Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

IaaS vs. PaaS – Was ist der Unterschied?

Es besteht kein Zweifel, dass Cloud-Computing die Art und Weise, wie Unternehmen auf dem Markt operieren verändert hat. Dank der Cloud können Unternehmen nun neue Effizienzen realisieren, IT-Dienste schnell bereitstellen und ihre Abläufe transformieren. Vom Personalmanagement, dem Finanzreporting und den Lieferketten bis hin zu einfachen mobilen Anwendungen – fast jeder Bereich profitiert von der Bereitstellung in der Cloud.

Neben den Überlegungen, welches das am besten geeignete Bereitstellungsmodell ist – z. B. Public, Hybrid oder Private – müssen Unternehmen auch Entscheidungen hinsichtlich der Servicemodelle fällen. Jedes der drei üblichen Cloud-Computing-Modelle weist einzigartige Merkmale auf und löst spezielle Geschäftsanforderungen auf spezifische Art und Weise. Unternehmen und öffentliche Verwaltung stellen üblicherweise zahlreiche Clouds bereit und verwenden verschiedene Servicemodelle.

Es ist von wesentlicher Bedeutung, festzuhalten, dass Sie, unabhängig von dem Servicemodell, das Sie bereitstellen, für Ihre Cloud-Computing-Architektur sowohl Public Clouds wie auch Hybrid Clouds nutzen sollten. Bei einem Anbieter wie Oracle, der Public, Private sowie auch Hybrid Clouds zur Verfügung stellt, ist es von entscheidender Wichtigkeit, die selben Tools und Technologien bei allen Cloud-Angeboten bereitzustellen. Mithilfe der Cloud können Sie den Zugriff auf Anwendungen von jedem Ort, zu jeder Zeit und über jedes Gerät bereitstellen. Dadurch profitiert Ihr Unternehmen von einem neuen Niveau an Effizienz und Produktivität. Agenturen sollten, wenn sie über das passende Servicemodell nachdenken, mit dieser Frage beginnen: Wo erhalte ich die beste Gesamtrendite für mein Unternehmen?

Die Grenzen zwischen IaaS und PaaS sind nun zunehmend verwischt und führende Cloud-Anbieter bieten beide von der selben Umgebung aus an. Mit IaaS können Unternehmen Effizienzen bei Hardware- und Anlagenkosten realisieren, aber durch PaaS können Sie den Verwaltungsaufwand weiter reduzieren und die Verwendung auf weniger technisch versierte Kunden ausweiten. Sobald ein Unternehmen ein Problem, das es mit einer Cloud-Computing-Lösung bewältigen möchte, definiert hat, kann man mit dem Entwurf eines geeigneten Cloud-Angebots fortfahren. Dazu ist es erforderlich, Platform-as-a-Service und Infrastructure-as-a-Service richtig zu verstehen. Darauf werden wir in diesem Bericht eingehen.

Infrastructure-as-a-Service (IaaS)

IaaS ermöglicht die Bereitstellung von Rechenleistung, Speicherkapazität, Netzwerken und anderen grundlegenden Computing-Ressourcen bei Bedarf über eine Konsole oder APIs. Kunden können dann beliebige Software bereitstellen und ausführen, einschließlich von Betriebssystemen und Anwendungen. Der Kunde verwaltet oder steuert die zugrunde liegende physische Cloud-Infrastruktur nicht selbst. Aber er hat die Kontrolle über Betriebssysteme, Speicher, Netzwerke und die bereitgestellten Anwendungen.

Entschlüsseln der Bedeutung von Infrastructure- as-a-Service

Mit Infrastructure-as-a-Service (IaaS) können Unternehmen von den Skaleneffekten eines Cloud-Anbieters profitieren, um in ihren Computing- und Speicherebenen Kosteneinsparungen zu erzielen. Außerdem ist es ihnen so möglich, schnell nach oben oder unten zu skalieren, um ihre konkreten Ziele zu erreichen. Durch IaaS erhalten Agenturen umgehend Zugriff auf höhere Computing-Ressourcen, ohne teure Hardware-Investitionen tätigen zu müssen. Die meisten Kunden setzen üblicherweise auf IaaS, um zwei geschäftliche Probleme zu lösen:

  • Das erste ist der Investitionsaufwand und die Budgetierung. Wenn man nicht über das nötige Investitionskapital verfügt, aber eine Computing-Infrastruktur benötigt, kann man auf diese Weise die operativen Mittel nutzen, um dennoch mit dem Programm zu beginnen und wesentliche Anforderungen zu erfüllen, ohne auf den nächsten Budgetzyklus warten zu müssen.
  • Das zweite Problem, das IaaS für ein Unternehmen lösen kann, ist die Verwaltung der Infrastruktur. Das Patchen, Aktualisieren und sonstige Warten der IT-Infrastruktur ist zeitaufwändig. Dieser Aufwand kann aber an den Cloud-Anbieter ausgelagert werden. IT-Abteilungen ziehen es in der Regel vor, diese Verwaltung jemand anderem zu überlassen, damit sie ihre begrenzten Ressourcen auf Aufgaben konzentrieren können, welche die Agentur geschäftlich voranbringen.

Durch IaaS können Unternehmen von zahlreichen Vorteilen profitieren. IaaS wirkt sich eher auf die IT-Seite eines Unternehmens aus, indem es die zentralen Rechen-, Speicher-, Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen übernimmt:

  • Skalierbare Lösungen, die Rechen- und Speicherkapazität auf Anforderung bieten
  • Kostenkontrolle durch nutzungsbasierte Preise
  • Optimierte Ressourcenbereitstellung durch Automatisierung
  • Keine oder nur begrenzte Ausgaben oder Investitionen im Voraus für Hardware erforderlich

Durch IaaS erhalten Unternehmen schnell Zugriff auf neue Cloud-Computing-Lösungen und können ihre Cloud-Speicheranforderungen befriedigen. Aber IaaS ist nicht das einzige Cloud-Servicemodell und sollte daher immer nur Teil einer größeren Cloud-Strategie sein. Deswegen sollten Unternehmen auch PaaS miteinbeziehen, das im Rahmen einer umfassenden Cloud-Lösung zusätzliche Vorteile bietet.

