Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

Oracle Cloud Free Tier

Erstellen, Testen und Bereitstellen von Anwendungen in Oracle Cloud – kostenlos.

Was sind Cloud-Netzwerke?

Cloud-Netzwerke, auch bekannt als virtuelle Cloud-Netzwerke (Virtual Cloud Networking, VCN), stellen die moderne Weiterentwicklung eines Unternehmensnetzwerks dar. In seiner herkömmlichen Konfiguration stellt das Unternehmensnetzwerk das Rückgrat des Unternehmens dar, indem es Datenbanken, Computer, Geräte und noch mehr zu einem einzelnen Hub für Informationen und Datenübertragung verbindet. Bei diesem Modell wird alles auf der Hardware innerhalb des Datenzentrums gespeichert. Die Verwaltung, Ressourcen und und Services werden dabei von den IT-Mitarbeitern vor Ort überwacht und gewartet. Bei Cloud-Netzwerken finden dieselben Prinzipien Anwendung – aber in der Cloud. Services, Funktionen, die Verwaltung und sämtliche weitere Logistik werden in der Cloud ausgeführt, entweder in einem Private Cloud-Netzwerk oder in einer Public Cloud eines Drittanbieters.

Dadurch ergeben sich eine Reihe von Vorteilen, die nur durch ein virtuelles Cloud-Netzwerk zu erreichen sind.

  • Einfachere und schnellere Skalierbarkeit
  • Eine robustere Sicherheit
  • Mehr Optionen zur Aufrechterhaltung der Verfügbarkeit
  • Integration cloudbasierter Funktionen

Cloud-Netzwerke sind in Bezug auf die Daten von Unternehmen der Weg in die Zukunft. In einigen Fällen kann durch eine hybride Lösung das Beste beider Welten vereint werden: Einige Daten bleiben aufgrund spezieller Anforderungen lokal gespeichert, während man dennoch von den zahlreichen Vorteilen eines virtuellen Cloud-Netzwerks profitiert.

Erleben Sie Oracle Cloud Networking

Oracle Cloud Infrastructure bietet Netzwerklösungen sowohl für physische wie auch für virtuelle Netzwerke. Erfahren Sie mehr über die Netzwerkmöglichkeiten von Oracle Cloud oder registrieren Sie sich noch heute für eine kostenlose Testversion.

Grundlagen zu Cloud-Netzwerken

Was macht ein Cloud-Netzwerk aus? Um dies richtig zu verstehen, ist es notwendig, einen Blick darauf zu werfen, was tatsächlich bei verschiedenen Netzwerkkonfigurationen geschieht. Beim herkömmlichen Modell haben IT-Abteilungen häufig Server mit spezifischen Daten und Verwaltungsanforderungen in ihren eigenen Silos platziert. Dies hat sich zur Virtualisierung weiterentwickelt, die die Ausführung mehrerer Betriebssysteme und Anwendungen in Partitionen des selben physischen Servers ermöglicht, wobei die Ressourcen je nach Bedarf zwischen den Partitionen skaliert werden. Bei einer Cloud-Netzwerkumgebung sind alle diese Elemente in die Cloud verlagert. Diese wiederum wird über mehrere Server ausgeführt, die Ressourcen je nach Bedarf und ohne die inhärenten Einschränkungen einer einzelnen virtuellen Maschine skalieren können.

Von einem praktischen Gesichtspunkt aus gesehen stellt ein Cloud-Netzwerk also die modernste und effizienteste Methode zur Ausführung von Geschäftsprozessen dar, selbst wenn man von den verschiedenen verbesserten Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen absieht, die damit einhergehen. Damit IT-Abteilungen sich diese Vorteile sichern können, müssen zuerst die aktuelle Aufstellung des Unternehmens, die Planungen für die Zukunft und die derzeitigen Möglichkeiten bewertet werden. Einige der wesentlichsten Faktoren, die in Betracht gezogen werden müssen, sind:

