Mitarbeiterbestellungen optimieren

Oracle iProcurement ist die Selfservice-Anwendung zur Anforderungserstellung, die Mitarbeiterausgaben kontrolliert. Oracle iProcurement bietet ein webbasiertes Einkaufssystem, mit dem Mitarbeiter ihre eigenen Bestellungen erstellen, verwalten und verfolgen können, während der Einkauf die zentrale Kontrolle behält. So kann sichergestellt werden, dass Richtlinien und Vereinbarungen in Bezug auf Vorzugspreise in jeder Transaktion berücksichtigt werden. Eine einfache Bestellung und ein nahtloser Workflow sorgen für einen besseren Service, während nicht ausgelagerte oder nicht im Katalog enthaltene Ausgaben die Aufmerksamkeit erhalten, die sie von Kaufexperten benötigen.

Wichtige Merkmale

  • Optimierte Mitarbeiterbestellungen – Eliminieren Sie fehleranfällige Papierprozesse mit Selfservice-Bestellungen und verbessern Sie gleichzeitig Produktivität und Kontrolle.
  • Einkaufsrichtlinien durchsetzen – Richtlinien mit beispielloser Kontrolle und Governance-Unterstützung durchsetzen.
  • Beschaffungskosten senken – Senken Sie Ihre Beschaffungskosten, indem Sie den Transaktionsaufwand reduzieren, unkontrollierte Ausgaben kontrollieren und den vollen Wert Ihrer bevorzugten Lieferantenvereinbarungen ausschöpfen.
Oracle E-Business Suite Lernabonnement.

Oracle iProcurement Release 12

Oracle iProcurement gehört zu den bekannteren und am häufigsten verwendeten Tools innerhalb der Oracle Advanced Procurement-Suite. R 12 beinhaltet fortlaufende Verbesserungen – einige davon verbessern die Optik, während andere große architektonische Fortschritte sind. Zu den wichtigsten Verbesserungen gehören:

  • Neue Genehmigungstypen
  • Neue Benutzeroberflächenoptionen
  • Neue Optionen zum Erstellen und Verwalten von Favoritenlisten
  • Einheitliche Katalogarchitektur
  • Bessere Möglichkeiten zur Katalogerstellung für Käufer, Lieferanten und Katalogadministratoren
  • Toleranzbasierte Weiterleitung und Genehmigung von Änderungsanfragen
  • Verbesserungen der Inhaltssicherheit, die eine präzise Kontrolle darüber ermöglichen, welche Inhalte den Benutzern zur Verfügung stehen