Es tut uns leid. Wir konnten keine Übereinstimmung für Ihre Suche finden.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.

Hospitality Innovation Center – Häufig gestellte Fragen

Erkunden Sie die häufig gestellten Fragen zum Oracle Hospitality Innovation Center, um einen besseren Einblick in die Partnermöglichkeiten zu erhalten. Nach jedem Oracle Hospitality Live werden Fragen erfasst und hinzugefügt. Partner Innovation Enablement-Session.

Häufig gestellte Fragen

Alle öffnen Alle schließen
  • Wie können wir bereits während der Entwicklung auf eine OPERA Cloud-Instanz zugreifen?
    1. OPN-Mitglieder, die Teil des Cloud Build-Tracks sind, können ihre eigene OPERA Cloud-Instanz einschließlich UI- und Schnittstellen-API-Zugriff erwerben. Diese Option wird in Kürze freigeschaltet werden, halten Sie also in den nächsten Wochen Ausschau nach diesen Informationen.
    2. Integrationspartner können Beratungszeit von unserer Professional Services-Gruppe erwerben und diese Zeit für den Zugang zu einem Beratungslabor nutzen. Das gilt zwar nur für den API-Zugang, doch der Berater, der Ihnen hilft, kann Sie bei Anforderungen auf der UI-Ebene unterstützen.
    3. Im Rahmen der Oracle Hospitality Integration Platform (OHIP) wird eine gemeinsame Sandbox-Umgebung verfügbar sein. Das gilt für den API-Zugang zu den neuen REST-APIs, nicht aber für den Zugang zur Benutzeroberfläche oder zu OXI, OWS usw. Der Zugang zur gemeinsamen Sandbox wird nicht exklusiv sein und wird nach Nutzung abgerechnet – Sie zahlen nur für die Aufrufe, die Sie auch tatsächlich tätigen.
    4. Die letzte Option ist ein Deal mit einem Hotel oder einem anderen Partner, der über eine OPERA Cloud-Instanz in einer Nicht-Produktionsumgebung verfügt.
  • Was passiert, wenn ich mich gegen eine Verlängerung der Oracle Validierung entscheide?

    Bestehende Installationen werden auch weiterhin funktionieren. Wir werden deswegen keine Hotels schließen. Wenn Sie jedoch Ihre OPN-Mitgliedschaft nicht verlängern, wird Ihre Lösung weder im Oracle Cloud Marketplace noch in der veröffentlichten Liste der Schnittstellen angeführt. Das heißt, wenn ein Hotel zu uns kommt und nach einer Integration mit Ihrem Produkt fragt, wird der Vertrieb sagen müssen, dass wir keine Schnittstelle haben. Das will niemand. Das wollen wir auf keinen Fall, und unsere Kunden wollen es auch nicht. Vergewissern Sie sich also, dass Ihre OPN-Mitgliedschaft auf dem neuesten Stand ist. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden. Sie können den Status Ihrer Mitgliedschaft entweder online überprüfen oder sich unter oracle.com/partnernetwork an das OPN-Team wenden.

  • Ich versuche immer noch, ein Problem mit der Validierung/Zertifizierung zu lösen. Besonders Hotelkunden hören immer wieder, dass sie bei der Installation einer nicht zertifizierten Schnittstelle auf OWS jegliche Unterstützung verlieren, falls etwas schiefläuft. Gibt es irgendwo einen offiziellen Leitfaden, den ich den Hotels zur Verfügung stellen kann, damit sie sich nicht darauf verlassen müssen, dass ich mich an das erinnere, was Mike mir gesagt hat?

