Häufig gestellte Fragen zur Migration von Oracle Database auf OCI

Erste Schritte

Welche Strategie verfolgt Oracle für die Datenbankmigration?

Oracle ist bestrebt, einen einfachen, automatisierten und unterbrechungsfreien Upgrade- und Migrationspfad von jeder Version unserer Datenbank auf die neuesten Versionen und Plattformen bereitzustellen. Unsere Migrationsmethoden decken ein breites Spektrum betrieblicher Anforderungen ab, von herkömmlichen Offline-Backups und -Wiederherstellungen bis hin zu anspruchsvolleren Online-Vorgängen ohne Ausfallzeiten.

Wo finde ich spezifische Informationen zur Migration von Oracle Database?

Der erste Link unten bietet einen Überblick über Migrationsschritte, Planning Advisor, Abbildungen vorgefertigter Workflows für Migrationsmethoden und deren Komponententechnologien. Sie werden feststellen, dass es für jede Migrationsmethode einen Überblick, eine Referenzarchitektur, technische Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Oracle LiveLab-Komplettlösungen und eine Dokumentation gibt.

Auf diesen Referenzseiten erhalten Sie weitere Informationen:


Terminologie

Was ist der Unterschied zwischen einer Migration und einem Upgrade?

Bei einem Datenbank-Upgrade, wie beispielsweise bei einem Upgrade von Oracle 19c auf Oracle 23c, werden das Datenbanksoftwaresystem und die zugehörigen Kundenmetadaten aktualisiert, die Kundendaten bleiben jedoch erhalten. Alternativ werden bei der Migration einer Datenbank die Daten auf eine neue Plattform verschoben, z. B. die Migration von On-Premises-Servern zu Oracle Database Cloud-Services auf OCI und Cloud@Customer.

Darüber hinaus erfordern Migrationen von älteren auf neuere Versionen, zwischen Betriebssystemen und Zeichensatzmigrationen in der Regel ebenso Upgrades. Allerdings besteht jedoch eine gewisse Flexibilität bei der Reihenfolge der Upgrades. Diese können vor, während oder nach einer Migration stattfinden. Die Entscheidung über die Reihenfolge basiert sowohl auf geschäftlichen als auch auf technischen Faktoren, die im Oracle Database Upgrade Guide (PDF) und im Cloud Premigration Advisor Tool beschrieben sind.

Welche Migrationsmethoden bietet Oracle?

Oracle unterstützt vier Migrationsmethoden.

Datenverschiebung Geschäftskontinuität (online) Geschäftskontinuität (offline)
Physisch
Logisch

Durch die Auswahl der Geschäftskontinuität können Anwendungen während der Migration online bleiben. Bei Online-Methoden werden nach dem anfänglichen Laden älterer Daten neuere Daten in Echtzeit erfasst und dann inkrementell auf die Zieldatenbank angewendet. Zu einem geeigneten Zeitpunkt erfolgt eine endgültige Umstellung und die migrierte Zieldatenbank wird zur alleinigen Datenbank. Bei der Offline-Methode wird die Datenbank in einem Vorgang migriert.

Die Wahl der Datenverschiebung bietet einen Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Flexibilität. Durch die physische Methode können Migrationen mit minimalen bis gar keinen Ausfallzeiten durchgeführt werden. Diese Methode basiert auf Oracle Recovery Manager und Oracle Data Guard, die in der Regel für inkrementelle Backups und fehlertolerante Wiederherstellungsfunktionen verwendet werden. Die logische Methode ist für Versionsaktualisierungen und Plattformänderungen erforderlich, da sie Daten in ein lesbares Format exportiert, das die Verwaltung der Daten und Metadaten während eines Migrationsworkflows ermöglicht.

Diese Migrationsmethoden werden in der technischen Zusammenfassung zur Migration ohne Ausfallzeiten beschrieben.


Strategie

Was sind typische Anwendungsfälle für eine Migration?

