Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Digital Transformation

Die Finanzabteilung muss sich neu definieren

Dirk Thomas Wagner, Sales Development ERP Cloud, @dtwgermany


Der Rückspiegel hat ausgedient! Nur mit der passenden Technologie können CFOs Veränderungen vorantreiben und zum Unternehmenserfolg in Zeiten von Industrie 4.0 beitragen.

Intel

Wir befinden uns in einem völlig neuen Zeitalter: Industrie 4.0! Die neue Zeit ist von der steigenden Bedeutung der Daten geprägt. Die zunehmende Digitalisierung bestimmt den Unternehmensalltag. Wohin wird uns das führen? Noch sind nicht alle Konsequenzen absehbar. Aber Unternehmen müssen in jedem Fall bereit sein, in einem solch unsicheren Umfeld zu agieren. So meint Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums: „Die Dynamik, mit der Innovationen vorangetrieben und alte Strukturen aufgebrochen werden, ist schwer zu verstehen oder vorherzusehen. Sogar für diejenigen unter uns, die hervorragend vernetzt und informiert sind, gibt es immer neue Überraschungen.“

War die Finanzabteilung früher im Backoffice „versteckt“, wird sie nun zur Schaltzentrale des Unternehmens – denn Daten sind das neue Kapital. Mit ihrem umfassenden Überblick über alle Unternehmensbereiche können CFOs relevante Informationen aus den gesammelten Daten gewinnen und den Fachabteilungen zur Verfügung stellen. So gewinnt das Unternehmen wichtige Einsichten und kann neue Chancen erkennen.

 CFOs benötigen einen umfassenderen Überblick über die finanzielle Situation des Unternehmens. 

Die Finanzabteilung soll die Produktivität steigern, Wachstum vorantreiben und gleichzeitig die Kosten im Blick behalten – eine komplexe Situation. Dazu kommt der Druck von außen durch höheren Wettbewerb. Außerdem entsteht Druck durch die Forderung nach höherer Transparenz und durch die Notwendigkeit, immer schneller und besser zu arbeiten. Das alles erfordert ein radikales Umdenken. Wie muss eine Finanzabteilung im Zeitalter der Digitalisierung aussehen?

Die Studie „Modern Finance: Driving Transformation from Within" zeigt, dass CFOs einen umfassenderen Überblick über die finanzielle Situation gewinnen wollen: Zwei von fünf Befragten sagen, dass dies ein strategisches Ziel der nächsten zwölf Monate ist. 44 Prozent geben außerdem an, dass auch die Kontrolle der Betriebskosten ein Kernziel im nächsten Jahr sein wird.

Eine flexiblere und anpassungsfähigere Infrastruktur ist grundlegend, um die Herausforderungen und Risiken des heutigen Marktes zu meistern. „Agilität“ ist gefragt. Ob Konzern oder Mittelstand – alle müssen sich dieser neuen Realität stellen. Viele Unternehmen – und hier insbesondere große Betriebe – haben ihre IT-Systeme in den vergangenen Jahren stetig erweitert und angepasst. So sind möglicherweise unflexible und komplizierte Bestandssysteme entstanden. Lassen sich diese Umgebungen noch überblicken oder sinnvoll betreiben? Sehr oft nicht. Das zeigt auch die Studie: 61 Prozent der befragten CFOs geben an, dass ihr gegenwärtiges System dieser Beschreibung entspricht.

 Finanzexperten können nur mit passenden agilen und vorwärts gerichteten Technologien erheblich zum Unternehmenserfolg beitragen. 

Zusammengeschusterte IT-Finanzsysteme haben ein Level an Komplexität erreicht, in dem sie nicht mehr flexibel genug sind. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der CFOs sagt, dass ihr derzeitiges System den zukünftigen Bedürfnissen ihres Unternehmens wahrscheinlich nicht gewachsen ist. Genauso besorgt zeigen sie sich bei der Frage, wann die Support-Kosten des bisherigen Systems die Kosten eines neuen standardisierten Ansatzes übersteigen. 40 Prozent sagen, dass dies noch in diesem Jahr der Fall sein wird. Ein weiteres Drittel geht von einem Zeitraum innerhalb der nächsten zwei Jahre aus.

Es liegt auf der Hand, dass der bisherige Ansatz für die IT der Finanzabteilung nicht länger fortführbar ist. Unternehmen sehen bereits die Vorteile von Cloud-Lösungen: Mit ihnen lassen sich Anwendungen einfach und schnell auf spezifische Bedürfnisse zuschneiden. Die konfigurierbaren Systeme sind flexibler, einfacher zu aktualisieren und werden so den Bedürfnissen und Anforderungen der modernen Finanzabteilungen gerecht.

So sind 70 Prozent der Befragten überzeugt, dass ein standardisiertes System die Finanzabteilung entlastet. Im Schnitt glauben sie, dass sie damit die Arbeitseffizienz um 22 Prozent steigern können – basierend auf dem, was sie momentan über die verfügbaren Technologien wissen. Aber: Obwohl viele Finanzexperten denken, dass einfach konfigurierbare Systeme den Weg in die Zukunft weisen, weigert sich die Mehrzahl derzeit noch Änderungen umzusetzen. Interessanterweise glauben 69 Prozent, dass der Wechsel zu einem standardisierten, Cloud-basierten System ein Risiko für das Unternehmen ist.

Wettbewerbsfähigkeit durch neue Strategien sicherstellen, Innovationen beschleunigen und schnell auf Veränderungen reagieren – das steht ganz oben auf der Agenda vieler Unternehmen. Die Finanzabteilung sollte daher nicht der „Klotz am Bein“ des Unternehmens sein, der es am Fortschritt hindert. Ganz im Gegenteil: Sie sollte Veränderungen vorantreiben, ja, die „Kommandozentrale“ des Unternehmens werden. Dazu bedarf es keines Rückspiegels. Es geht darum, Arbeitsmethoden ständig zu erweitern und anzupassen und schnell neue Chancen zu erkennen und zu nutzen. Finanzexperten können erheblich zum Unternehmenserfolg beitragen – allerdings nur, wenn sie mit der passenden agilen und vorwärts gerichteten Technologie ausgestattet sind.

Respondents to Oracle’s survey agree. Seventy (70%) said moving to a more standardized system will place less pressure on the finance function. On average, they believe they could increase their financial efficiency by 22% by upgrading their systems – based on their knowledge of the technologies currently available.

While there is widespread acceptance among finance professionals that configurable systems are the way forward, however, the majority are still resistant to change. Sixty-nine (69%) percent believe moving to standardized, cloud-based financial applications represents a risk to their business.

For the many organizations rethinking their strategies to stay ahead of growing competition, being able to speed up innovation and adapt quickly to change are at the top of the corporate agenda. The finance department should not be the ball & chain holding the company back from progress. It should be the engine driving it forward.

The Fourth Industrial Revolution will favor those businesses that are able to constantly fine-tune their way of working so they can quickly pursue new opportunities. The demands of the digital age will reveal just how much value finance professionals can add in this regard if the technologies they work with are up to the task.


Diesen Artikel zur Oracle Cloud Infrastructure präsentieren Ihnen Oracle und Intel®

Intel® und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA und / oder anderen Ländern.


Mehr erfahren