Platform-as-a-Service (PaaS)

PaaS ermöglicht es Kunden, in der Cloud-Infrastruktur vom Kunden erstellte oder erworbene Anwendungen bereitzustellen, die in Programmiersprachen oder mit Hilfe von Tools erstellt wurden, die vom Cloud-Anbieter unterstützt werden. Der Verbraucher verwaltet oder steuert dabei nicht die zugrunde liegende Cloud-Infrastruktur, die Netzwerk, Server, Betriebssysteme oder Speicher umfasst. Aber er hat die Kontrolle über die bereitgestellten Anwendungen und möglichen Konfigurationen der Umgebung, in der die Anwendungen gehostet werden.

Platform-as-a-Service besser verstehen

Durch PaaS übertragen Unternehmen mehr Verantwortung für die Verwaltung und Optimierung der Cloud-Umgebung auf den Cloud-Anbieter. Dadurch reduziert sich der Verwaltungsaufwand der IT-Abteilung. Bei PaaS handelt es sich um eine entscheidende Entwicklung für alle Unternehmen, da auf diese Weise die Anwendungs- und Datenmanagement-Ebenen effizient genutzt werden können. Das schließt SaaS, Geschäftsanalysen und mobile Anwendungen mit ein. Durch PaaS sichern sich Unternehmen:

  • Eine höhere Effizienz der IT-Abteilung und -Ressourcen, da der Cloud-Service zu einem größeren Anteil das Infrastruktur-Management, den Schutz und die Optimierung übernimmt
  • Eine höhere Sicherheit, da der Cloud-Service automatisch Patches und Aktualisierungen durchführt – optional auch ohne menschliches Eingreifen
  • Eine bessere Gesamtleistung, da der Cloud-Service die Umgebung bei Nachfragespitzen und geringer Nachfrage automatisch skaliert
  • Bessere Resilienz und Geschäftskontinuität, da der Cloud-Service automatisch eine hohe Verfügbarkeit und eine fehlertolerante Infrastruktur bereitstellt

Viele Kunden fragen, ob man Dank PaaS keine IT-Abteilungen, Cloud-Architekten oder Datenbankadministratoren (DBA) mehr benötigt. Um dies ganz einfach zu beantworten: Sie werden diese immer noch benötigen. Aber ihre Rollen werden sich dahingehend verändern, dass nun die Wertschöpfung der Anwendungen innerhalb Ihres Unternehmens im Mittelpunkt steht. Sie werden sich nicht mehr mit einfachen Aufgaben wie der Einrichtung von HA-Umgebungen oder dem Patchen und Sichern von Datenbanken befassen. Dies wird nun vom Cloud-Serviceanbieter übernommen.

Die Nutzung von PaaS bietet viele Vorteile, aber einer der wichtigsten ist die erhebliche Reduktion der IT-Administration. PaaS-Lösungen ermöglichen nicht nur Einsparungen bei den Hardware- und Anlagenkosten, sondern, was noch bedeutender ist, senken auch die Implementierungs- und Verwaltungskosten, welche oft die Mehrheit der IT-Ausgaben ausmachen. Die Einsparungen bei PaaS resultieren oft aus der Konsolidierung der Ressourcen und der Reduzierung redundanter Arbeitsschritte der Mitarbeiter – in vielen Fällen werden diese sogar völlig unnötig. PaaS ermöglicht Kunden auch das schnelle Hosten, Testen und Erstellen von Anwendungen. Wenn ein Entwickler eine Anwendung testen möchte, können Cloud-Plattformlösungen umgehend eine umfassende Anwendungsumgebung bereitstellen, die alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Und falls ein hoher Bedarf nach einer Anwendung bestehen sollte, können diese Plattformen auch eine effiziente Skalierung vornehmen, um die Nachfrage der Nutzer zu erfüllen.

Mit PaaS-Lösungen lassen sich mobile Umgebungen rasch nutzen, neue Workflows erstellen, um die Arbeit unternehmnsweit zu optimieren oder neue HPC-Umgebungen generieren, um wertvolle neue Erkenntnisse aus Data Lakes mithilfe von Data Science zu gewinnen. PaaS ermöglicht einem Unternehmen die Bereitstellung komplexer IT-Lösungen – sowohl besonders schnell als auch als Standardverfahren.

Cloud-Computing – warum sich für Oracle Cloud entscheiden?

Oracle ist einer der führenden Anbieter für sichere und hochautomatisierte Hochleistungs-Cloud-Lösungen mit überlegener Wirtschaftlichkeit. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Angebot an Public und Hybrid Clouds. Viele Unternehmen ziehen unterschiedliche Möglichkeiten in Betracht, um ihre verschiedenen Cloud-Lösungen zu vernetzen, und legen daher Wert auf Cloud-Interoperabilität. SaaS- und PaaS-Angebote machen IT-Managern das Leben leichter, indem sie diese Interoperabilität gewährleisten. Außerdem erleichtert die Möglichkeit, vertraute und frei verfügbare Tools zur Verwaltung von IT-Systemen für das Cloud-Computing zu nutzen, den Übergang in die Cloud und reduziert die langfristigen Kosten. Oracle bietet allen Kunden diese Tools und Services im Rahmen einer umfassenden Cloud-Lösung an.