Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Häufig gestellte Fragen

Alle öffnen Alle schließen
  • Was ist Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure?

    Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure ist eine Lösung, die schnell eine Oracle WebLogic Server-Domäne und ‑Cluster auf virtuellen Maschinen in der Oracle Cloud Infrastructure bereitstellt. Sie können damit Oracle Java Enterprise Edition-Anwendungen über den Oracle Cloud-Markt entwickeln und bereitstellen.

  • Welche Versionen von Oracle WebLogic Server und Domain-Typen (JRF/Nicht-JRF) werden unterstützt?

    Die unterstützten Oracle WebLogic Server-Versionen sind 11g (10.3.6) und 12cR2 (12.2.1.3 und 12.2.1.4). Es werden sowohl JRF- als auch Nicht-JRF-Domänentypen unterstützt.

  • Welche Editionen (Produktebenen) werden unterstützt?

    Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure wird in zwei Editionen angeboten.

    Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure enthält Oracle WebLogic Server-Funktionen wie Clustering, Integration in externe Datenbanken, Verwaltung und Überwachung über die Administrationskonsole, das WebLogic Scripting Tool und REST-Verwaltungs-APIs.

    Oracle WebLogic Suite für Oracle Cloud Infrastructure enthält Oracle WebLogic Server-Funktionen wie Clustering, Integration in externe Datenbanken, Verwaltung und Überwachung über die Administrationskonsole, WebLogic Scripting Tool, REST-Verwaltungs-APIs, Active GridLink für RAC für die optimierte Integration mit Oracle Real Application Clusters (Oracle RAC) und Oracle Coherence, Enterprise Edition.

  • Kann ich meine eigene Lizenz für Oracle Cloud mitbringen?

    Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure unterstützt das BYOL-Modell (Bring Your Own License) für Oracle WebLogic Server und Oracle WebLogic Suite. Mit BYOL können Kunden ihre vorhandenen Lizenzen für Oracle Cloud Infrastructure verwenden, um ihre WebLogic Server-Konfigurationen in der Oracle Cloud auszuführen. Kunden sind weiterhin dafür verantwortlich, die Lizenzbeschränkungen für ihre BYOL-Lizenzen einzuhalten, die in ihrer Programmanweisung für diese Lizenzen definiert sind.

    Universal-Credit-Pricing ist auch für Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure verfügbar.

  • Gibt es Voraussetzungen für die Verwendung von Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure?

    Sie müssen über die Fähigkeit verfügen, Oracle Cloud Infrastructure bereitzustellen, einschließlich der Fähigkeit, Recheninstanzen, Netzwerke und Load Balancer im ausgewählten Fach zu erstellen.

    Sie müssen auch Oracle Key Management Cloud verwenden, um das in Ihrer Konfiguration verwendete WebLogic-Administratorkennwort schützen. Aktivieren Sie für eine kostengünstige Schlüsselverwaltung beim Erstellen Ihres Tresors nicht das Kontrollkästchen „Virtuellen privaten Tresor erstellen“, damit der Tresor nicht als dedizierte Partition erstellt wird.

    Datenbanken oder Datenbankdienste wie Oracle Autonomous Transaction Processing oder Oracle Cloud Infrastructure-Datenbankdienste sind keine Voraussetzungen. Datenbanken sind jedoch normalerweise für Oracle WebLogic Server-Anwendungen erforderlich und müssen je nach Umgebung separat erworben oder bereitgestellt werden.

  • Warum brauche ich Oracle Key Management Cloud als Voraussetzung?

    Dies ist erforderlich, da die Server- und Datenbankkennwörter mit dem Schlüsselverwaltungsdienst von Oracle Cloud Infrastructure verschlüsselt wurden. Die Richtlinie der Oracle Cloud Infrastructure, die Recheninstanzen im ausgewählten Fach ermöglicht, verwendet ebenfalls Schlüssel.

  • Oracle Java Cloud Service und Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure sind beides Plattformen zum Ausführen von WebLogic Server auf Oracle Cloud Infrastructure. Was ist der Unterschied zwischen ihnen?

    Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure ist eine vollständig vom Kunden verwaltete Lösung. Kunden haben volle Flexibilität bei der Konfiguration, Wartung, Skalierung und Sicherung der Umgebung, einschließlich der Verwendung von Automatisierungs-Tools und Patch-Levels.

    Oracle Java Cloud Service wird ebenfalls vom Kunden verwaltet, aber Oracle bietet Tools für Lebenszyklusvorgänge, die die Flexibilität der Verwaltung der Umgebung durch Kunden einschränken.

  • Kann ich einen Load Balancer mit Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure bereitstellen?

    Ja. Sie können auch einen Load Balancer bereitstellen, um den Anwendungsverkehr auf die Server in Ihrem Cluster zu verteilen.

  • Was ist die Standardbereitstellungstopologie für Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure?

    Oracle WebLogic Server wird in separaten Recheninstanzen ausgeführt. Die erste Recheninstanz enthält den Administrationsserver, den ersten verwalteten Server und einen Knotenmanagerprozess. Zusätzliche verwaltete Server werden zusammen mit Knotenmanagern auf separaten Recheninstanzen bereitgestellt. Die Standardbereitstellungstopologie kann nach der ersten Bereitstellung durch Nutzer geändert werden. Bei der Bereitstellung von Domänen mit Oracle WebLogic Server für das Tool Oracle Cloud Infrastructure werden alle WebLogic Server-Instanzen in derselben Verfügbarkeitsdomäne (AD), jedoch in verschiedenen Fehlerdomänen innerhalb dieser AD bereitgestellt.

  • Was ist erforderlich, um eine JRF-Domäne mit Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure bereitzustellen?

    Zum Bereitstellen einer JRF-Domäne ist eine vorhandene Oracle Cloud Infrastructure-Datenbank oder Oracle Autonomous Transaction Processing-Datenbank erforderlich. Ihre Datenbank sollte vor der Bereitstellung von Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure bereitgestellt worden sein.

  • Ist es möglich, mit Oracle WebLogic Server eine hochverfügbare Bereitstellung für Oracle Cloud Infrastructure zu erstellen?

    Sie können alle Hochverfügbarkeitsfunktionen von Oracle WebLogic Server nutzen, einschließlich Clustering, Knotenmanager, Dienstmigration usw. Bei der Bereitstellung von Domänen mit Oracle WebLogic Server für das Tool Oracle Cloud Infrastructure werden alle WebLogic Server-Instanzen in derselben Verfügbarkeitsdomäne (AD), jedoch in verschiedenen Fehlerdomänen innerhalb dieser AD bereitgestellt.

  • Wenn Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure-Domänen in einem privaten Subnetz bereitgestellt werden, wird eine Bastion erstellt. Kann dieselbe Bastion wiederverwendet werden, wenn mehr Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure-Domänen im selben Subnetz bereitgestellt werden?

    Nein. Aus Sicherheitsgründen wird immer eine neue Bastion für neue Oracle WebLogic Server für Oracle Cloud Infrastructure-Domains bereitgestellt. Um die Kosten zu minimieren, können Kunden bestimmte Bastionen nach der Bereitstellung von Domains stoppen oder löschen.