Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Data Transfer Disk – Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Alle öffnen Alle schließen

    Allgemeines

  • Was ist Oracle Cloud Infrastructure Data Transfer?

    Data Transfer ist ein Offlinedatenmigrationsdienst, mit dem Sie Datasets im Petabyte-Bereich sicher aus Ihrem Datencenter in Object Storage oder Archive Storage in Oracle Cloud Infrastructure verschieben können. Die Nutzung des öffentlichen Internets zum Übertragen von Daten in die Cloud ist aufgrund hoher Netzwerkkosten, unzuverlässiger Netzwerkkonnektivität, langer Übertragungszeiten und Sicherheitsbedenken nicht immer möglich. Der Data Transfer-Dienst überwindet diese Herausforderungen und kann die für die Migration von Daten in die Cloud erforderliche Zeit erheblich verkürzen.

  • Wann sollte ich Data Transfer verwenden?

    Sie sollten Data Transfer zum Upload von Daten verwenden, wenn dies über öffentliche Internetverbindungen nicht möglich ist. Diese mangelnde Durchführbarkeit kann darauf zurückzuführen sein, dass der Uploaddatensatz zu groß ist, die Internetverbindung zu langsam ist oder die erforderliche Internetbandbreite nicht für einen längeren Zeitraum reserviert werden kann, den das Hochladen von Daten in Anspruch nimmt. Data Transfer ist auch eine großartige Alternative, wenn die Verwendung von Oracle FastConnect keine Option ist, wenn Ihre Netzwerkinfrastruktur dies nicht unterstützt oder Sie die Investition in FastConnect nicht rechtfertigen können, da Sie Daten nicht sehr häufig übertragen.

    Mit Data Transfer können Sie bequem Hunderte von TB an Daten in die Cloud hochladen. Wir empfehlen Ihnen, Data Transfer in Betracht zu ziehen, wenn das Hochladen von Daten über das öffentliche Internet länger als 1-2 Wochen dauert. Wenn Sie, wie in der folgenden Tabelle dargestellt, eine 100-Mbit-Internetverbindung haben, die Sie ausschließlich für die Übertragung von 100 TB an Daten verwenden können, dauert die Datenübertragung über diese Verbindung mehr als 100 Tage. Sie können dieselbe Übertragung mithilfe von Data Transfer in etwa einer Woche durchführen, einschließlich Versand.

    Ungefähre Datenuploadzeit*
    Datensatzgröße 10 Mbit/s 100 Mbit/s 1 Gbit/s 10 Gbit/s Data Transfer-Dienst
    10 TB 92 Tage 9 Tage 22 Stunden 2 Stunden 1 Woche
    100 TB 1.018 Tage 101 Tage 10 Tage 24 Stunden 1 Woche
    500 TB 5.092 Tage 509 Tage 50 Tage 5 Tage 1 Woche
    1 PB 10.185 Tage 1.018 Tage 101 Tage 10 Tage 2 Wochen

    *Die in der Tabelle angegebenen Datenübertragungszeiten sind ungefähr und dürfen nicht als SLA für den Data Transfer-Dienst ausgelegt werden. Die tatsächliche Zeit zum Hochladen von Daten variiert.

  • Wann sollte ich Oracle FastConnect anstelle von Data Transfer verwenden?

    Oracle FastConnect ist eine Alternative zur Netzwerkverbindung über das öffentliche Internet, um Ihr On-Premises-Rechenzentrum oder Netzwerk mit Oracle Cloud Infrastructure zu verbinden. Normalerweise würden Sie Oracle FastConnect verwenden, wenn Sie statt einer öffentlichen internetbasierten Verbindung eine dedizierte, zuverlässige und konsistente Netzwerkumgebung benötigen.

    FastConnect ist eine großartige Alternative zu Data Transfer. Wir empfehlen die Verwendung von FastConnect, um die Daten wann immer möglich zu übertragen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie große Datenmengen kontinuierlich an Oracle übertragen müssen. Wenn eine Investition in FastConnect jedoch nicht möglich ist oder Sie nicht davon ausgehen, dass Sie regelmäßig Daten aus Ihrem Rechenzentrum hochladen werden, ist Data Transfer eine hervorragende Alternative, um Ihre Daten in die Cloud zu migrieren.

