Was ist Adtech?

Adtech ist ein weit gefasster Begriff, der die Software und Tools kategorisiert, die Agenturen, Marken, Anbieter und Plattformen verwenden, um ihre digitalen Werbemaßnahmen gezielt auszurichten, bereitzustellen und zu messen.

Adtech-Softwareplattformen unterstützen Marken und Agenturen beim Kauf von Werbeflächen. Auch Anbietern sind sie bei der Preisgestaltung und beim Verkauf ihrer Werbefläche.

Oracle Advertising

Machen Sie den besten ersten Eindruck und bauen Sie darauf auf.

Warum Adtech wichtig ist

646 Milliarden US-Dollar

werden bis 2024 weltweit für digitale Werbung ausgegeben

Quelle: Worldwide Digital Ad Spending, 2021

Aufgrund der großen Geldbeträge, die für die digitale Werbung ausgegeben werden, nimmt Adtech eine wichtige Position ein. Mit dieser Menge an Volumen hilft Adtech Käufern, ihre Budgets zu optimieren und Verkäufern, ihre Einnahmequellen zu maximieren. Das Ziel ist es, bessere Anzeigenplatzierungen zu erhalten, die richtigen Inhalte an die richtige Person zu liefern und sinnlose Ausgaben zu eliminieren. Außerdem stellt Adtech umfassende Verhaltensdaten bereit, mit denen Sie Kampagnen besser auf potenzielle Zielgruppen ausrichten und den Erfolg von Kampagnen messen können. Dank datengesteuerter Erkenntnisse aus Milliarden der Geräteinteraktionen von Verbrauchern wird es immer beliebter, da Unternehmen jetzt herausfinden, wie kostengünstig diese Lösungen sind.

Typen von Adtech

DSP und SSP

Eine Demand-Side-Plattform (DSP) wird verwendet, um Online-Werbeflächen durch Echtzeit-Gebotsauktionen zu kaufen. DSPs verbinden Werbetreibende mit Werbenetzwerken, bewerten verfügbaren Bestand und stellen sicher, dass Anzeigen auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet sind. Mit einer DSP können Anzeigen auf mehrere Websites verteilt werden, was viel Zeit und Geld spart und die Wirksamkeit der Kampagne maximiert.

Anbieter verwenden zum programmatischen Verkauf von Anzeigen eine Supply-Side-Plattform (SSP). Eine SSP kann sich auf eine Art von Werbung konzentrieren oder Käufern Zugang zu einer Vielzahl von Formaten ermöglichen. Die SSP stellt eine Verbindung zur Werbebörse her und gibt den Bestand des Anbieters für DSP zur Auktion frei. Eine DSP kann mehrere Gebote an eine SSP übermitteln. Die SSP wählt dann das höchste Preisgebot als Gewinner aus und sendet das Werbemittel (Bannerwerbung, Videowerbung, native Anzeige usw.) an den Anbieter.

Werbebörse

Eine Werbebörse ist ein Marktplatz, zu dessen Teilnehmern Demand-Side-Plattformen und Supply-Side-Plattformen gehören, die den automatisierten Kauf und Verkauf von digitalen Werbespots ermöglichen. Als Echtzeitauktion ausgeführt, unterstützt es den Kauf und Verkauf aller Formen digitaler Werbung, einschließlich Display-, Video- und nativer Werbung auf allen Gerätetypen.

Plattform für Suchmaschinenmarketing (SEM)

Suchmaschinen wie Google ermöglichen es Werbetreibenden, Anzeigenflächen für bestimmte hochwertige (oder stark frequentierte) Keywords zu kaufen, von denen sie glauben, dass sie neue Kunden anziehen. Beispielsweise könnte ein Rasenpflegedienst in Austin, Texas, Anzeigen schalten, die in den Suchergebnissen für „beste Rasenpflege Austin“ erscheinen.

Datenmanagementplattform

Eine Datenmanagementplattform (DMP) überspannt sowohl Adtech als auch Martech und dient als vereinheitlichende Plattform zum Erfassen und Organisieren aller Arten von Zielgruppendaten aus beliebigen Quellen. Anhand dieser Daten können Personen nach Verhaltensweisen in Zielgruppensegmente gruppiert werden.

