Keio Department Store erstellt mit Hilfe von Oracle ein Data Lakehouse, um sich Erkenntnisse in Echtzeit zu sichern

Keio Department Store nutzt Oracle Autonomous Database auf OCI, um sein Unternehmenssystem zu modernisieren und um eine Plattform für strategische Datenanalysen zu erstellen.

Share:

Für den Betrieb eines Kaufhauses ist die Digitalisierung der Kundenkontaktpunkte von äußerster Wichtigkeit, um die Customer Experience zu verbessern. Der Keio Department Store Data Lake, der nun auf OCI mit Autonomous Data Warehouse erstellt wurde, bietet uns eine integrierte Informationsplattform, die die efassten Daten aus allen Kundenkontaktpunkten analysieren kann.

Hirokazu Sugiyama Geschäftsführer, Systementwicklung, Management-Planungsbüro, Keio Department Store

Geschäftliche Herausforderungen

Keio Department Store ist einer der führenden Einzelhandelskomplexe am Bahnhof Shinjuku in Tokio und von wesentlicher Bedeutung für das Einzelhandelsgeschäft der Keio Group. Mit acht Ladengeschäften und einer Seite für den Online-Einkauf ist das Unternehmen eines der führenden Kaufhäuser Japans. Seit über 50 Jahren bietet das Geschäft hochwertige, moderne Produkte an und hat dabei immer Wert auf einen erstklassigen Kundenservice gelegt.

Vor kurzem entschied sich Keio Department Store dazu, seine Präsenz online auszubauen und sich weltweit mit seinen Kunden über Social Media, das Internet und E-Mail zu vernetzen, um neue Geschäftschancen zu erschließen.

Um eine datengestützte Plattform zur Nutzung strategischer Informationen in Echtzeit zu erstellen, über welche die Mitarbeiter schnell mithilfe der erfassten und verwalteten Kundendaten deren Bedürfnisse ermitteln können, erwog das Unternehme eine Abkehr von seinen vorhandenen On-Premise-Mainframesystemen. Stattdessen wollte man die Datenplattform modernisieren, um die Kundenzufriedenheit und -bindung zu erhöhen.

Warum Keio Department Store sich für Oracle entschieden hat

Auch wenn Keio Department Store eine Reihe von Cloud-Anbietern in Betracht zog, neigten die Führungskräfte des Unternehmens zu Oracle Cloud Infrastructure (OCI) und seiner Autonomous Database, denn man wollte einen unnötigen Aufwand an Zeit und Ressourcen durch eine komplexe Verwaltung vermeiden und von den Kosteneinsparungen profitieren.

Ergebnisse

Oracle Autonomous Data Warehouse dient Keio Department Store als Unternehmens-Warehouse und startete den Keio Department Store Data Lake mithilfe vorhandener Business Intelligence-Tools, die zu OCI migriert und mit dem ERP des Unternehmens integriert wurden. Dadurch konnten das Datenmanagement, die Erweiterung, die Überwachung, die Optimierung und die Backups automatisiert werden. Das führte zu Kosteneinsparungen von 30 %. Einen weiteren großen Vorteil bot OCI durch seine High Availability-Architektur, da man sich so keine Sorgen mehr über Systemausfälle machen musste.

Und während die Daten von Keio Department Store ständig zunehmen, besteht keine Gefahr, dass sich die Leistung der autonomen Cloud-Datenbank von Oracle im Laufe der Zeit verschlechtern könnte, da diese sich selbst optimiert, um eine bestmögliche Performance aufrechtzuerhalten. Das aktuelle System des Einzelhändlers ist nun überaus schnell. Es weist Reaktionszeiten von nur wenigen Sekunden auf, selbst wenn die Daten aus zwei Jahren und mehr als 40 Millionen Datensätze durchsucht werden.

Die Vertriebsmitarbeiter wissen es zu schätzen, dass sie nun aktualisierte Daten in Echtzeit nutzen können. Außerdem werden nun alle Transaktionsdaten von den POS-Systemen im Ladengeschäft sofort erfasst, sodass Manager von jeder neuen Entwicklung sofort erfahren. Die Koordination mit APIs hat die geschäftliche Effizienz dramatisch verbessert und manuelle Arbeiten, die früher beim Geschenkliefersystem angefallen sind, unnötig gemacht.

Um die Lieferung von Internetbestellungen robuster zu gestalten, hat der Einzelhändler die Transaktions-Workloads zu Oracle Standard Database Service auf OCI verlagert.

Durch die Cloud-Datenbanken sind Daten für die Mitarbeiter nun einfacher zugänglich, sodass sie verschiedene Analysen durchführen und ihre Verkaufschancen umgehend maximieren können. Die Kunden können nun Bestellungen und die Verfügbarkeit von Artikeln während der Saisons für den Geschenkeeinkauf in nahezu Echtzeit überprüfen und erhalten dadurch ein besseres Einkaufserlebnis.

Partner

Keio Department Store konnte sein neues System schon nach einem Monat nuzten, dank der umfassenden Services des Oracle Partners Ashisuto und dem Rapid Start Service für Autonomous Data Warehouse von Oracle Consulting.

Veröffentlicht:22. April 2022