Finance und Prognosen
Modern Finance Predictions
In die Glaskugel blicken – und dennoch richtig liegen

Dirk Thomas Wagner, Sales Development ERP Cloud, @dtwgermany – In Zusammenarbeit mit Intel®


Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen – sagt das Sprichwort. Mit den richtigen Tools jedoch sind Finanzabteilungen ein gutes Stück weiter.

Intel

Das Vorhersehen zukünftiger Ereignisse ist ja eine eher ungenaue Angelegenheit. Anhand von Erfahrungen aus der Vergangenheit und aktuellen Trends lässt sich immerhin ein bisschen erahnen, was uns die Zukunft bringt.

Aber der Blick in die Zukunft ist genau der Auftrag für Finanzabteilungen. Deren Analysen unterstützen kurzfristige Prognosen, wie ein Unternehmen im kommenden Quartal abschneiden wird. Für langfristigere Voraussagen bedarf es einer umfänglicheren Analyse der Unternehmensdaten, denn nur so können die richtigen Strategien festgelegt werden. Da so viel Wert auf zuverlässige Prognosen gelegt wird, stehen CFOs und ihre Teams unter wachsendem Druck.

Mit neuen Technologien, vor allem der Cloud und Big Data, lassen sich diese Erwartungen erfüllen. Denn damit können Finanz-Profis Informationen verschiedener Unternehmensbereiche beinahe in Echtzeit verbinden und so ein komplettes Bild des aktuellen Unternehmenszustandes sowie zukünftiger Entwicklungen zeichnen.

Mit Big Data wächst der Einfluss

CFOs haben den besten Überblick über die finanzielle Situation ihres Unternehmens. Bei strategischen Fragen, wie Investitionen in Wachstumsbereiche, spielen sie daher eine stärkere Rolle. Wenn Unternehmen ihre Finanz-Applikationen in die Cloud verlagern, können sie zahlreiche Datenströme in ihre Analysen einbeziehen und diese schnell auswerten. Finanzabteilungen wissen dann mehr darüber, wie einzelne Unternehmensbereiche sich entwickeln und welche Prozesse angepasst werden müssen.

Moderne Werkzeuge für die Datenanalyse unterstützen ebenso dabei, neue Marktpotenziale anhand makroökonomischer Trends, finanzieller Risiken sowie der Preisbildung zu identifizieren. So können sie beispielsweise anhand der Rohstoffpreise eines Schwellenmarktes erkennen, wann die beste Zeit wäre, ein Produkt im Land neu einzuführen.

Gleiches gilt für das Vorhersehen von Risiken. Ein einheitlicher Ansatz in der Datenanalyse, der Unternehmensbereiche mit Enterprise Resource Planning (ERP)-Systemen und Enterprise Performance Management (EPM)-Systeme verbindet, schafft eine umfassende Sicht auf das Unternehmen. Beispielsweise erkennen Finanz-Experten dadurch in Echtzeit, ob neue Produkte oder Services bei den Kunden ankommen. Zudem entdecken sie so mögliche Risiken und die entsprechende Fachabteilung kann proaktiv eingreifen oder zumindest die Folgen abmildern.

Führende Finanz-Teams nutzen zudem die neue Datengrundlage, um den Unternehmenswert exakt zu bestimmen. Vor allem immaterielle Vermögenswerte, wie Markenwert und geistiges Eigentum, werden zunehmend bedeutendere Indikatoren der Unternehmensstabilität. Die konsequente und exakte Aufbereitung dieser Daten für das Berichtswesen wird in den kommenden Jahren den Alltag von Finanzabteilungen prägen.

Finance als Informationsvermittler

Die erweiterten Fähigkeiten der Finanz-Experten helfen auch bei der Entwicklung der anderen Geschäftsbereiche sowie dem erfolgreichen Umsetzen von Strategien. Dies bedeutet natürlich auch eine fortlaufende „Demokratisierung“ der Daten innerhalb eines Unternehmens. Denn aktuelle Studienergebnisse von CIMA und Oracle weisen darauf hin, dass Finanzabteilungen zukünftig eher als Vermittler von Management-Daten fungieren und nicht das Monopol über diese Daten behalten. CFOs und ihre Teams werden die Informationen also nicht nur sammeln und prüfen, sondern auch verdichten und die Kernbotschaften mit den einzelnen Unternehmensbereichen teilen.

Ein Bericht von Accenture bestätigt diese Feststellungen: Über 80 Prozent der traditionellen Finanzaufgaben, wie Transaktionsabwicklung oder Kontroll- und Risikomanagement, werden bis 2020 eher von bereichsübergreifenden Teams als allein von der Finanzabteilung geleistet.

Schon ein altes Sprichwort besagt: Wissen ist Macht. Im digitalen Zeitalter haben diejenigen mit den meisten Informationen über das Unternehmen die Macht in der Vorstandsetage. Diese Rolle werden verstärkt CFOs inne haben. Denn heutzutage vereinfachen Finanzabteilungen mit modernen Technologien administrative Prozesse – und machen so das Unternehmen als Ganzes fit für die Zukunft.


The Oracle Cloud for Finance blog, brought to you in association with Intel®

Intel® and the Intel logo are trademarks of Intel Corporation in the U.S. and/or other countries.


Mehr erfahren