    Ich glaube nicht, dass wir etwas Offizielles zu diesem Thema veröffentlicht haben. Im Laufe der Jahre hat es einige Verwirrung darüber gegeben, was bei einer nicht validierten Schnittstelle unterstützt wird und was nicht. In der Praxis wird es so interpretiert, dass die Unterstützung komplett wegfällt, wenn etwas nicht validiert ist – was aber nicht ganz stimmt. Wenn Oracle Software an ein Hotel verkauft, werden wir natürlich unsere eigene Software unterstützen – wir können sie ja nicht installieren und dann einfach weggehen. Mit einer validierten Schnittstelle garantieren Oracle und der Partner, dass wir sie getestet haben und dass sie in diesem Szenario funktionieren wird. Deshalb testen wir. Wir wissen, dass diese Konfiguration funktioniert, wir verstehen die Parameter, unter denen sie funktioniert, und wir garantieren, dass sie auch bei Ihnen funktionieren wird. Wir überprüfen, ob die OPERA-Konfiguration auch wirklich mit dieser speziellen Schnittstelle funktioniert. Das ist Teil des Supports, und wir werden die Fehler beheben, die nicht funktionieren.

    Bei einer nicht validierten Schnittstelle unterstützt Oracle nur die Oracle Seite. Wenn wir OWS installiert haben und das Hotel eine private, individuelle API mit einem anderen Partner installiert hat, ist es für uns eine nicht validierte Schnittstelle. Es handelt sich um eine kundengesteuerte Konfiguration, die kaum etwas bis gar nichts mit Oracle zu tun hat. Wir unterstützen OWS allgemein. Also wenn das Hotel anruft und sagt, dass es nicht funktioniert, werden wir uns sicherlich damit beschäftigen und sehen, wie alles läuft, aber da hört es auch schon auf. Was wir nicht tun werden, ist, den nächsten Schritt zu tun und zu überprüfen, ob die Nachrichten richtig formatiert sind oder welche Funktionen ein- oder ausgeschaltet werden müssen.

  • Oracle Cloud-Zugriff für Anbieter: Ich weiß, dass derzeit daran gearbeitet wird, den Anbietern einen vergünstigten OPERA Cloud-Zugang für ihre eigenen Test-/Vertriebsdemonstrationsanforderung bereitzustellen. Wird es eine Funktion zum Zurücksetzen von Daten geben? Bei On-Premises/DevTest setzen wir regelmäßig Daten zurück oder laden Schemata für Testläufe oder zum Einrichten von Demos neu; können diese Szenarien für die Cloud berücksichtigt werden?

    Wir entwickeln gerade eine Option für die Cloud und sind kurz vor der Veröffentlichung. Es ist jedoch auch möglich, On-Premises-Demosysteme mit OPERA 5 zu verwenden. Die einzige Voraussetzung ist eine aktuelle und gültige OPN-Mitgliedschaft sowie der License and Hardware-Track. Natürlich kann es kostspielig sein, das allein aufrechtzuerhalten, aber einige sind damit sehr erfolgreich. Wir arbeiten gerade an OPERA Cloud-Übungen und wollen das in Kürze bekannt geben. Wenn Sie am Kauf einer OPERA Cloud-Übung interessiert sind oder mehr Informationen dazu benötigen, schreiben Sie mir eine E-Mail (mike.provost@oracle.com).

  • Viele Kunden nutzen aktuelle Versionen von OPERA, hauptsächlich On-Premises-Lösungen. Wir verwenden heute verfügbare SOAP-basierte APIs. Würde die neue Plattform diesen aktuellen Kunden ermöglichen, die neuen REST-APIs zu verwenden, ohne OPERA upgraden zu müssen? Oder werden die REST-APIs für OPERA-On-Premises nicht verfügbar sein? Wie kann ich eine Verbindung mit der On-Premises-OPERA-Datenbank eines Hotels herstellen, wenn ich SOAP vermeiden möchte?

    Die neuen Rest-APIs werden zuerst für OPERA Cloud-Hotels verfügbar sein, und wir werden das in Zukunft auf unsere OPERA 5-gehosteten Umgebungen ausweiten. Derzeit haben wir nicht vor, diese Funktionalität auf On-Premises-Standorte auszuweiten. Ihre vorhandenen Schnittstellen, z. B. Ihre OXIs und OWSs, funktionieren in allen drei dieser unterschiedlichen Einsatzszenarien, aber vorerst werden die neuen Rest-APIs und die Plattform nur mit unserer Cloud und den gehosteten Instanzen verbunden.

