Oracle Advanced Compression

Oracle Advanced Compression

Bietet umfassende Komprimierungsfunktionen, um die Datenbankleistung zu verbessern und die Speicherkosten zu senken. Unternehmen können ihren gesamten Datenbankspeicherbedarf reduzieren, indem sie die Komprimierung für alle Arten von Daten aktivieren: relationale Daten (Tabelle), unstrukturierte Daten (Datei), Index-, Netzwerk-, Data Guard Redo- und Sicherungsdaten. Während die Abfrageleistung, die Einsparungen bei den Speicherkosten und die Datenoptimierung oft als die greifbarsten Vorteile betrachtet werden, können zusätzliche innovative Technologien dazu beitragen, die CapEx- und OpEx-Kosten für alle Komponenten einer IT-Infrastruktur zu reduzieren, einschließlich Speicher und Netzwerkbandbreite sowie Heizung, Kühlung und Platzbedarf.

Neuerungen in Advanced Compression

Hier die Details

 

 

Reduziert den Datenbankspeicher

Das in einer bestimmten Umgebung erreichte Kompressionsverhältnis hängt von den komprimierten Daten ab, insbesondere von der Kardinalität der Daten. Generell können Unternehmen davon ausgehen, dass sie den Speicherplatzbedarf durch die Verwendung von Advanced Row Compression um das Zwei- bis Vierfache reduzieren. Das heißt, der von nicht komprimierten Daten belegte Speicherplatz ist zwei bis viermal größer als der der komprimierten Daten.

Verbesserte Abfrageleistung

Advanced Row Compression hat keine nachteiligen Auswirkungen auf Lesevorgänge. Das Schreiben von Daten bedeutet zusätzliche Arbeit. Demnach ist es nicht möglich, den Leistungsaufwand für Schreibvorgänge zu eliminieren. Oracle hat jedoch erhebliche Anstrengungen unternommen, um diesen Aufwand für Advanced Row Compression zu minimieren.

Im Speicher komprimierte Daten

Die Vorteile der Advanced Row Compression gehen über die Einsparung von Festplattenspeicher hinaus. Ein wesentlicher Vorteil ist die Fähigkeit von Oracle, komprimierte Blöcke direkt zu lesen, ohne sie zu dekomprimieren. Dies trägt aufgrund der verringerten E/A-Vorgänge zur Verbesserung der Leistung und der Verringerung der Systemaufrufe im Zusammenhang mit den E/A-Vorgängen bei. Ferner wird der Puffercache effizienter, da mehr Daten gespeichert werden, ohne Speicher hinzufügen zu müssen.

Schnellere RMAN-Sicherung und -Wiederherstellung

Aufgrund der engen Integration von RMAN in Oracle Database bleiben die durch Advanced Compression bereits komprimierten Sicherungsdaten beim Schreiben auf die Festplatte oder das Band komprimiert und müssen vor der Wiederherstellung nicht dekomprimiert werden. Dies führt zu einer enormen Reduzierung des Speichers und möglicherweise zu einer erheblichen Reduzierung der Sicherungs- und Wiederherstellungszeiten.

100 % Anwendungstransparenz

Es sind keine Anwendungsänderungen erforderlich, um die Datenkomprimierung mit Advanced Compression zu implementieren.

Nehmen Sie an der Unterhaltung über Oracle Advanced Compression teil