Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Was ist Arm?

Bisher wurden 180 Milliarden ARM-basierte Prozessoren in Mobiltelefonen, IoT-Sensoren und anderen Geräten ausgeliefert. Jetzt hat sich die Technologie weiterentwickelt, um Hyperscale-Rechenzentren und Cloud-Computing zu unterstützen. ARM-basierte Prozessoren, einschließlich Ampere Altra, sind für Cloud-Kunden interessant, da sie linear skalieren, eine vorhersehbare Leistung bieten und die höchste Kerndichte zu einem niedrigeren Preis bieten. Mit ARM-basiertem Cloud-Computing können Kunden bestehende Workloads kostengünstiger ausführen und neue Anwendungen mit überlegener Wirtschaftlichkeit und Leistung erstellen. Um Entwickler bei der Umstellung, Erstellung und Ausführung von Arm-basierten Workloads zu unterstützen, hat sich Oracle mit Ampere Computing, Arm, GitLab, Jenkins und anderen mit einem einzigen Ziel, zusammengeschlossen: das Arm-Entwickler-Ökosystem mit den besten auf dem Markt vorhandenen Tools und Plattformen voranzubringen

Warum Arm-Prozessoren?

Mit der Einführung von 64-Bit-Computing in die Armv8-Architektur und Neoverse-Familie ist Arm mit Partnern wie Ampere-Computing. in den Servermarkt eingestiegen. Die Virtualisierung von Hardware und das Aufkommen von Cloud-Computing haben diese Entwicklung weiter beschleunigt. Wir haben in unserer Branche einen Wendepunkt erreicht. Multi-CPU-Architekturen werden einmal mehr zur Norm und Kunden werden einmal mehr von der Vielseitigkeit der Angebote und Auswahlmöglichkeiten für die Entwicklung ihrer Anwendungen der nächsten Generation profitieren können. Dabei werden Technologien wie Arm, X86 und GPUs richtungsweisend sein.

Die Arm Neoverse N1-CPU-Architektur wurde speziell für Rechenzentren und den Cloud-Infrastrukturbereich entwickelt. Sie bietet ein SoC-Subsystem der Serverklasse mit hoher Kernanzahl und der Leistung, den Funktionen und der Skalierbarkeit, die erforderlich sind, um die Transformation zu einer skalierbaren Cloud-to-Edge-Infrastruktur zu beschleunigen. Durch diese Architektur werden die Leistungsparameter für Hyperscale-Rechenzentren und Cloud-Computing grundlegend verändert, denn sie liefert viel mehr Leistung bei einem viel geringeren Stromverbrauch als herkömmliche Technologien.

Die Altra-Prozessoren von Ampere Computing basieren auf der Neoverse N1-CPU-Architektur. Ampere optimierte die N1-Plattform mit seinen eigenen Innovationen, um einen SoC speziell für Anwendungen in Hyperscale-Cloud-Rechenzentren zu entwickeln. Die aus der Optimierung der N1 Arm-Prozessoren hervorgegangenen Verbesserungen wie erhöhte Thread-Zahlen, höhere CPU-Frequenzen und bessere Kerndichten bieten die folgenden Vorteile:

Revolutionäre Rechenleistung

Neoverse N1 Arm-CPUs wurden speziell für Hochleistungs- und Hyperscale-Rechenzentren entwickelt und optimiert. Diese CPUs liefern kontinuierliche Leistung bei voller Frequenz und mit der Single-Threaded-Core-Architektur können Sie Workloads mit einer konsistenten und vorhersehbaren Leistung ausführen und gleichzeitig eine ideale Skalierung erzielen. Aufgrund der Caching-Strukturen dieser CPUs sind sie besonders für die Bewältigung großer, verzweigungsintensiver Infrastruktur-Workloads ausgelegt.

Vorhersehbare Leistung und Skalierung zu geringeren Kosten

Kunden können jetzt ihre Workloads vorhersehbar und zu niedrigeren Kosten skalieren. Arm-Prozessoren wie der Altra-Prozessor von Ampere mit seiner Single-Thread pro Core-Architektur ermöglicht es Ihnen, Workloads mit einer konsistenten und vorhersehbaren Leistung auszuführen und gleichzeitig eine ideale Leistungsskalierung zu erreichen.’ Die Kerne sind vollständig von den lauten Einflüssen anderer benachbarter Workloads isoliert, die auf demselben Prozessor ausgeführt werden. Dies ist ein Vorteil sowohl für ‘Scale-Up’-Workloads, die eine sehr hohe Kernanzahl benötigen, als auch für ‘Scale-Out’-Workloads, die besser mit mehreren Instanzen kleinerer VM-Shapes funktionieren. Außerdem gilt: Je vorhersehbarer die Leistung, desto vohersehbarer die Kosten am Ende des Monats. Die größten Kosteneinsparungen werden durch Webserver, API-Gateways, Mediencodierung, KI-Inferenz und andere prozessorgebundene Workloads erreicht.