    Zwei Lösungen: Data Transfer Appliance und Data Transfer Disk

    Der Data Transfer Appliance-Dienst nutzt ein Speichergerät mit hoher Kapazität, das Sie von Oracle für einen kurzen Zeitraum (30 Tage) zur Datenmigration in die Cloud mieten. Das Übertragungsgerät ist besonders nützlich, wenn Sie eine große Datenmenge mit bis zu 150 TB pro Gerät migrieren müssen. Derzeit steht der Data Transfer Appliance-Dienst Kunden in den USA und in Europa zur Verfügung.

    Für den Data Transfer Disk-Dienst müssen Sie Ihre eigenen Festplatten kaufen, um Daten in die Cloud zu migrieren. Diese Festplatten werden an Sie zurückgesandt, nachdem die Daten erfolgreich in Ihre Object Storage- oder Archive Storage-Tenancy übertragen wurden. Die Festplattenoption ist praktisch, wenn Sie nur einen relativ kleinen Datensatz übertragen oder wenn Sie mehr als 30 Tage Zeit benötigen, um Ihre Daten zu kopieren.

    Diese FAQ-Seite behandelt Data Transfer Disk. Weitere Informationen zur Data Transfer Appliance finden Sie auf der Webseite mit häufig gestellten Fragen zu Data Transfer Appliance.

    Data Transfer Disk

  • Was sind die Komponenten von Data Transfer Disk?
    • Übertragungsauftrag: Ein Übertragungsauftrag ist eine logische Darstellung des Datensatzes, der in Oracle Cloud Infrastructure hochgeladen wird. Wenn Sie einen Übertragungsjob erstellen, signalisieren Sie die Absicht, Daten nach Oracle Cloud Infrastructure Object Storage zu verschieben. Alle Daten, die mit einem Übertragungsjob verknüpft sind, können nur in einen bestimmten Object Storage-Bucket Ihrer Wahl verschoben werden. An einen Übertragungsauftrag sind mindestens ein Übertragungspaket und ein Übertragungsdatenträger angehängt.
    • Übertragungsdatenträger Ein Übertragungsdatenträger ist ein Festplattenlaufwerk, das Sie besitzen und das speziell mit dem Dienstprogramm für die Datenübertragung vorbereitet wurde. Die zu migrierenden Daten müssen auf den Übertragungsdatenträger kopiert werden, bevor sie in Oracle Cloud Infrastructure Object Storage hochgeladen werden können.
    • Übertragungspaket: Ein Übertragungspaket ist eine logische Darstellung eines Pakets, das Sie an Oracle senden. Jedes Übertragungspaket kann bis zu zehn Übertragungsdatenträger enthalten.
  • Wie funktioniert Data Transfer Disk?

    Sie erstellen zunächst einen Übertragungsauftrag. Ein Übertragungsauftrag stellt ein Dataset dar, das Sie in Object Storage importieren möchten. Als Nächstes müssen Sie einen oder mehrere Übertragungsdatenträger vorbereiten. Jeder Übertragungsdatenträger repräsentiert eine Festplatte (HDD), die Sie zum Übertragen der Daten verwenden möchten. Jede Festplatte stellt einen Teil Ihrer Daten dar, die in den Zielobjektspeicher-Bucket kopiert werden sollen. Für jeden Übertragungsdatenträger, den Sie erstellen, müssen Sie Ihre Daten auf eine kompatible Festplatte kopieren. Zuletzt erstellen Sie ein Übertragungspaket und hängen die Übertragungsdatenträger daran an. Ein Transferpaket stellt ein einzelnes Paket dar, das Sie an Oracle senden und das mit einer eindeutigen Sendungsverfolgungs-ID verfolgt werden kann.

