Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

Traffic Management

Oracle Cloud Infrastructure (OCI) Traffic Management – eine kritische Komponente von DNS – ermöglicht es Benutzern, Routing-Policys zu konfigurieren, um intelligente Antworten auf DNS-Abfragen zu liefern. Die Steuerungsrichtlinien von Oracle für die Netzwerkverkehrsverwaltung werden genutzt, um den DNS-Datenverkehr über mehrere öffentliche Oracle Cloud Infrastructure-Instanzen und andere private und Drittanbieter-Assets zu steuern.

Traffic Management-Funktionen

Öffentliche DNS-Steuerungsrichtlinien sind nicht auf Assets in Oracle Cloud Infrastructure beschränkt, sodass Oracle DNS die erste Wahl für Hybrid- und Multicloud-Architekturen ist. Zu den Steuerungsrichtlinientypen für das Datenverkehr-Management gehören:

Load Balancer

Mit dem globalen Serverlastausgleich können Sie den Round-Robin-Lastausgleich verwenden, um den Datenverkehr auf mehrere Server zu verteilen und die Performance zu optimieren. Der Datenverkehr kann gleichmäßig auf die Endpunkte aufgeteilt oder über die Verhältniszuweisung gewichtet werden.

Failover

Ein einfaches Aktiv-Aktiv-Failover lässt sich leicht zwischen zwei öffentlichen Assets einrichten. Oracle Cloud Infrastructure überwacht den primären Endpunkt (über Oracle Health Checks) und leitet den gesamten Datenverkehr an einen Failover-Standort weiter, wenn der primäre Endpunkt nicht reagiert.

Geostandort-Steuerung

Richtlinien für die Datenverkehrssteuerung können den Datenverkehr auch basierend auf der Quelle der Abfrage weiterleiten. Die Geostandort-Steuerung leitet Anfragen basierend auf dem physischen Standort der ursprünglichen Anfrage dynamisch an den entsprechenden Antwortpool weiter.

ASN-Steuerung

Leitet Datenverkehrsanfragen dynamisch basierend auf dem ursprünglichen ASN- oder IP-Präfix weiter.

IP-Präfix-Lenkung

Leitet Datenverkehrsanfragen dynamisch basierend auf dem ursprünglichen IP-Präfix weiter (z. B. 172.16.1.0/24).

Traffic Management – Anwendungsfälle

Failover

Einfach zu konfigurierende Oracle Cloud Infrastructure Health Checks für die externe Überwachung von Standpunkten auf der ganzen Welt.

Stellen Sie Verbindungen mit anderen Public Clouds her

Stellen Sie eine sichere Verbindung zu Workloads in den Cloud-Services anderer Provider her.

Verfügbarkeitsüberwachung

Keine Verträge oder Verpflichtung. Erstellen Sie beliebig viele IPSec-Tunnel zu Oracle Cloud Infrastructure, und halten Sie diese so lange wie gewünscht aktiv.

Migration zur Cloud

Das Cloud DNS Load Balancing, insbesondere Ratio Load Balancing, eignet sich perfekt für die Steuerung Ihrer Migration in die Cloud. Lenken Sie einfach einen kleinen Prozentsatz des Datenverkehrs in die "neue" Infrastruktur, überwachen Sie Ergebnisse und erhöhen Sie das Volumen des Datenverkehrs in Ihrem eigenen Tempo.

Load Balancing for Tests

Verteilen Sie die Last auf mehrere Compute-Instanzen, während Sie geschäftskritische Anwendungen skalieren und die Oracle Health Checks nutzen, um sicherzustellen, dass Nutzer an einen funktionsfähigen Endpunkt gesendet werden.

Hybridumgebungen

Richtlinien zur Datenverkehrssteuerung funktionieren mit jedem öffentlich zugänglichen Endpunkt und dienen als Steuerungsebene für jede Kombination Ihrer eigenen Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturinstanzen.

Weltweite Geolocation

Mit den branchenführenden Geostandortdaten von Oracle Cloud Infrastructure können Sie die Latenzzeiten für Endnutzer so kurz wie möglich halten. Dieselben Daten können auch dazu beitragen, die Einhaltung der Vorschriften in den Herkunftsländern der Nutzer zu gewährleisten.

