Die circular Informationssysteme GmbH ist Oracle Gold Partner und wurde 1995 mit Hauptsitz in Stuttgart gegründet. Heute entwickelt das Unternehmen Lösungen rund um die IT-Infrastruktur mit besten Referenzen in ganz Deutschland. circular ist IT-Partner mit direkter Betreuung via Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München und bald auch in Köln. Den Kunden aus den Bereichen Industrie, Finanzen, Service Provider, Forschung und Lehre und öffentliche Verwaltung wird die komplette IT-Dienstleistungskette geboten sowie die ganze Bandbreite an bewährten und innovativen IT-Produkten namhafter Hersteller – passend zu deren IT.