    Sobald Oracle das Übertragungspaket am Oracle Datenübertragungsstandort empfängt, kopiert ein Oracle Datencentermitarbeiter die Daten von den Übertragungsdatenträgern in den angegebenen Object Storage-Bucket. Sie können den Status jedes Übertragungspakets und jedes Übertragungsdatenträgers mithilfe der Data Transfer Utility- oder der Oracle Cloud Infrastructure-Konsole verfolgen. Sobald die Datenübertragung abgeschlossen ist, wird die Übertragungsprotokolldatei in den Bucket kopiert, in den Ihre Daten hochgeladen wurden. Schließen Sie den Übertragungsauftrag, nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Daten wie erwartet hochgeladen wurden. Oracle löscht dann Ihre Daten sicher von den Datenträgern und sendet die Übertragungsdatenträger an die von Ihnen angegebene Rücksendeadresse zurück.

  • Wie sehen die ersten Schritte mit Data Transfer Disk aus?

    Sie können Oracle Cloud Infrastructure Data Transfer Disk mit der Konsole oder dem Data Transfer Utility starten. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Sie sich zuerst auf eine der folgenden Arten für Oracle Cloud Infrastructure anmelden:

    • Wenden Sie sich an Ihren Oracle Vertriebsmitarbeiter. Ihr Oracle Vertriebsmitarbeiter kann Sie über die Preisoptionen informieren, die Ihrem Unternehmen zur Verfügung stehen. Ihr Vertriebsmitarbeiter wird einige Informationen von Ihnen sammeln und den Registrierungsprozess einleiten.
    • Besuchen Sie den Oracle Store, und melden Sie sich für Oracle Cloud Infrastructure an.
  • Welche Oracle Cloud Services kann ich mit Data Transfer Disk verwenden?

    Sie können Daten mithilfe von Data Transfer Disk in einen beliebigen Oracle Cloud Infrastructure-Speicherdienst verschieben. Am Ende des Datenübertragungsprozesses stehen die importierten Daten in Oracle Object Storage zur Verfügung. Von dort können Sie die Daten mit dem Oracle Cloud Infrastructure-Tool nach Bedarf in die anderen Services kopieren. Bei RMAN-Sicherungen gibt es eine umfassende Integration, um Daten aus dem Objektspeicher in Datenbankinstanzen zu verschieben.

  • Welche Datenmengen kann ich mit Data Transfer Disk importieren?

    Mit Data Transfer Disk können Sie bis zu 100 TB Daten in ein einzelnes Übertragungspaket importieren. Wenn Sie mehr als 100 TB Daten importieren müssen, müssen Sie die Daten in mehrere Übertragungspakete aufteilen. Überprüfen Sie die Standardgrenzwerte für den Data Transfer-Datenträgerdienst, um die Anzahl der Übertragungsaufträge, Übertragungspakete und Übertragungsgeräte zu bestimmen, die Sie in Ihrer Tenancy erstellen können. Wenn Sie eine Grenzwerterhöhung anfordern möchten, wenden Sie sich an den Oracle Support.

  • Welchen Datenträgertyp kann ich zum Übertragen von Daten verwenden?

    Sie können Daten mit den folgenden Datenträgertypen übertragen:

    • Externe USB 2.0-/3.0-Festplatten
    • Interne SATA II/III 2,5"/3,5"-Festplatten
    • Auf jeder Festplatte befindet sich ein partitioniertes Dateisystem mit Ihren Daten.

    Sie sind dafür verantwortlich, die erforderliche Anzahl von Festplatten zu erwerben, die Daten gemäß den bereitgestellten Anweisungen auf die Festplatten zu kopieren und die Datenträger an die Datenübertragungssite von Oracle zu senden. Sobald die Daten erfolgreich an Oracle Cloud Infrastructure Object Storage übertragen wurden, werden die Festplatten in demselben verschlüsselten Zustand an Sie zurückgesendet, in dem sie empfangen wurden.

  • Was sind die Softwarevoraussetzungen für die Verwendung des Data Transfer Utility?
    • Linux-Betriebssystem mit der Möglichkeit, ein EXT4-Dateisystem zu erstellen
    • Cryptsetup-Paket 1.0.3 oder höher
    • Hdparm 9.0 oder höher
    • Java 1.7 oder höher
  • Kann ich Festplatten von Oracle mieten, anstatt die Laufwerke speziell zum Zweck der Datenübertragung kaufen zu müssen?