  • Die Skalierung von Cloud-Netzwerken: Die Skalierbarkeit ist ein Faktor, auf die über den gesamten Entwicklungszyklus hinweg eingegangen werden muss, da Ressourcen verschoben werden und verschiedene Elemente bei der Zusammenarbeit und beim Testen zu einer Ressourcennachfrage führen. Bei der Entwicklung einer Cloud-Netzwerkstrategie muss man vorausplanen, um eine Skalierbarkeit nach Bedarf zu ermöglichen, die eine kontinuierliche Ausführung und eine effiziente Budgetierung sicherstellt.
  • Zuverlässige virtuelle Cloud-Netzwerke: Da das Unternehmen sowohl interne wie auch externe Mittel unterstützen muss, sollte jede Entscheidung in Bezug auf die Konfiguration eines Cloud-Netzwerks die Gesamt-Zuverlässigkeit mit in Betracht ziehen. Das beinhaltet Failover-Optionen und die Möglichkeit zur Automatisierung, um proaktive und reaktive Reparaturen zu unterstützen.
  • Andere Cloud-Verbindungen: Wird das Cloud-Netzwerk die einzige Ressource des Unternehmens darstellen oder wird ein hybrider Aufbau benötigt, der auch lokal gespeicherte Daten miteinbezieht? Was auch immer Ihren spezifischen Anforderungen am besten entspricht, diese Entscheidung muss bei der Planung miteinbezogen werden. Ebenso muss bedacht werden, ob die hybride Lösung Teil der graduellen Migration n die Cloud ist.

Warum Cloud-Netzwerke verwenden?

Die Unternehmenswelt setzt zunehmend auf Cloud-Netzwerke, um sich Zugriff auf leistungsfähigere Ressourcen und Konnektivität zu sichern. Wie kam es zu diesem Wandel? In fast allen Fällen hat die fortlaufende technologische Weiterentwicklung dafür gesorgt, dass virtuelle Cloud-Netzwerke einfach die intelligentere Lösung sind: Sie sind sicherer, benutzerfreundlicher, robuster und letztendlich effizienter – sowohl in Bezug auf die Ressourcen als auch auf die Kosten. Sie ermöglichen außerdem den Zugriff auf weitere Funktionen und Ressourcen, die in traditionellen Netzwerken üblicherweise nicht zur Verfügung stehen. Einige der Vorteile von Cloud-Netzwerken sind:

  • Cloud-Sicherheit: Bei Cloud-Netzwerken kann die Sicherheit in einem Maß verwaltet und automatisiert werden, das bei herkömmlichen Unternehmensnetzwerken nicht möglich war. Konfigurationsupdates, Bereitstellungen und eine automatisierte Überwachung – all das ist durch die Verlagerung des Netzwerks in die Cloud nun möglich. Und durch die Zusammenarbeit mit führenden Cloud-Anbietern, ist gewährleistet, dass die Sicherheit von Unternehmen bereitgestellt wird, die sich ganz auf die Datensicherheit konzentrieren können – anstatt von IT-Mitarbeitern, die Sicherheit, Verfügbarkeit und Logistik gegeneinander abwägen müssen.
  • Cloud-Management: In einer Cloud-Umgebung ist das Management einfacher und robuster. Cloud-Management ermöglicht die Konfiguration, das Patchen und das Aktualisieren von überall und zu jeder Zeit. Erweiterte Funktionen wie flexible IP-Zuweisungen sorgen für weitere Möglichkeiten, die nur durch eine Cloud-Netzwerkverwaltung möglich sind.
  • Flexible Cloud: Da ein virtuelles Cloud-Netzwerk dafür sorgt, dass alle Unternehmensabläufe vereinheitlicht und synchron sind, erhalten die Netzwerkmanager mehr Flexibilität in Bezug auf übergeordnete Merkmale wie auch auf die genaueren Details. Herausforderungen wie Berechtigungen, Sichtbarkeit, kollaborativer Zugriff sowie die Möglichkeit, bestehende Netzwerke zu erweitern, lassen sich nun wesentlich einfacher bewältigen. IT-Mitarbeiter und einzelne Endbenutzer profitieren von einem neuen Maß an Anwenderfreundlichkeit.
  • Skalierbare Cloud: Ein virtuelles Cloud-Netzwerk ermöglicht eine Skalierbarkeit in einem Ausmaß, das bei einer lokalen Umgebung ganz einfach unmöglich ist. Bei einem Cloud-Netzwerk können Ressourcen je nach Bedarf problemlos aktiviert oder deaktiviert werden. Das bedeutet, dass Unternehmen, die ein Cloud-Netzwerk verwenden nicht länger Hardware für Worst-Case-Szenarios bereit halten müssen, sondern Services nutzen können, die sich bedarfsgerecht anpassen.
  • Gesamtbetriebskosten: Da die Bereitstellung nach Bedarf ein inhärenter Bestandteil virtueller Cloud-Netzwerke ist, werden die Gesamtbetriebskosten reduziert. Der Aufwand für Hardwareakquise, -konfiguration und -wartung wird minimiert, weil eine nutzungsbasierte Umgebung kein Sicherheitsnetz mehr für Ressourcenspitzen benötigt. Stattdessen können IT-Budgets bedarfsgerecht geplant und eingesetzt werden. Das beinhaltet die Einplanung von Variablen wie etwa für kritische Phasen während der Entwicklung (Testen, Fehlerbehebung usw.) sowie das Skalieren von Endnutzer-Anwendungen entsprechend den Anforderungen der Umsatzprozesse.