Es gibt viele geschäftliche und technische Gründe für die Migration von Datenbanken, z. B. die Senkung der Betriebskosten durch automatische Skalierung von Ressourcen oder die Reduzierung des Geschäftsrisikos durch mehr Verwaltungs- und Sicherheitsautomatisierung. Mit Oracle Databases bietet die Migration von On-Premises in die Cloud viele Optionen für verwaltete Services, wie Oracle Base Database Service (Standard Edition oder Enterprise Edition), Oracle Exadata, Oracle Autonomous Database und Oracle Cloud@Customer.

Anwendungsfälle der Cloud Gesamtbetriebskosten senken Geschäftsrisiken reduzieren
  • Produktionsanwendungen migrieren
  • Daten für Entwicklung und Test replizieren
  • Standby-Datenbanken bereitstellen
  • Keinerlei Hardware-Aktualisierung
  • Ressourcen automatisch skalieren
  • Verwaltungsaufgaben reduzieren
  • Bietet hohe Verfügbarkeit
  • Mehr ML-gestützte Automatisierung
  • Mehr Sicherheit
Einige Beispiele für Anwendungsfälle der Oracle Cloud Infrastructure-Migration und die damit verbundenen geschäftlichen Vorteile.

Wie wähle ich die beste Migrationsstrategie aus?

Die beste Migrationsstrategie berücksichtigt geschäftliche und technische Planungsfaktoren. Oracle bietet automatisierte Lösungen, die Upgrade- und Migrationsabläufe mithilfe eingebetteter Oracle Utilities, Oracle Database-Optionen und unterstützender Produkte vereinfachen und optimieren. Außerdem können Datenbankadministratoren mit denselben Oracle Database-Dienstprogrammen auch ihre eigenen Migrationsworkflows entwickeln. Oracle Planning Advisor empfehlen für nahezu jedes Szenario die beste Migrationsmethode. Und denken Sie daran: Oracle und seine Partner sind hervorragende Ressourcen, die Sie bei der Auswahl der besten Strategie unterstützen.

Planning Advisor Geschäftliche Faktoren Technische Faktoren
  • Auswertung ganzer Datenbankbestände
  • Beratung bei der Auswahl von Cloud-Services
  • Beratung zu Migrationsmethoden
  • Durchführung einer Kompatibilitätsdiagnose der Datenbank
  • Ausfallzeit
  • Performance
  • Auswirkungen auf Anwendungen
  • Einfachheit
  • Version und Plattform
  • Erweiterte Funktionen
  • Datenbankgröße
  • DBA-Kompetenzen

Was sollte meine Zieldatenbank sein?

Die ideale Zieldatenbank sollte Ihren betrieblichen, wirtschaftlichen und Betriebskostenanforderungen entsprechen. Zu den typischen Anforderungen gehören die Minimierung von Störungen des laufenden Betriebs, die Verbesserung der Performance, Skalierbarkeit und Disaster Recovery sowie die Reduzierung der Gesamtbetriebskosten und der stündlichen Laufzeitkosten.

Einerseits können Sie einfach zu einem gleichwertigen Cloud-Service für Ihre On-Premises-Plattformen migrieren, wie z. B. Oracle Base Database Service oder Oracle Exadata Cloud Service. Oder Sie können die Betriebsplattform Ihrer Datenbank aktualisieren. Hierbei können Sie die Vorteile von Oracle Exadata, dem Branchenführer für Transaktionsverarbeitung, Datenbankkonsolidierung und Data Warehousing, bzw. Oracle Autonomous Database auf der Exadata-Plattform nutzen. Dadurch erreichen Sie mehr Automatisierung und geringere Betriebskosten.

Vergleichen Sie Oracle Cloud Database-Lösungen, um Ihre Anforderungen an die entsprechende Datenbank und Plattform anzupassen, und optimieren Sie anschließend Ihre Auswahl mit dem Database Service Advisor.