    Nein, derzeit unterstützt Oracle keine Vermietung von Festplatten aufgrund verschiedener Sicherheits- und Compliance-Bedenken. Oracle bietet jedoch eine Data Transfer Appliance an, die ausgeliehen werden kann. Weitere Informationen finden Sie in den Häufig gestellten Fragen zur Data Transfer Appliance.

  • Kann ich eine unbegrenzte Anzahl von Übertragungsaufträgen, Übertragungsdatenträgern und Übertragungspaketen erstellen?

    Nein, Sie können keine unbegrenzte Anzahl von Data Transfer-Dienstressourcen erstellen. Überprüfen Sie die Standard-Service-Limits von Data Transfer.

    Wenn Sie die Standardbegrenzungen für Ihre Tenancy erhöhen möchten, wenden Sie sich an den Oracle Support.

  • Kann ich Data Transfer Disk in allen Oracle Cloud-Regionen verwenden?

    Der Data Transfer Disk-Dienst ist derzeit in den Regionen „us-phoenix-1“, „us-ashburn-1“ und „eu-frankfurt-1“ verfügbar.

  • Wie lange dauert das Laden meiner Daten?

    Die Zeit, die erforderlich ist, um Daten in Ihr Konto zu laden, nachdem Oracle diese physisch erhalten hat, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B.: die Art des verwendeten Datenträgers, die durchschnittliche Dateigröße und Gesamtdatenmenge, die importiert wird. Übertragungsgeräte werden nach Verfügbarkeit verarbeitet. Das Importieren durchschnittlich kleinerer Dateien und großer Datenmengen dauert länger. Derzeit übernimmt Oracle keine SLA-Garantie in Bezug auf die Zeiten für das Hochladen von Daten.

  • Wie kann ich überprüfen, ob mein Übertragungsdatenträger richtig konfiguriert ist, bevor ich die Daten sende?

    Sie können das Data Transfer Utility verwenden, um die Konfiguration Ihrer Übertragungsgeräte zu überprüfen, bevor Sie die Daten an Oracle senden. Dies hilft, häufige Fehler zu ermitteln und spart Zeit. Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation.

  • Woher weiß ich, dass meine Daten erfolgreich kopiert wurden?

    Sie können den Status jedes Übertragungspakets und jedes Übertragungsdatenträgers mit dem Data Transfer Utility oder der Konsole überprüfen. Nach der Verarbeitung eines Übertragungsdatenträgers wird ein Übertragungsprotokoll in den angegebenen Object Storage-Bucket geschrieben. Dateien, die erfolgreich importiert wurden, enthalten den abgeflachten Objektnamen und die berechnete MD5-Prüfsumme. Sie müssen das Übertragungsprotokoll überprüfen, bevor Sie Originalkopien der Daten löschen.

  • Kann ich Übertragungsgeräte von einem internationalen Standort an eine Oracle Cloud Infrastructure-Region senden, in der Data Transfer Disk unterstützt wird?

    Ja, Sie können Übertragungsgeräte von internationalen Standorten an Oracle Cloud Infrastructure-Regionen senden, in denen Data Transfer Disk unterstützt wird.

  • Was passiert mit meiner Festplatte, nachdem die Daten importiert wurden?

    Nachdem die Daten von jedem Übertragungsgerät in Ihren Ziel-Bucket kopiert wurden, werden die Daten auf den Festplatten sicher gelöscht. Es wird dann als einzelnes Paket an die bei der Erstellung des Transferpakets angegebene Rücksendeadresse zurückgesandt.

  • Was ist die Dateigrößenbeschränkung?

    Es können Dateien bis zu 10 TB hochgeladen werden. Dateien, die größer als 10 TB sind, werden beim Import übersprungen.

  • Mit welchen Versandanbietern kann ich meine Daten versenden?

    Kunden können einen der folgenden Kuriere verwenden, um Pakete zu versenden: FedEx, UPS oder DHL.

  • Können meine Daten in mehr als ein Object Storage-Bucket geladen werden?

    An einen bestimmten Übertragungsauftrag angehängte Datensätze können nur in einen bestimmten Bucket verschoben werden. Wenn Sie Ihre Daten in mehrere Object Storage-Buckets hochladen müssen, müssen Sie mehrere Übertragungsaufträge erstellen.