Anwendungsfälle für Cloud-Netzwerkservices

Wie kann ein Unternehmen am besten von einem virtuellen Cloud-Netzwerk profitieren? Werfen Sie einen genaueren Blick auf diese spezifischen Anwendungsfälle, um ein besseres Verständnis für das Potenzial und den Funktionsumfang von Cloud-Netzwerken zu entwickeln.

  • Ausweitung auf On Premise-Netzwerke: Ein virtuelles Cloud-Netzwerk kann Ihr bestehendes On Premise-Netzwerk übernehmen und es über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) ausführen. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile wie eine verschlüsselte Kommunikation und ein konsolidierter Ressourcenzugriff. Weitere Informationen.
  • Automatisierte Netzwerksicherheit: Cloud-Netzwerke verfügen über den funktionalen Umfang und die Managementfunktionen, um eine Sicherheitsautomatisierung zu implementieren. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln: von einer automatisierten Bereitstellung von Patches bis hin zu einer Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien oder der Verwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, um Probleme zu prognostizieren und zu beheben, bevor diese unbeherrschbar werden. Weitere Informationen.
  • Überprüfung des Traffic und Cloud-Management: Cloud-Netzwerke können problemlos eine Hub-and-Spoke-Topologie implementieren und dadurch ein effizienteres Management von Ressourcen und des Traffics auf der Basis spezifischer Anforderungen ermöglichen. Dadurch können bestimmte Kunden in Bezug auf die Ressourcennutzung und die Compliance-Anforderungen isoliert werden. Weitere Informationen.
  • Erstellung und Segregation verschiedener Cloud-Serviceumgebungen: Einer der größten Vorteile eines virtuellen Cloud-Netzwerks ist die Möglichkeit, bei Nutzung, Größe und Umfang flexibel zu sein. In Bezug auf den Entwicklungslebenszyklus bedeutet das, dass verschiedene Phasen verschiedene Anforderungen stellen – oder dass, wenn Phasen parallel abgewickelt werden, es zu gleichzeitigen Spitzen beim Ressourcenbedarf kommt. Entwicklung, Tests, Implementierung und Wartung stellen alle verschiedene Anforderungen. Ein Cloud-Netzwerk kann sich leicht auf sich ändernde Ressourcenbedarfe einstellen und dabei sogar zur Anpassung verschiedene Umgebungen erstellen. Weitere Informationen.

Erfolgsgeschichten zu Cloud-Netzwerken

Unser Cloud-Netzwerkservice führt erfolgreich die Funktionen von Unternehmen aller Größen aus. Hier geben wir eine kleine Auswahl dieser Cloud-Erfolgsgeschichten wieder:


Gonzaga University: Die international renommierte Gonzaga University hat sich für Oracle Cloud Networking Service entschieden, um das Upgrade ihrer Finanzverwaltung zu beschleunigen, um die Disaster Recovery zu verbessern und um ihre hohen Sicherheitsstandards weiter einhalten zu können. Nach der Bewertung verschiedener Optionen hat man sich in einer internen Abstimmung einhellig für unsere Cloud-Plattform ausgesprochen. Weitere Informationen.