2017 voraussagen

Das Unvorhersehbare im Jahr 2017 vorhersehen

Das Unvorhersehbare vorhersehen

Dirk Thomas Wagner, Sales Development ERP Cloud, @dtwgermany


Wenn man etwas mit Sicherheit über das Jahr 2017 vorhersagen kann, dann, dass es von Unvorhersehbarkeit geprägt sein wird. Dementsprechend ist es von größter Bedeutung, für mehrere Szenarien gewappnet zu sein.

Das Jahr 2016 hat uns gelehrt, dass das Treffen von Vorhersagen eine ungenaue Wissenschaft ist. Während der vergangenen 12 Monate ist viel passiert, was wir zu dieser Zeit im letzten Jahr wohl kaum vorhergesagt hätten.

Mit dem Beginn des neuen Jahres müssen wir für das planen, was 2017 kommen mag. Ausgehend von diesem Jahr ist das Erste, das wir vorhersagen sollten, Unvorhersehbarkeit. Nur ein paar Stichworte: Bankenkrise in Italien, Präsidentschaftswahlen in Frankreich, die Bundestagswahl in Deutschland.

Zusätzlich wird die digitale Transformation weiterhin in einer Geschwindigkeit voranschreiten, die 12 Monate in einem Unternehmen zu einem sehr langen Zeitraum machen. Es ist nicht einfach vorherzusehen, in welchem Ausmaß traditionelle Branchen während dieses Zeitraums einem Wandel unterworfen sein werden. Gleichermaßen wird die Unsicherheit im Hinblick auf die Lage der Weltwirtschaft in naher Zukunft nicht der Vergangenheit angehören, da wir die Auswirkungen der Wahl eines neuen amerikanischen Präsidenten und des anstehenden Brexits in der EU erst noch begreifen müssen.

Der Weg ins Unbekannte

Der Weg ins Unbekannte

Dementsprechend müssen Unternehmen für das gesamte Jahr 2017 für mehrere Szenarien gewappnet sein. Sie sollten auf extreme Währungsschwankungen, steigende und sinkende Rohstoffpreise und die Auswirkungen beliebiger Faktoren in ihrer Versorgungskette vorbereitet sein.

Es ist kein Planungsversagen, wenn wir zugeben, dass wir nicht immer wissen, für was wir planen. Es ist wichtig, zu verstehen, dass zahlreiche Faktoren außerhalb unserer Kontrolle und Planung liegen. Gutes Unternehmertum heißt aber, aus jeder Situation das Beste zu machen.

 Während der vergangenen 12 Monate ist viel passiert, was wir zu dieser Zeit im letzten Jahr wohl kaum vorhergesagt hätten. 

Ein weiterer Bereich, der eine gewisse Unsicherheit birgt, betrifft das Ausmaß, in dem Technologie Unternehmen verändern wird. Der Einsatz von potenziell bahnbrechenden Technologien wie künstlicher Intelligenz und Robotern wird immer populärer. Dadurch kommen Investitionskosten auf Unternehmen zu, Betriebskosten können aber durch eine zunehmende Automatisierung gesenkt werden. Im Jahr 2017 müssen Unternehmen zwischen beiden Varianten einen Mittelweg finden. Es muss jedoch auch klar sein, dass Unternehmen die Notwendigkeit zur Modernisierung nicht ignorieren dürfen.

Copilot des Unternehmens

Wird sich IFRS 15 bedeutend auf die Bilanz Ihres Unternehmens auswirken?

Nicht alles im Jahr 2017 ist ungewiss. Es gibt viele Dinge, für die Unternehmen mit Sicherheit planen können. Unternehmen können für Neuregelungen wie IFRS 15 planen, das bis 2018 voll in Kraft treten wird. Außerdem werden im Jahr 2017 die steuerlichen Regelungen, die Buchhaltung und die Transparenz multinationaler Unternehmen genauer geprüft. Finanzabteilungen müssen wissen, wie sich neue oder verschärfte Regelungen auf Unternehmen auswirken, und sollten dafür rechtzeitig Pläne bereithalten.

In Anbetracht aller Herausforderungen ist es auch wichtig, dass Unternehmen sich auf Wachstum konzentrieren und sicherstellen, dass ihr Geschäftsmodell aktuell ist. Dabei müssen Wachstumspläne auf einem soliden Fundament aufbauen, insbesondere in Zeiten, in denen Erfolg und Misserfolg sehr nah beieinander liegen.

 Es ist wichtig, zu verstehen, dass zahlreiche Faktoren außerhalb unserer Kontrolle und Planung liegen. Gutes Unternehmertum heißt, aus jeder Situation das Beste zu machen.  

Bereits jetzt verlassen CEOs und Geschäftsbereiche sich immer mehr auf Statistiken, Anleitungen und Bestätigungen von CFOs. Dementsprechend beschäftigen sich CFOs weniger mit Berichten und immer mehr mit der vorausschauenden Planung, der Risikoanalyse und dem Treffen von Investitionsentscheidungen. Diese Entwicklung wird sich im Laufe des Jahres 2017 noch verstärken – 2017 wird zu einem Jahr werden, in dem CFOs in hohem Maße an den Entscheidungen beteiligt sein werden, die Unternehmen prägen.

 Wachstumspläne müssen auf einem soliden Fundament aufbauen, insbesondere in Zeiten, in denen Erfolg und Misserfolg sehr nah beieinander liegen.  

Um diese Entscheidungen besser treffen zu können, müssen CFOs einen noch besseren Einblick in das gesamte Unternehmen erhalten. Dadurch wird die Transparenz aller Geschäftsbereiche und verwendeten Systeme sichergestellt. Das muss ein wesentlicher Punkt für 2017 sein. Silo-Datenspeicher werden präzisen und erfolgreichen Entscheidungen immer häufiger im Weg stehen.

Es scheint, als würde 2017 zu einem geschäftigen Jahr für Finanzabteilungen und zu einem entscheidenden Jahr für die Zukunft von Unternehmen werden. Dabei müssen Unternehmen einfach darauf vorbereitet sein, dass sie noch nicht genau wissen, wie die Zukunft ihres Unternehmens und vor allem des Umfeldes aussehen wird.


Weitere Informationen

Wir helfen Ihnen gerne

Sprechen Sie mit einem Vertriebsexperten

Nach Thema anmelden