Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe gewährleisten zuverlässigen öffentlichen Transport mithilfe einer hochtechnisierten Datenbankinfrastruktur
 
 

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe gewährleisten zuverlässigen öffentlichen Transport mithilfe einer hochtechnisierten Datenbankinfrastruktur

Freiburg, das nur 17 km von der Schweizer Hauptstadt Bern entfernt liegt, ist ein wichtiges Wirtschafts-, Verwaltungs- und Bildungszentrum an der kulturellen Grenze zwischen der deutschsprachigen Schweiz und der französischsprachigen Schweiz. Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (Transports publics fribourgeois (TPF) SA), deren mehrheitlicher Anteilsbesitz beim Kanton Freiburg liegt, betreiben ein 940 Kilometer umfassendes Netz für den öffentlichen Nahverkehr, der die Stadt Freiburg und die angrenzenden ländlichen Gebiete abdeckt. Im Frimobil-Tarifverbund der Freiburgischen Verkehrsbetriebe bedienen sechs unterschiedliche Transportunternehmen den Kanton Fribourg und die Region Broye des Kantons Vaud, so dass für alle Reisen in der Region ein einheitlicher Grundpreis gilt. Im Jahr 2012 transportierte das Unternehmen rund 28 Millionen Passagiere auf Straße und Schiene.

 
 

 
 

Challenges

A word from Freiburgische Verkehrsbetriebe (Transports publics fribourgeois (TPF) SA)

  • “Unsere hochverfügbare Lösung auf der Grundlage von Oracle Database Appliance wird unser Wachstum unterstützen, denn sie liefert uns Kapazität auf Nachfrage und bietet eine hervorragende Integration von Hardware und Software, eine umfassende Kontrolle mit Plug-Ins für verschiedene Dienste sowie eine hervorragende Gesamtleistung. Diese Lösung ist ein wichtiges Instrument für uns, denn sie deckt alle Aspekte von pünktlichen öffentlichen Verkehrsmitteln und Gehaltsabrechnungen für unsere Mitarbeiter bis zu einem kostengünstigen Ausbau unser Dienstleistungen ab.” – Grégoire Ramuz, IT Manager, Freiburgische Verkehrsbetriebe (Transports publics fribourgeois (TPF) SA)

  • Es sollte eine Hochverfügbarkeit der Datenbankanwendungen erzielt werden – z.B. für die Routenplanung, das Fahrzeugmanagement und die Personaleinteilung – um den öffentlichen Personenverkehr effizienter und kostengünstiger zu gestalten.
  • Die Datenbankanwendungen sollten durch Hardware-Redundanz zwischen Produktionsumgebungen und Testumgebungen vor unvorhergesehenen Ausfallzeiten abgesichert werden, um negative Auswirkungen auf den öffentlichen Personenverkehr zu vermeiden – z.B. Fahrzeugverzögerungen, Kundenreklamationen oder gesetzliche Haftung.
  • Eine effiziente Datenbankunterstützung sollte eingeführt werden, um sicherzustellen, dass eventuelle Probleme mit kritischen Anwendungen rasch gelöst werden, bevor sie sich bei den Kunden bemerkbar machen.
  • Die öffentlichen Haushalte sollten durch Bereitstellung einer kostengünstigen, integrierten Datenbank-Anwendungsplattform optimiert werden, die von einem kleinen Team interner Fachleute verwaltet werden kann.

