Der TJMG reduziert mithilfe von Oracle Cloud die Modernisierungskosten für seine Infrastruktur um 60 %

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, nutzt der brasilianische Gerichtshof nun Oracle Cloud@Customer, um von den Vorteilen der Cloud zu profitieren, während er weiterhin seine Daten On Premise kontrolliert.

Share:

Die Einführung von Oracle Cloud@Customer war für uns von wesentlicher Bedeutung, da sie uns ein technologisches Upgrade unserer Systeme ermöglichte, sodass diese nun schneller, sicherer und verlässlicher sind.

Richter Delvan Barcelos JúniorKoordinator des IT-Vorstands, Gerichtshof von Minas Gerais

Herausforderungen

Der Gerichtshof von Minas Gerais (TJMG) ist der zweitgrößte Gerichtshof Brasiliens, mit etwa 25.000 Mitarbeitern und 1.100 Richtern. Die Behörde ist für die Verwaltung und Regulierung der 297 Gerichtshöfe von Minas Gerais verantwortlich, dem gemessen an der Bevölkerungszahl zweitgrößtem Bundesstaat Brasiliens mit 21,3 Millionen Einwohnern.

Die Nachfrage nach den Services des Gerichtshofes hatte dessen Ressourcen in den letzten Jahren bereits erheblich in Anspruch genommen. Und durch die Pandemie hat dies sogar noch weiter zugenommen.

Als der TJMG eine Modernisierung mithilfe von Technologie für Videokonferenzen durchführte, die Online-Anhörungen und -Verfahren ermöglichte, erstelle es in diesem Rahmen auch das Efficient Justice Program. Dieses konzentrierte sich auf die Entwicklung und Implementierung elektronischer Strafprozesse im gesamten Bundesstaat. Aber der TJMG benötigte noch weitere Infrastruktur, um neue Softwareanwendungen zu entwickeln und Prozesse automatisieren zu können. Zudem verfügte der Gerichtshof über keine ausreichende Redundanz bei seiner Umgebung.

Eine weitere technologische Herausforderung war die Verbesserung des Dienstleistungsniveaus für die Bürger durch eine Verkürzung der Zeit zur Verarbeitung von Fällen. Dazu wäre ein IT-System mit größerer Verarbeitungsgeschwindigkeit, Speicherkapazität und Datensicherheit erforderlich gewesen.

Als sich das IT-Team des Gerichtshofs dieser Probleme annahm, musste es auch Lösungen für veraltende Hardware, die Reduzierung der Betriebskosten, die Entsorgung ausgemusterter Geräte und anderes finden.

Warum sich der TJMG für Oracle entschieden hat

Der TJMG entschied sich für Oracle Private Cloud@Customer und Oracle Exadata Cloud@Customer, um von den Vorteilen einer Automatisierung von Anwendungen und Datenbankprozessen zu profitieren und sich von seinem eigenen Datenzentrum aus die höhere Verfügbarkeit und Agilität der Cloud zu sichern. Der TJMG hat sich außerdem für Oracle entschieden, weil zwischen dem Gerichtshof und unserem Unternehmen schon eine lange Zusammenarbeit besteht, die bis in die 1990er Jahre zurückreicht. Im Laufe von drei Jahrzehnten hat der Gerichtshof über 200 Systeme auf Plattformen von Oracle entwickelt.

Ergebnisse

Durch die Verwendung von Oracle Private Cloud@Customer zur Entwicklung neuer digitaler Anwendungen und von Exadata Cloud@Customer zur Ausführung kritischer Datenbanken konnte der TJMD seine Kosten im Vergleich zur Wartung der alten Infrastruktur um 60 % reduzieren.

Zusätzlich zur Kostenreduktion konnte sich der Gerichtshof mithilfe von Oracle Cloud mehr Ressourcen und Funktionalitäten sichern. Die Systeme des TJMG konnten so die Nachfragespitzen während der Pandemie spielend bewältigen und dem Gerichtshof so die dringend benötigten Kapazitäten für unerwartete Situationen bereitstellen.

Die Institution sicherte sich durch die höhere Verarbeitungskapazität und Systemstabilität außerdem mehr Agilität bei ihren Bereitstellungen.

Die Implementierung der Oracle Cloud@Customer-Systeme dauerte sieben Monate. Dabei wurden zwei Umgebungen verwendet: Eine zur Entwicklung und eine andere für die Produktion. Seit dem Abschluss des Upgrades seiner Infrastruktur hat der TJMG 3,5 Millionen seiner vorhandenen Datensätze digitalisiert.

Veröffentlicht:15. April 2022