  • Muss ich während des Imports eine Sicherungskopie meiner Daten erstellen?

    Ja. Sie müssen eine Sicherungskopie Ihrer Daten aufbewahren, bis Sie bestätigt haben, dass Ihre Daten erfolgreich in den Ziel-Bucket kopiert wurden.

  • Was sind die Dateisystemanforderungen für den Festplattenimport?

    Um Daten von Festplatten zu importieren, müssen Sie das Dateisystem als EXT4-Dateisystem formatieren.

  • Wie werden meine Dateien aus dem lokalen Dateisystem Objekten zugeordnet?

    Dateien werden als Objekte in den Ziel-Bucket hochgeladen. Der Name des Objekts ist der abgeflachte Pfad der Datei.

  • Was passiert, wenn mein Bucket über ein Objekt verfügt, das denselben Namen hat wie die zu importierende Datei?

    Wenn eine Datei in einen Bucket importiert wird und der Bucket bereits ein Objekt mit demselben Namen hat, kann die Datei nicht hochgeladen werden und das vorhandene Objekt bleibt erhalten. Der Status des fehlgeschlagenen Uploads der Datei wird im Uploadzusammenfassungsbericht protokolliert.

  • Kann ich die Metadaten des Quelldateisystems beim Importieren von Daten in Oracle Object Storage beibehalten?

    Nein, Metadaten des Dateisystems bleiben beim Import in den Ziel-Bucket nicht erhalten. Der Objektname umfasst den abgeflachten Pfad zur Datei. Der Zeitstempel ist die Zeit, zu der das Objekt erstellt wurde.

  • Unterhält Oracle eine Aufbewahrungskette für mein Paket?

    Ja. Oracle behält den Statuswechsel auf der Ebene des Übertragungsauftrags, des Übertragungspakets und des Übertragungsdatenträgers strikt bei. Sie können den Status mit der Konsole oder dem Data Transfer Utility überprüfen.

  • Überträgt der Data Transfer-Dienst die in meinem Quelldateisystem vorhandenen symbolischen Links?

    Wenn Sie die quellenseitigen symbolischen Verknüpfungen beibehalten möchten, tarieren Sie die Quellverzeichnisse und kopieren Sie die Daten als einzelnes Objekt.

  • Kann ich einen Übertragungsauftrag, ein Übertragungspaket oder einen Übertragungsdatenträger vom Import in Oracle Object Storage abbrechen?

    Ja, Sie können die Konsole oder das Data Transfer Utility verwenden, um einen Übertragungsauftrag zu löschen und ein Übertragungspaket oder einen Übertragungsdatenträger abzubrechen. Ein Übertragungsauftrag kann nicht gelöscht werden, nachdem der Status des Übertragungsauftrags Active geändert wurde Das Übertragungspaket und der Übertragungsdatenträger können bis zu dem Zeitpunkt storniert werden, an dem sich der Status Processing ändert. Wenn das Übertragungspaket oder das Übertragungsgerät storniert wird, wird es an Sie zurückgesandt, ohne dass die Daten in Object Storage hochgeladen werden.

  • Kann ein Übertragungsauftrag mehr als ein Übertragungspaket enthalten?

    Ja, an einen Übertragungsauftrag können mehrere Übertragungspakete angehängt werden. Jedes Übertragungspaket muss jedoch mit einer eindeutigen Sendungsverfolgungs-ID verfolgt werden. Sie können die Standard-Service-Limits für den Datenübertragungsdienst hier überprüfen.

  • Kann ich zwei verschiedene Lieferadressen verwenden, um die Übertragungspakete zu versenden und zu erhalten?

    Ja, Sie können mehrere Lieferadressen verwenden, um Ihr Übertragungspaket zu versenden und zu erhalten. Sie können sogar Übertragungspakete von mehreren Versandorten mit einem einzigen Übertragungsauftrag versenden.

  • Kann ich Daten in den Object Storage-Bucket eines Drittanbieters hochladen?

