Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

Virtuelle Maschinen (VMs)

Oracle Cloud Infrastructure (OCI) Compute VMs bieten sichere, elastische Rechenkapazitäten in der Cloud für Workloads, die von kleinen Entwicklungsprojekten bis zu großen globalen Anwendungen wie Echtzeit-Kommunikationsplattformen reichen. Flexible Ausprägungen ermöglichen Anwendern, VM-Ressourcen mit benutzerdefinierten Prozessor- und Speicherwerten für ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis zu optimieren.

Oracle ermöglicht Manhattan Associates, Milliarden von Einzelhandelsumsätzen abzuwickeln (0:58)
Neue Funktionen für eine radikal einfache Cloud-Infrastruktur

Die neuen Funktionen von OCI reichen von Compute-Instanzen und Block-Volumes, die dynamisch an die Nachfrage angepasst werden können, bis hin zu leistungsstarken NVIDIA-GPU-Instanzen.

451 Research: Fünf Taktiken, um die Komplexität der Cloud zu zähmen

Auf dem Markt für Cloud-Infrastrukturen herrscht ein perfekter Sturm der Komplexität. Flexible vCPU und RAM von OCI können die Komplexität reduzieren und die Anwendungsanforderungen besser erfüllen.

Gartner Solution Scorecard für OCI IaaS und PaaS

OCI erfüllt 90 % der erforderlichen Gartner-Kriterien, einschließlich 100 %-Bewertungen für Compute-, Storage-, Networking- und Softwareinfrastruktur.

Oracle Cloud Architecture Center

Optimieren und passen Sie Cloud-Konfigurationen durch Referenzarchitekturen, Schnellstartleitfäden und andere Ressourcen an.

Was spricht für OCI Virtual Machines?

  • Flexibilität durch VM-Ausprägungen

    Konfigurieren Sie virtuelle Maschinen so, dass sie die Anwendungsanforderungen genau erfüllen. Flexible VMs bieten spezielle Konfigurationen wie 3vCPUs und 13 GB RAM für AMD-, Arm- und Intel-Prozessoren.

  • Für eine Vielzahl von Workloads entwickelt

    OCI bietet Standardausprägungen, Dense I/O-Ausprägungen, GPU-Ausprägungen und optimierte Ausprägungen für allgemeine, Datenbank-, hardwaregestützte und HPC-Workloads.

  • Optimiert für Oracle Apps

    Verwenden Sie die OCI-Tools für Migration, Bereitstellung und Management für Oracle Applications wie E-Business Suite, JD Edwards, PeopleSoft, Siebel und Hyperion für eine nahtlose Cloud-Migration.

  • Kostengünstige Plattform für ISVs

    ISVs können ihre Anwendungen auf OCI erstellen, implementieren und ausführen, da OCI hohe Leistung und niedrigere Kosten bietet.

Erfolgsgeschichten mit virtuellen Maschinen

Zoom wählt OCI für Performance, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und erstklassige Cloud-Sicherheit

„Wir haben kürzlich das bedeutendste Wachstum erlebt, das unser Unternehmen je gesehen hat, was eine enorme Steigerung unserer Servicekapazität erforderte. Wir haben uns mehrere Plattformen angesehen, und Oracle Cloud Infrastructure hat uns dabei geholfen, unsere Kapazität schnell zu skalieren und die Anforderungen unserer neuen Benutzer zu erfüllen.“

Eric S. Yuan
CEO, Zoom

Mazda senkt Kosten um 50 % und steigert Leistung um 70 % mit Oracle Cloud.

„Wir haben ein globales Bestandsverwaltungssystem migriert, das Tausende von Reparaturteilen und Zubehör für Automobile von einem On-Premise-System zu Oracle Cloud Infrastructure verfolgt. Wir haben bereits eine Leistungssteigerung von 70 % erreicht und unsere 5-jährigen Gesamtbetriebskosten um die Hälfte gesenkt.“

Masahiko Tamura
General Manager, Supply Chain Systems Department, Mazda Motor Corporation

WorkForce Software wechselt zu Oracle und steigert die Leistung um 40 %

„Wir konnten eine finanzielle Performance beobachten, die es uns ermöglichte, 40 % an Investitionsaufwand direkt einzusparen. Darüber hinaus wird der ROI, den wir mit unserer Suite bereitstellen, aufgrund der großartigen Performance von OCI immer besser und besser.”