Gibt es eine effiziente Möglichkeit, die Migrationskomplexität für meinen gesamten Datenbankbestand zu bewerten?

Ja. Oracle Estate Explorer katalogisiert und analysiert Ihren Datenbankbestand und bewertet sicher seine technischen Merkmale für die Migration zur Autonomous Database-Plattform. Darüber hinaus können Sie Ihren Datenbankbestand hinter Ihrer Firewall auswerten, ohne Daten oder Metadaten mit Oracle teilen zu müssen.


Allgemeine Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Recovery Manager und Data Pump für die Datenübertragung als Migrationsmethode?

Oracle Recovery Manager ist das Dienstprogramm für das Backup, die Wiederherstellung und das Recovery der Oracle Database. Eine seiner Hauptfunktionen besteht darin, dass es auch inkrementelle Backups erfasst, also Änderungen, die an der Quelldatenbank vorgenommen werden, nachdem der Sicherungsvorgang begonnen hat. Außerdem wird Oracle RMAN für physische Migrationsmethoden verwendet.

Mit Data Pump werden Daten und deren Metadaten in XML exportiert. Jedoch werden im Gegensatz zu Oracle RMAN nach dem Starten des Export-(Sicherungs-)Vorgangs keine neuen Transaktionen an der Quelle erfasst. Diese Methode ist nützlich, um Daten und ihre Metadaten zu übertragen, wenn die Quelldatenbank offline ist oder wenn die Migration ein Datenbank-Upgrade umfasst. Data Pump wird für logische Migrationsmethoden verwendet.

Ist Real Application Testing oder SQL Performance Analyzer für Migrationsworkflows nützlich?

Ja. Oracle Real Application Testing ist eine Oracle Database-Option, die zur Validierung von Migrationen nützlich ist und unabhängig vom Enterprise Manager verfügbar ist. Diese Option umfasst SQL Performance Analyzer und Database Replay. Außerdem ist für die Verwendung dieser Option mit On-Premises-Datenbanken eine Lizenz erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in den Lizenzinformationen, Abschnitt 1.4, Tabelle 1-15 unter Oracle Real Application Testing.

Darüber hinaus enthält Enterprise Manager ein ergänzendes Real Application Testing-Managementpaket mit fünf Hauptfunktionen: Database Replay, SQL Performance Analyzer (SPA), Workload Analysis, Database Migration Planner und Database Migration Workbench. Informationen zur Lizenzierung des Real Application Testing Management Packs finden Sie hier.

Die Enterprise Manager Database Migration Workbench bettet SQL Performance Analyzer in ihre Migrationsworkflows ein. Wenn Real Application Testing vorhanden ist, sind die Menüoptionen für den SQL Performance Analyzer in der Enterprise Manager Database Migration Workbench sichtbar.

Kann ich unsere On-Premises-Datenbanklizenzen in OCI verwenden?

Das Bring Your Own License-(BYOL-)Programm bietet umfassende finanzielle und funktionale Anreize, die es Ihnen ermöglichen, weniger auszugeben und mehr zu tun, wenn Sie Ihre Datenbanklizenzen auf OCI Database Cloud-Services migrieren. Die Lizenzübertragung soll Ihnen dabei helfen, Ihre Oracle Investitionen mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis und niedrigeren Gesamtbetriebskosten zu modernisieren. Darüber hinaus können Sie mit Oracle Support Rewards einen zusätzlichen Vorteil nutzen, mit dem Sie jährliche Support-Gutschriften für jeden auf OCI ausgegebenen Dollar erhalten. Außerdem reduziert Oracle das Migrationsrisiko durch Automatisierung und Services von Oracle sowie auch Drittanbietern.

Weitere Informationen finden Sie in den Universal Credits-Servicebeschreibungen für Oracle PaaS und IaaS und den häufig gestellten Fragen zu BYOL.