    Ja, Sie können Daten in den Bucket eines Drittanbieters hochladen, sofern Sie die erforderlichen IAM-Anmeldeinformationen (Identity and Access Management) angeben können, um den Zugriff auf diesen Bucket herzustellen. Der Dritte, dem der Bucket gehört, ist für alle damit verbundenen Kosten des Objektspeichers verantwortlich.

  • Wie bleibt die Integrität der hochgeladenen Daten erhalten?

    Wenn Sie die Daten auf den Übertragungsdatenträger kopieren, erfasst eine Manifestdatei die MD5-Prüfsummen aller Dateien. Wenn Daten in Ihren Bucket hochgeladen werden, gleichen wir die MD5-Prüfsumme aus dem Manifest mit der MD5-Prüfsumme der hochgeladenen Daten ab, um sicherzustellen, dass die Integrität der Daten während des Uploadvorgangs nicht beeinträchtigt wurde.

  • Wie finde ich die Adresse für den Versand meines Übertragungspakets?

    Sie können die regionsspezifische Lieferadresse über die Konsole oder das Data Transfer Utility abfragen.

  • Mein Übertragungspaket ist verloren gegangen. Was kann ich tun?

    Wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass Ihr Übertragungspaket verloren gegangen ist, wenden Sie sich an das Versandunternehmen, um den Status des Pakets zu ermitteln.

  • Was passiert, wenn mein Übertragungspaket oder meine Übertragungsdatenträger während des Transports beschädigt werden?

    Wenn Oracle feststellt, dass das Übertragungspaket oder ein Übertragungsdatenträger beschädigt ist, überspringen wir den Uploadvorgang für dieses bestimmte Paket oder diesen Datenträger und senden die Festplatten normal an Sie zurück. Wenn ein Übertragungsdatenträger nicht verarbeitet werden konnte, wird er in den Status „Fehler“ versetzt. Wenn eine Datei nicht in den angegebenen Bucket hochgeladen werden konnte, wird dies in der Uploadzusammenfassung vermerkt.

    Oracle macht keine Angaben und übernimmt keine Gewähr für die Sicherheit des Datenträgers. Sie müssen eine Sicherungskopie Ihrer Daten aufbewahren, bis Sie überprüfen können, ob die Daten wie erwartet in Ihren Object Storage-Bucket hochgeladen wurden.

    Datensicherheit

  • Wie sind meine Daten während des Transports geschützt?

    Ihre Daten werden während der Übertragung zu Oracle mit einer AES-256-Verschlüsselung verschlüsselt. Der Verschlüsselungsschlüssel wird nicht mit der Festplatte gesendet, sondern über das Internet an Oracle. Sobald die Datenträger von Oracle empfangen wurden, werden die Daten entschlüsselt, bevor sie in Ihren Ziel-Bucket importiert werden. Während des Uploads werden Ihre Daten mit SSL/TLS verschlüsselt.

  • Wird Oracle mein Gerät löschen?

    Ja. Oracle löscht die Daten vom Datenträger und gibt Ihre Übertragungsdatenträger an Sie zurück.

  • Wer kümmert sich um mein Paket und meine Geräte?

    Sobald Oracle Ihr Paket erhalten hat, werden Ihre Datenträger nur von Mitarbeitern und Auftragnehmern von Oracle verwaltet.

    Abrechnung

  • Was kostet Data Transfer Disk?

    Der Oracle Data Transfer Disk-Dienst ist kostenlos. Die Verwendung von Object Storage wird erst in Rechnung gestellt, wenn die Daten erfolgreich in Ihren Object Storage-Bucket übertragen wurden.

    Zu den zusätzlichen Auszahlungskosten gehören die Kosten für den Kauf von Festplatten und die Kosten für den Datenversand zum und vom Oracle-Übertragungsstandort.

  • Wer bezahlt den Versand bei Verwendung von Data Transfer Disk?

    Sie sind für die Zahlung von Versandgebühren für eingehende und ausgehende Sendungen verantwortlich. Beim Versand an Oracle ist der Kunde für die Zahlung der Versand- und internationalen Zollgebühren verantwortlich (falls erforderlich). Wenn Sie Festplatten an Kunden zurücksenden, müssen Sie Oracle einen gültigen Rücksendeschein vorlegen und die internationalen Zollgebühren bezahlen (falls erforderlich).