Native Werbeplattformen

Native Werbeplattformen helfen Werbetreibenden, Webinhalte unaufdringlich zu verteilen, um die Inhaltserkennung zu unterstützen. Eine native Webeanzeige sieht nicht wie eine Anzeige aus; sie scheint Teil des Webinhalts zu sein, den die Person ansieht. Zu den Arten der nativen Werbung gehören:

  • Inhaltsempfehlungen
  • In-Feed-Werbung

Werbenetzwerke

Werbenetzwerke verbinden Marken und Agenturen (Demand-Side-Käufer) mit Anbietern (Supply-Side-Verkäufer). Beispielsweise verkauft ein Werbenetzwerk manchmal den Bestand direkt an Agenturen oder Marken, und manchmal kauft es den Anzeigenbestand, der nicht verkauft wurde oder Restposten, von SSPs oder Anzeigenbörsen und vermarktet ihn zu einem niedrigeren Preis.

Ad-Server-Plattform

Ein Ad-Server wird von Anbietern, Agenturen und Werbenetzwerken verwendet, um ihre kreativen Assets zu speichern und diese dann an gekaufte Werbespots auf Websites/Apps weiterzuleiten. Seine Rolle besteht darin, festzulegen, welche Anzeige zu welcher Zeit auf welcher Website/mobilen App angezeigt werden soll.

Prognosesoftware für Anzeigen

Anstatt willkürlich Geld in teure Werbeflächen zu stecken, können Anzeigenkäufe jetzt genau und effizient budgetiert werden. Eine Prognosesoftware für Anzeigen bietet Unternehmen Einblicke in die Mediennutzungsgewohnheiten der Menschen und die ungefähren Kosten für Werbeflächen, um ihre Ausgaben basierend auf ihren Vorgaben und Zielsetzungen zu optimieren.

Andere auf Adtech bezogene Begriffe

Programmatische Werbung

Programmatische Werbung ist das automatische Kaufen und Verkaufen von digitalen Werbeflächen. Anbieter, Werbetreibende und Marken können mithilfe von DSP und SSP automatisch Werbespots kaufen und verkaufen.

Programmatische Direktwerbung

Die programmatische Direktwerbung (Programmatic Direct) ist eine Art von programmatischer Werbung, bei der ein Anbieter Auktionen umgeht und einen Teil (oder alles) seines Anzeigenbestands zu einem festen Preis für einen Käufer reserviert. Jedoch wird der Kauf weiterhin automatisch durchgeführt und die Anzeigenplatzierung erfolgt programmgesteuert.

Echtzeit-Gebotsabgabe

Die Echtzeit-Gebotsabgabe (Real-Time-Bidding) nutzt programmatische Werbung und Adtech, um den Handel mit digitalen Werbespots zu automatisieren. Werbetreibende müssen Werbefläche kaufen und Medienorganisationen und/oder Anbieter müssen ihren verfügbaren Bestand an den Mann bringen. Bei der Echtzeit-Gebotsabgabe geben Unternehmen programmgesteuert Gebote ab, um sich das Recht für die Platzierung von Anzeigen auf der Website oder App eines Anbieters zu erlangen. Werbetreibende und Anbieter nutzen Anzeigenbörsen, um Auktionen über nachfrageseitige und angebotsseitige Plattformen durchzuführen. Millionen von Werbespots können in Sekundenschnelle verkauft und/oder gekauft werden, und wenn ein Unternehmen ein Gebot gewinnt, wird seine Anzeige sofort auf die Website des Anbieters geladen.

Adtech im Vergleich zu Martech

Adtech bei der Arbeit: Erfahren Sie mehr über die Sichtbarkeitsmessung

Adtech-Software wurde entwickelt, um Unternehmen und Agenturen bei der Erstellung, Durchführung, Messung und Verwaltung digitaler Werbekampagnen zu unterstützen. Außerdem können Anbieter (Websites und Apps) ihre verfügbare Werbefläche an die größtmögliche Anzahl von Werbetreibenden verkaufen. Es gibt sogar spezialisierte Adtech-Plattformen, die sich mit Zielgruppenprofilierung, Aktivierung, Verifizierung, Sichtbarkeit und Messung befassen.

Mit Martech-Software können Marketingspezialisten Online-Marketingkampagnen über E-Mail-Marketing, A/B-Tests, Personalisierung, Kundenbindungsprogramme und Webanalysen erstellen, ausführen, optimieren und verwalten. Martech-Systeme umfassen:

Sowohl Martech- als auch Adtech-Ökosysteme bestehen aus vielen verschiedenen Plattformen. Während einige in beiden Branchen existieren – beispielsweise Datenmanagementplattformen (DMPs) – sind die meisten jedoch einzigartig und für ihren jeweiligen Bereich spezifisch.