  • Unsere Entwickler hätten gern Zugriff auf eine Sandbox für OPERA. Welche Möglichkeiten haben wir dafür?

    Dafür bieten wir mehrere Möglichkeiten. Eine wäre der Erwerb einer eigenen OPERA Cloud-Umgebung. Dabei handelt es sich jedoch um eine eigene, beständige Umgebung und nicht um eine gemeinsam genutzte Sandbox, weshalb das die teurere Option ist.
    Es wird auch einige kostengünstigere Optionen geben. Wir werden eine gemeinsame Sandbox-Umgebung einführen, die über das Entwicklerportal auf OHIP verfügbar sein wird. Das wird zwar kein vollständiger UI-Zugang sein, sondern nur ein API-Zugang, aber natürlich werden wir Leute haben, die bei Bedarf auf der Anwendungsseite aushelfen können. Der Zugriff auf die Sandbox wird pro Aufruf abgerechnet werden. Dies ist eine gute Option, wenn Sie nur gelegentlich Zugang benötigen, um einige Aufrufe zu testen. Sie zahlen nur für das, was Sie auch wirklich benötigen, also pro Transaktion. So können wir die Kosten für die Bereitstellung des gemeinsamen Frameworks ausgleichen, und Sie haben nicht die Kosten (und den Zeitaufwand) für die Wartung Ihrer eigenen Umgebung.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, sich einfach für ein paar Stunden mit dem Oracle Consulting-Team in Verbindung zu setzen, um dessen Labor zu nutzen. Sie buchen die Zeit, die Sie benötigen, nutzen dann das Labor und erhalten während dieser Zeit persönliche Hilfe. Sie könnten auch mit einem Hotel zusammenarbeiten, das bereits eine UAT- oder eine andere Nicht-Produktionsumgebung hat. Treffen Sie eine Vereinbarung mit ihnen, um ihr Labor zu nutzen. Einige unserer Partner haben das außerhalb des OHIP-Szenarios gemacht, beispielsweise mit OXI oder OWS. Das kann zwar etwas komplizierter sein, doch es ist eine Option, wenn Sie einige Kunden haben, mit denen Sie normalerweise eng zusammenarbeiten.

  • Ist die Buchungsbestätigungsnummer, die wir beim Abrufen von Buchungsanfragen verwenden, für jede Buchung eindeutig, wenn wir geteilte Zimmer haben – also zwei Buchungen für dieselben Zimmer? In diesem Fall unterscheiden sich sowohl die Bestätigungen für beide Buchungen als auch die resv_ID.

    Die Bestätigungsnummer ist aufgrund der Etappennummern in OPERA nicht eindeutig. Sie können eine Reisebuchung für verschiedene Daten und verschiedene Hotels in der Umgebung haben, die unterschiedliche Etappennummern, aber die gleiche Bestätigungsnummer haben. Sie können also die Bestätigungsnummer 1234, Etappe 1 Etappe 2 Etappe 3 Etappe 4 haben. In diesem Fall ist eine Bestätigungsnummer nicht unbedingt eindeutig. In einer Umgebung ist die resv_name_id jedoch pro Umgebung eindeutig. Wenn es sich um zwei separate Umgebungen handelt, können Bestätigungsnummern und resv_name_ids ähnlich sein, weil es sich um separate Datenbanken handelt. In einer Datenbank, einer Umgebung, ist die resv_name_id jedoch definitiv eindeutig.

  • Wie setze ich die Daten nach einer Cloud-Übung zurück?

    Wir haben eine Reihe von Möglichkeiten, wie wir helfen können. Diese werden wir in die entsprechenden Unterlagen aufnehmen, wenn wir sie veröffentlichen. Wir arbeiten momentan noch daran.

  • Wird der Zugriff auf die REST-APIs On-Premises verfügbar sein?

    Derzeit nicht. Das ist etwas, was wir in Zukunft in Betracht ziehen können, aber es gehört nicht zu unserem ersten Schwerpunkt. Ein Grund dafür ist einfach die Architektur. Die Architektur für diese REST-APIs basiert auf den Versionen von OPERA, die in der Cloud sind. Die Verlagerung all dieser REST-APIs On-Premises müsste vor Ort durchgeführt werden. Es gibt viele Gründe, warum das etwas komplizierter ist, nicht zuletzt deshalb, weil es Tausende und Abertausende von Hotels gibt, die individuell mit Cloud-Systemen verwaltet werden müssten.