Canary-Test

Kontrollieren Sie den Zugriff auf neue oder Beta-Funktionen vor der Bereitstellung zur allgemeine Verfügbarkeit mit quellenbasierten Steuerungsrichtlinien basierend auf der Geolokalisierung oder dem IP-Präfix.

Zero-Rating-Services

In diesem Fall ist die bedingte Steuerung vom ursprünglichen Unternehmen, vom mobilen Operator oder von anderen Kommunikationsanbietern abhängig. Bevorzugte Autonomous System Numbers (ASNs) können an freie Ressourcen weitergeleitet werden, während der gesamte andere Datenverkehr an bezahlte Ressourcen weitergeleitet werden kann, um eventuell bestehende kommerzielle Vereinbarungen zu unterstützen.

Erste Schritte mit OCI

Mehr als 20 immer kostenlose Cloud-Services mit einer 30-tägigen Testversion ausprobieren

Oracle bietet ein Free Tier ohne zeitliche Begrenzung für eine Auswahl von mehr als 20 Services wie z. B. Networking, Compute, Storage und Autonomous Database an. Holen Sie sich ein kostenloses Guthaben in Höhe von 300 US-Dollar, um zusätzliche Cloud-Services zu testen. Informieren Sie sich über die Einzelheiten und melden Sie sich noch heute für Ihr kostenloses Konto an.

  • Was ist im kostenlosen Oracle Cloud-Kontingent enthalten?

    • 10 TB ausgehende Datenübertragung pro Monat
    • Insgesamt 200 GB Blockspeicher
    • 10 GB Objektspeicher
    • 2 x Autonomous Database mit jeweils 20 GB
    • AMD und Arm Compute-VMs
    • Mehr als 20 immer kostenlose Services
    • Kostenlose Credits im Wert von 300 US-Dollar, 30 Tage lang noch mehr

Optimale Nutzung der Vorteile einer Oracle Zertifizierung

Bei der Vorbereitung auf eine Oracle Zertifizierungsprüfung werden Ihre Denk- und Leistungsfähigkeit beurteilt und herausgefordert. Der Erwerb einer hoch anerkannten und geschätzten Oracle Zertifizierung wird Ihre Jobaussichten und Stabilität verbessern und Ihr Karrierewachstum beschleunigen.

  • Programmvorteile

    • Erweitern Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten
    • Verbessern Sie Ihre potenzielle Ertragskraft
    • Erlernen Sie die Ausführung von komplexen, praktischen Aktivitäten
    • Lernen Sie OCI-Features, -Funktionen und -Aufgaben kennen

Entdecken Sie mehr als 150 Best Practice-Designs

Erfahren Sie, wie unsere Architekten und andere Kunden eine Vielzahl von Workloads bereitstellen – von Unternehmensanwendungen über HPC und Microservices bis hin zu Data Lakes. Informieren Sie sich über Best Practices, hören Sie von anderen Kundenarchitekten in unserer Built & Deployed-Serie. Stellen Sie sogar viele Workloads mit unserer Funktion „Click-to-Deployment“ bereit, oder stellen Sie sie selbst mit unserem GitHub-Repository bereit.

Erfahren Sie, welche Einsparungen mit OCI möglich sind.

Die Tarife für Oracle Cloud sind unkompliziert, mit weltweit konsequent niedrigen Tarifen und zahlreichen unterstützten Anwendungsfällen. Um den für Sie zutreffenden, niedrigen Tarif zu berechnen, gehen Sie zum Kostenrechner und konfigurieren Sie die Services entsprechend Ihrer Anforderungen.

Lernen Sie den Unterschied kennen:

  • Weltweit sind die ersten 10 TB/Monat kostenlos
  • Ausgehende Daten über 10 TB/Monat ab 0,0085 US-Dollar

Vertrieb kontaktieren

Möchten Sie mehr über die Oracle Cloud Infrastructure erfahren? Einer unserer Experten wird Ihnen gerne helfen.

  • Finden Sie Antworten auf Fragen wie:

    • Wie sehen die ersten Schritte in Oracle Cloud Infrastructure WAF aus?
    • Welche Arten von Workloads kann ich auf OCI ausführen?
    • Welche Servicetypen bietet OCI?