Adtech, Martech und Kundendatenplattformen (CDP)

Eine Kundendatenplattform (CDP) kann Adtech-Strategien der nächsten Generation vorantreiben und Marketingspezialisten dabei helfen, Kundendaten für die Segmentierung und Kampagnenerstellung, Bereitstellung und Messunterstützung zu vereinheitlichen. Angesichts der Tatsache, dass Cookie-aktivierte Identifikatoren von Drittanbietern irgendwann verschwinden werden, werden First-Party-Daten eine übergroße Rolle spielen, wenn Werbetreibende die richtige Strategie einsetzen und die richtigen Technologieinvestitionen getätigt haben. Eine Kundendatenplattform kann diesen zentralen Ort bereitstellen und die Aufnahme bzw. das Speichern aller First-Party-Datenquellen (von demografischen und Transaktionsdaten) übernehmen. Diese können sich in einem CRM-System oder Data Lake befinden – bis hin zu Online-Verhaltensdaten von Websites und mobilen Apps.

Vorteile von Adtech

Automatisierung für Effizienz und Skalierung

Jahrzehntelang blieb das Werbegeschäft weitgehend unverändert – bis vor Kurzem. Heute hat sich die Art und Weise, wie Werbetreibende Anzeigen schalten, wie sie dafür bezahlen, und die physische Natur der Anzeigen selbst völlig verändert. Jedoch blieb das Ziel gleich – einen Zielmarkt von Verbrauchern zu erreichen und ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

Das Wachstum von Adtech wurde durch den Bedarf an Effizienz und Skalierbarkeit im Bereich von (inzwischen) Milliarden von Online-Interaktionen vorangetrieben. Der Kauf und Verkauf von Werbespots erfolgt immer noch auf einem Marktplatz, jedoch wurde durch die Einführung der digitalen Werbung der ganze Prozess komplexer. Automatisierte Plattformen (DSP und SSP) werden benötigt, um den tatsächlichen Kauf und Verkauf in großem Maßstab abzuwickeln. Außerdem werden Adtech- und Martech-Tools zunehmend miteinander verbunden, um Marken und/oder Unternehmen dazu zu bringen, ihre Monetarisierungs- und Marketingziele zu erreichen.

Vorteile von integriertem Adtech und Martech

Adtech und Martech überschneiden sich zwar, sind aber in erster Linie zwei unterschiedliche Lösungspakete mit einem gemeinsamen Ziel geblieben – bessere Kundenerlebnisse zu ermöglichen. Nicht verbundene Systeme sorgen für unnötige Komplexität und erschweren es Unternehmen, ihre Zielgruppe/Kunden gut zu kennen. Und genau hier kann die Integration von Adtech und Martech Hilfe leisten. Noch wichtiger ist, dass es Unternehmen hilft, die richtige Journey für jede Person zu gestalten, mehr Kunden zu konvertieren und stärkere, länger anhaltende Beziehungen aufzubauen. Darüber hinaus unterstützt ein integriertes Adtech- und Martech-System die Werbetreibenden wie folgt:

  • Optimieren der Werbeinvestition. Mit den richtigen Daten und dem richtigen Kontext können Sie Ihre Interessenten besser kennenlernen und sogar die Kanäle, auf denen sie Ihre Botschaft am liebsten empfangen. So können Sie wiederum eine höhere Rendite aus jeder Impression erzielen.
  • Erstellen einer 360-Grad-Kundenansicht. Mit einer einzigen Ansicht des Kunden über alle Geschäftsfunktionen hinweg können Sie personalisierte Erlebnisse in Echtzeit erstellen, die den sich schnell ändernden Kundenerwartungen gerecht werden. Damit verfügen Sie über die umfassendsten Kundenprofile, die Sie in Ihren Kundeninteraktionen nutzen können.
  • Bessere Zielgruppenselektion. Unternehmen können Daten nach der Konvertierung (aus ihren Martech-Systemen) nutzen, um ihre Initiativen für zielgerichtete Werbeanzeigen zu verbessern. Außerdem hilft die systemübergreifende Kombination zuvor isolierter Datenpunkte bei der Selektion und Segmentierung von Zielgruppen – viel mehr als wenn Martech und Adtech getrennt arbeiten.
  • Machen Sie jede Interaktion mit Ihrer Marke zu etwas Besonderem. Sorgen Sie für ein einfaches Erlebnis des Kunden, indem Sie intelligente, augenblickliche Interaktionen implementieren, die über Werbe-, Marketing-, Vertriebs- und Servicekontaktpunkte stattfinden.
  • Fügen Sie KI zu Ihrem Tech-Stack hinzu. Die Reduzierung der Komplexität wird den Weg für die Weiterentwicklung von KI-Technologien ebnen, um Arbeitsprozesse und Tools zu vereinfachen und die Effizienz für Ihr Unternehmen zu steigern.