  • Hat OPERA APIARY wie Simphony?

    OPERA verfügt tatsächlich über APIARY. APIARY wird jedoch nur mit unserer neuen Integrationsplattform (Oracle Hospitality Integration Platform) verfügbar sein. Die Plattform umfasst ein Selfservice-Entwicklerportal, in dem Sie sich registrieren und unseren API-Katalog durchsuchen können. APIARY ist in dieses Entwicklerportal eingebettet, sodass Sie nicht separat in die Cloud gehen müssen. Sie können unseren REST-API-Katalog aus dem Entwicklerportal selbst durchsuchen, und zwar mit dem APIARY-Look-and-Feel. Das gilt nur für gehostete OPERA Cloud- und OPERA 5-Deployments, nicht aber für On-Premises. Für On-Premises-OPERA-Deployments müssen Sie die vorhandenen Schnittstellen (z.B. OXI und OWS) verwenden, deren Spezifikationen auf docs.Oracle.com verfügbar sind.

  • Wo kann ich die Aufzeichnung der Enablement-Session vom letzten Monat finden?

    Unsere On-Demand-Enablement-Session finden Sie in unserem Innovation Center

  • Können wir OXI-Geschäftsereignisse haben, die den alten und den neuen Wert in der OXI-Profilnachricht erhalten? Wenn zum Beispiel eine Gastadresszeile aktualisiert wurde, ist es möglich, sowohl den alten als auch den neuen Wert in der OXI-Profilmeldung zu erhalten?

    Leider ist das mit der OXI-Logik nicht möglich. Wenn das Geschäftsereignis erstellt wird, enthält es sowohl den alten als auch den neuen Wert, sobald OXI es jedoch abholt, werden die Daten genau so übernommen, wie sie zu diesem Zeitpunkt sind (der neue Wert).

  • Wie kann man am Early Adopter-Programm von OHIP teilnehmen?

    Schreiben Sie einfach eine E-Mail an fabricio.titiro@oracle.com

  • Ich möchte nach „Fetch Bookings“ (OWS-Schnittstelle) suchen, basierend auf dem Namen des Gastes, dem Check-in oder einem heute fälligen Termin, aber ich kann das unter der angegebenen URL nicht finden.

    Die „Fetch Booking“-Funktion liefert nur eine einzige Reservierung. In der Regel erfordert der Aufruf eine Bestätigungsnummer oder eine interne resv_id. Wenn Sie alle Ihre fälligen Reservierungen sehen wollen, werden Sie wahrscheinlich unter Reservation fündig. Aber unter dem Aufruf der zukünftigen Buchungszusammenfassung können Sie alle fälligen Buchungen, eingecheckten Buchungen, Namen usw. abrufen. Die Funktion, die Sie brauchen, heißt „Zukünftige Buchungsübersicht“ und befindet sich im Webservice „Reservation“.

  • Unterstützt OHIP 20.1 Simphony, oder wird es in späteren Versionen verfügbar sein?

    Derzeit besteht der Plan darin, Simphony-APIs über OHIP verfügbar zu machen. Es gibt einiges, was wir tun müssen, um das zu erreichen. Sie haben ihre eigenen Nutzungsbedingungen und eine eigene Plattform, sodass wir all das abstimmen müssen. Wir wollten uns wirklich darauf konzentrieren, die OPERA CLOUD-APIs zuerst zu veröffentlichen, weshalb Simphony-APIs nicht im Release 20.1 verfügbar sind. Es ist aber etwas, was wir in Zukunft in Betracht ziehen werden.

Das Team von Oracle Hospitality ist für Sie da.
 

Reden Sie mit den Verkäufern

43133777001
 

Kontaktieren Sie den Technischen Support

1-800-937-2211 (US)Alle anderen Länder
 

Partner werden