Mike Morini
Chief Executive Officer, WorkForce Software

Wetteranalysen von National Grid mit Oracle Cloud um 40 % verbessert

„Mit Oracle Cloud Infrastructure können wir Zehntausende Modelle verarbeiten, um unsere Algorithmen enorm schnell zu trainieren. Es ist eine der besten Plattformen der Welt für die Art der Arbeit, die wir tun.“

James Kelloway
Energy Intelligence Manager, National Grid ESO

Specialized gewinnt an Flexibilität zur dynamischen Skalierung virtueller Maschinen

„In OCI legen wir einfach einen Schalter um und können sofort für mehr Kapazität vertikal skalieren, und anschließend bei abnehmendem Datenverkehr wieder zurückschrauben. Das ist einfach nicht zu überbieten.“

Tommy Pham
Senior Manager, Database Cloud Platform, Specialized Bicycle Components

Technische Fallstudien zu OCI

Verbessern Sie die Kundendeployments in der Praxis durch sichere, skalierbare und geografisch verteilte Architekturen.

Virtuelle Maschinen auf OCI

Erfahren Sie mehr über VMs, die auf Oracle Cloud Infrastructure laufen.

vCPUs und Arbeitsspeicher für virtuelle Maschinen anpassen

Mit einer flexiblen Ausprägung können Benutzer die Anzahl der virtuellen CPUs (vCPUs) und den Arbeitsspeicher (RAM) beim Starten oder beim Ändern der Größe von virtuellen Maschinen anpassen. Die Netzwerkbandbreite und die Anzahl der virtuellen Netzwerkschnittstellen (VNICs) werden proportional zur Anzahl der OCPUs skaliert. Dank dieser Flexibilität können Techniker VMs erstellen, die ihren Workloads entsprechen. So kann das Unternehmen seine Leistung optimieren und Kosten minimieren.

Funktionen
  • Unterstützung von AMD-, Arm-basierten Ampere- und Intel-Prozessoren
  • Maximale Anzahl von Kernen: 80 (160 vCPUs)
  • Maximaler Arbeitsspeicher pro Kern: 64 GB pro Kern
  • Minimaler Arbeitsspeicher: Entspricht der Anzahl der Kerne (ab 1 GB)
  • Maximaler Arbeitsspeicher: 256 GB

VMs mit vordefinierten Kernen und Arbeitsspeicher

Standardinstanzen sind für allgemeine Workloads konzipiert und für eine Vielzahl von Anwendungen und Anwendungsfällen geeignet. Standardausprägungen bieten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kernen, Arbeitsspeicher und Netzwerkressourcen und sind mit Intel-, AMD- und Arm-basierten Prozessoren verfügbar. Dense I/O-Ausprägungen können für große Datenbanken, Big Data-Workloads und Anwendungen verwendet werden, die leistungsstarken lokalen Speicher benötigen. GPU-Ausprägungen umfassen Intel- oder AMD-CPUs und NVIDIA-Grafikprozessoren für KI-/ML-Workloads und Video-Rendering. Optimierte Ausprägungen sind für High Performance Computing-(HPC-)Workloads ideal geeignet.

Funktionen
  • Standardausprägungen unterstützen AMD-, Arm-basierte Ampere- und Intel-Prozessoren
  • Weitere Ausprägungen sind Dense I/O, GPU, optimiert und DVH
  • Dense I/O-Ausprägungen für Anwendungen, die leistungsstarken lokalen Speicher benötigen
  • GPU-Ausprägungen für hardwaregestützte Workloads
  • Optimierte Ausprägungen für Workloads, die Prozessorkerne mit hoher Taktfrequenz erfordern

Optimierung der Auslastung und Sicherheit für virtuelle Maschinen

Burst-fähige Instanzen bieten ein Grundniveau der CPU-Leistung mit der Möglichkeit, auf ein höheres Niveau zu „explodieren“, um gelegentliche Nutzungsspitzen zu bewältigen. Burst-fähige Instanzen sind für Szenarien konzipiert, in denen eine Instanz normalerweise im Leerlauf ist oder eine niedrige CPU-Auslastung mit gelegentlichen Nutzungsspitzen aufweist. Sie sind auch ideal für reduzierte Workloads, die keinen ganzen Kern erfordern.

Abgeschirmte Instanzen erhöhen die Firmwaresicherheit auf Bare Metal-Hosts und virtuellen Maschinen (VMs) zur Abwehr gegen böswillige Software beim Start. Abgeschirmte Instanzen nutzen eine Kombination aus Secure Boot, Measured Boot und Trusted Platform Module (TPM), um die Firmwaresicherheit auf OCI-Instanzen zu erhöhen.

Präemptive Instanzen verbessern die Wirtschaftlichkeit für Workloads, die nur für kurze Zeiträume ausgeführt werden müssen oder bei freigegebener Kapazität unterbrochen werden können. Präemptive Instanzen verhalten sich genauso wie reguläre Compute-Instanzen, jedoch wird ihre Kapazität wieder freigegeben, wenn sie an anderer Stelle benötigt wird, und die Instanzen werden beendet.