Solutions

  • Es wurden zwei Oracle Database Appliances implementiert – jede mit vier aktiven Prozessoren ausgestattet – und im Cluster-Modus über Oracle Active Data Guard verbunden, um hervorragende Leistung für die Kernanwendungen des Unternehmens sicherzustellen, die von Bus- und Bahnfahrplänen über die Personalzuteilung bis zur Gehaltsabrechnung alle Aspekte der Ressourcenplanung des Unternehmens sichern.
  • Die hohe Verfügbarkeit der Kernanwendungen ermöglichte eine Optimierung der Logistik und des Kundendienstes – beispielsweise durch die Erhöhung der Frequenz öffentlicher Verkehrsmittel bei hohem Fahrgastaufkommen.
  • Der kostengünstige Betrieb und die Wartung der Oracle Database Appliance wurden über ein voll integriertes System von Software, Server, Speicher und Netzwerken mit eingebauten Diagnosefunktionen und automatischen Service Request Logs gesichert, so dass das Unternehmen sein IT-Umfeld nur mit sechs Mitarbeitern betreiben kann.
  • Dank Oracle Database Appliance wurde die Grundlage für das Wachstum des öffentlich-rechtlichen Unternehmens geschaffen. Durch Eingabe eines Software-Lizenz-Schlüssels können die Freiburgische Verkehrsbetriebe die Oracle Database Appliance auf bis zu 20 Prozessoren (CPUs) im Rahmen eines „Pay-as-you-grow“- Lizenzmodells aufrüsten, so dass die Notwendigkeit von Hardware-Upgrades während des gesamten Lebenszyklus entfällt.
  • Oracle Active Data Guard 11g wird eingesetzt, um robuste Disaster-Recovery mit vollständig redundanten Systemen herzustellen, die die Kundenverbindungen automatisch an das Standby-System umleiten, so dass der Rund-um-die-Uhr-Betrieb auch im Falle eines Fehlers in produktiven Systemen gewährleistet ist.
  • Oracle Real Application Clusters 11g wurde verwendet, um die Ausfallzeiten durch eine rollende Wartung zu minimieren, bei der die Patches in Testumgebungen mit absoluter Transparenz für Systemadministratoren überprüften werden, bevor sie in Produktivumgebungen eingesetzt werden.
  • Oracle Database Appliance ermöglichte eine schnelle Entwicklung von Datenbankanwendungen und Tests mit 96 Gigabyte Arbeitsspeicher auf jedem Clusterknoten – eine Schlüsselanforderung der Freiburgischen Verkehrsbetriebe, weil ein Anstieg des öffentlichen Personenverkehrs in der boomenden Region erwartet wird.
  • Die Backup-Funktionen und das File-Sharing zwischen Anwendungen wurden durch einfache Anbindung der Oracle Database Appliance an externe Speichersysteme erhöht.
  • Das Unternehmen setzte die Implementierungsmethoden ein, die auf Oracle’s besten Verfahren basieren, um die Oracle Database Appliance mit wenigen Befehlen zu konfigurieren und die Lösung ‒ einschließlich der Definitionen von Internet Protocol-Adressen innerhalb von drei Stunden bereitzustellen.
  • Die umfangreiche Überwachungsschnittstelle der Oracle Database Appliance mit Plug-ins für verschiedene Service-Management-Tools von Drittanbietern ermöglicht den Freiburgischen Verkehrsbetriebe, um die Qualität der Daten noch genauer zu kontrollieren.

Why Oracle

“Oracle Database Appliance bietet die hohe Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit, die unser öffentlicher Personenverkehr erfordert und kann mit uns wachsen, um unsere geschäftlichen Anforderungen zu erfüllen. Auf diese Weise reduzieren wir unsere Gesamtbetriebskosten ‒ ein wichtiger Faktor für ein Unternehmen, das von öffentlichen Haushalten abhängig ist,” sagt Grégoire Ramuz, IT Manager, Freiburgische Verkehrsbetriebe (Transports publics fribourgeois (TPF) SA).

Partner

“Die Experten von Trivadis haben die Lösung gemäß unseren Anforderungen und Budgetvorgaben entwickelt und termingerecht im Dezember 2012 bereitgestellt. Wir überwachen die Anwendung mit internen Ressourcen und arbeiten autark, vertrauen aber dennoch auf einen zertifizierten Oracle Partner, wenn wir eine geschäftskritische Plattform implementieren,” betont Ramuz.