On-Demand-, reservierte und dedizierte Instanzen

On-Demand-Kapazität

Zahlen Sie nur für die tatsächlich genutzte Rechenkapazität. Bei On-Demand-Kapazitäten bezahlen die Kunden die Rechenkapazität sekundenweise und zahlen nur für die Sekunden, in denen ihre Instanzen laufen.

Reservierte Kapazität

Reservieren Sie Kapazitäten für die künftige Nutzung und stellen Sie sicher, dass Kapazitäten für die Erstellung von Recheninstanzen zur Verfügung stehen, wenn diese benötigt werden. Wenn Instanzen beendet werden, wird die Kapazität an die Reservierung zurückgegeben, und die ungenutzte Kapazität in der Reservierung erhöht sich.

Dedizierte Kapazität

Führen Sie VM-Instanzen auf dedizierten Servern aus, die nur einen Mandanten haben und nicht mit anderen Kunden geteilt werden. Mit dieser Funktion können Kunden Compliance- und behördliche Vorschriften einhalten und hostbasierte Lizenzanforderungen erfüllen.

19. Oktober 2022

Ankündigung neuer Funktionen für eine radikal einfache Cloud-Infrastruktur

Greg Pavlik, Senior Vice President, Oracle

Die zentrale Cloud-Infrastruktur mag auf den ersten Blick eher schlicht erscheinen. Wie der Motor Ihres Autos ist es sein Ziel, die Arbeit konstant und leise zu erledigen. Aber so wie sich unsere Automotoren von benzinbetriebenen zu Hybrid- und Elektromotoren entwickelt haben …

Vollständigen Beitrag lesen

Tarife für OCI Virtual Machines

Erkunden Sie die Tarife für OCI Compute – Virtual Machines.

Compute – Instanzen virtueller Maschinen*

Produkt Vergleichspreis (/vCPU) * Einzeltarif Einheit
Compute – Ampere A1 – OCPU

OCPU pro Stunde
Compute – Ampere A1 – Arbeitsspeicher

Gigabyte pro Stunde
Compute – für Virtuelle Maschinen optimiert – X9


OCPU pro Stunde
Compute – für Virtuelle Maschinen optimiert – X9 – Speicher


Gigabyte pro Stunde
Compute – Standard für virtuelle Computer – X7


OCPU pro Stunde
Compute - Virtual Machine Dense I / O - X7


OCPU pro Stunde
Compute – Standard – E4 – OCPU


OCPU pro Stunde
Compute – Standard – E4 – Speicher


Gigabyte pro Stunde
Compute – Standard – E3 – OCPU


OCPU pro Stunde
Compute – Standard – E3 – Speicher


Gigabyte pro Stunde
Compute - Standard für virtuelle Computer - E2 Micro - Kostenfrei
Kostenlos
Kostenlos
OCPU pro Stunde
Datenbank – Marketplace-Compute-Image – Microsoft SQL Enterprise


OCPU pro Stunde
Datenbank – Marketplace-Compute-Image – Microsoft SQL Standard


OCPU pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – A1 – OCPU pro Stunde (die ersten 3.000 OCPU-Stunden pro Monat)


OCPU pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – A1 – OCPU pro Stunde (über 3.000 OCPU-Stunden pro Monat)


OCPU pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – A1 – Speicher – Gigabyte pro Stunde (die ersten 18.000 Gigabyte-Stunden pro Monat)


Gigabyte pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – A1 – Speicher – Gigabyte pro Stunde (über 18.000 Gigabyte-Stunden pro Monat)


Gigabyte pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – X9 – OCPU pro Stunde


OCPU pro Stunde
Oracle Cloud Infrastructure – Compute – Standard – X9 – Speicher – Gigabyte pro Stunde


Gigabyte pro Stunde

*Anmerkungen:

Erste Schritte mit Services für virtuelle Maschinen

Mehr als 20 kostenlose Cloud-Services mit einer 30-tägigen Testversion für noch mehr

Oracle bietet ein Free Tier ohne zeitliche Begrenzung für eine Auswahl von mehr als 20 Services wie Compute, Storage und Autonomous Database an. Darüber hinaus erhalten Sie 300 USD in kostenlosen Credits, um zusätzliche Cloud-Services zu testen. Informieren Sie sich über die Einzelheiten und melden Sie sich noch heute für Ihr kostenloses Konto an.

  • Was ist im kostenlosen Oracle Cloud-Kontingent enthalten?

    • AMD und Arm Compute-VMs
    • Insgesamt 200 GB Blockspeicher
    • 10 GB Objektspeicher
    • 2 x Autonomous Database mit jeweils 20 GB
    • 10 TB ausgehende Datenübertragung pro Monat
    • Mehr als 10 permanent kostenlose Services
    • Kostenlose Credits im Wert von 300 US-Dollar, 30 Tage lang noch mehr
  • Für OCI Arm Accelerator bewerben

    Erhalten Sie kostenlose Universal Credits für Oracle Cloud, die 365 Tage lang gültig sind.

Mit einer praktischen Übung lernen

Man lernt am besten, wenn man es selbst ausprobiert. Nutzen Sie unsere Tutorials und praktischen Übungen mit dem Oracle Cloud Free Tier, Ihrem eigenen Oracle Cloud-Mandanten oder für ausgewählte Lösungen in einer von Oracle bereitgestellten kostenlosen Laborumgebung.

  • HA-Anwendungen mit Load Balancern bereitstellen

    In dieser Übung stellen Sie Webserver auf zwei Compute-Instanzen in Oracle Cloud Infrastructure (OCI) bereit, die im High Availability-Modus mit einem Load Balancer konfiguriert sind.

    Diese Übung jetzt starten
  • Erste Schritte mit OCI Core Services

    Entdecken Sie die grundlegenden OCI-Services, einschließlich Compute, Networking und Storage.

    Diese Übung jetzt starten
  • Bereitstellen von Oracle Container Engine for Kubernetes

    In dieser Übung stellen Sie ein Container Engine for Kubernetes-Cluster bereit, stellen eine Verbindung zu dem Cluster her und führen eine Beispielanwendung mit OCI CLI aus.

    Diese Übung jetzt starten
  • Tomcat Java-Anwendungen zu OCI migrieren

    Erfahren Sie, wie Tomcat zu Oracle Cloud Infrastructure migriert und eine Verbindung zu einer Autonomous Database hergestellt wird.

    Diese Übung jetzt starten

Entdecken Sie mehr als 150 Best Practice-Designs

Erfahren Sie, wie unsere Architekten und anderen Kunden eine Vielzahl von Workloads bereitstellen, von Unternehmensanwendungen bis hin zu HPC, von Microservices bis hin zu Data Lakes. Informieren Sie sich über Best Practices, hören Sie von anderen Kundenarchitekten in unserer Built & Deployed-Serie. Stellen Sie sogar viele Workloads mit unserer Funktion „Click-to-Deployment“ bereit, oder stellen Sie sie selbst mit unserem GitHub-Repository bereit.

Beliebte Architekturen

  • Apache Tomcat mit MySQL Database Service
  • Oracle Weblogic auf Kubernetes mit Jenkins
  • ML- und KI-Umgebungen
  • Tomcat on Arm mit Oracle Autonomous Database
  • Loganalyse mit ELK-Stack
  • HPC mit OpenFOAM

Mehr über virtuelle Maschinen

OCI bietet zwei Arten von Instanzen an: virtuelle Maschinen und Bare-Metal-Server. Erfahren Sie, warum VMs ideal zum Ausführen von Anwendungen sind, die keine vollständige physische Maschine erfordern.

Erfahren Sie, welche Einsparungen mit OCI möglich sind.

Die Tarife für Oracle Cloud sind unkompliziert, mit weltweit konsequent niedrigen Tarifen und zahlreichen unterstützten Anwendungsfällen. Um den für Sie zutreffenden, niedrigen Tarif zu berechnen, gehen Sie zum Kostenrechner und konfigurieren Sie die Services entsprechend Ihrer Anforderungen.

Lernen Sie den Unterschied kennen:

  • 1/4 der Kosten für ausgehende Bandbreite
  • 3-mal besseres Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gleicher niedriger Preis in jeder Region
  • Niedrige Tarife ohne langfristige Verpflichtungen

Vertrieb kontaktieren

Möchten Sie mehr über die Oracle Cloud Infrastructure erfahren? Einer unserer Experten wird Ihnen gerne helfen.

  • Sie können Fragen beantworten, z. B.

    • Wie sehen die ersten Schritte in Oracle Cloud Infrastructure WAF aus?
    • Welche Arten von Workloads kann ich auf OCI ausführen?
    • Welche Servicetypen bietet OCI?

Ähnliche Cloud-Infrastrukturprodukte

Bare Metal-Compute

Hochleistungsfähigkeit für Unternehmens-Workloads.

Container und Kubernetes

Sie haben die Wahl zwischen Technik wie Kubernetes und Containern.

GPU-Instanzen

NVIDIA-GPUs für maschinelles Lernen, wissenschaftliche Visualisierung und andere grafische Verarbeitung.

HPC-Instanzen

Funktionen wie RDMA, leistungsstarke Speicherung und Isolation des Netzwerktraffics.