Wussten Sie schon?

Der schnellste Supercomputer der Welt Fugaku, ein von Riken und Fujitsu gemeinsam entwickelter Computer in Kobe, nutzt das Arm-basierte System-on-Chip von Fujitsu. Arm-Prozessoren führten die Liste der Prozessorarchitekturen an, die beim Bau von Supercomputern verwendet werden.

Altra on OCI Performance von Workloads: NGINX Preisvorteile ohne Auth
Quelle: Arm NGINX
Blog: http://bit.ly/OcNGINX

Die Daten aus dem Benchmark unten zeigen, dass Altra-Arm-CPUs ~37 FPS erreichen können, die höchste FPS-Zahl unter allen Instanzen.
Quelle: Arm x264
Blog: http://bit.ly/OCldA1


Mehr Sicherheit

Kunden können ihre Workloads sicher auf Arm ausführen

Durch das Single-Thread-Pro-Core-Prozessordesign der Ampere Altra-Prozessoren können potenzielle Thread-Sicherheitsprobleme eingedämmt werden und vollständige Isolierung von Kundenworkloads erreicht werden. Außerdem trägt dieses Design dazu bei, dass das Risiko Opfer eines Seitenkanalangriffs zu werden, reduziert wird. Pro Kern wird nur ein einzelner Thread bearbeitet und es gibt keine gemeinsame Nutzung der Ausführungs-Engine, der Register und des L1/L2-Cache zwischen den Threads, wodurch die Angriffsfläche für Exploits minimiert wird.

Arm TrustZone, eine Technologie zur Erweiterung der Hardwaresicherheit, bietet einen effizienten, systemweiten Sicherheitsansatz mit in die CPU integrierter Hardware-erzwungener Isolierung. Es bietet den perfekten Ausgangspunkt für die Einrichtung eines Vertrauensankers für Geräte basierend auf den Richtlinien der Platform Security Architecture (PSA). ARM TrustZone bietet eine sichere Ausführungsumgebung, indem Computerressourcen in zwei Ausführungsumgebungen, eine sichere und eine nicht sichere Umgebung unterteilt werden.


Kompatibilität mit einer Vielzahl von Workloads

Serverseitige Arm-Prozessoren, wie der Altra von Ampere wurden speziell entwickelt, um die arbeitsintensivsten Workload-Anforderungen für eine Vielzahl von Rechenzentrumsimplementierungen zu erfüllen.’

- Allzweck-Workloads—Webanwendungen, Anwendungsserver

- Cloud-native Anwendungen—Docker, container-basierte Anwendungen

- Rechnerintensive Anwendungen—Mediencodierung, KI-Inferenz, HPC-Anwendungen

- Entwicklung Arm-nativer mobiler Apps—Android VM zum Entwickeln und Testen mobiler Anwendungen

- In-Memory-Caches und Datenbanken—Redis, Memcached-Datenbanken, Open-Source-Datenbanken


Das technische Strategiepapier von Moor Insights lesen.

Die Welt setzt auf Arm

  • Kunden bauen die nächste Generation von Anwendungen auf Arm in der Cloud.

    Das Partner- und Entwickler-Ökosystem von Arm verzeichnet jedes Jahr ein schnelles Wachstum. Es unterstützt inzwischen den gesamten Technologie-Stack von Betriebssystemen, Compilern, Bibliotheken, Frameworks und mehr, damit Sie von den großen Fortschritten in der Arm-Technologie profitieren können. Softwarepartner, die Open-Source-Community und Silicon-Partner bieten ein breitgefächertes Angebot an Produkten, um Sie beim Erstellen und Ausführen von serverseitigen Arm-Lösungen zu unterstützen und eine schnelle und problemlose Verschiebung vorhandener Anwendungen ermöglichen. Um dieses Ökosystem noch mehr zu erweitern, bietet das Arm-Accelerator-Programm Open-Source-Entwicklern, ISV-Partnern, Kunden und Universitäten Cloud-Guthaben für ihre Arm-basierten Entwicklungsprojekte an.

Grundlegender Arm-Software-Stack


 
Sprachen
Java-Logo Python-Logo JavaScript-Logo
CI/CD
Gitlab-Logo Jenkins-Logo  Github-Logo
Native Cloud-Services
Docker-Logo Kubernetes-Logo Rancher-Logo
Datenbanken
MySQL-Logo Redis-Logo Memcached-Logo
Betriebssysteme
Oracle Linux-Logo Ubuntu-Logo  

Was unternimmt Oracle, um die serverseitige Entwicklung von Arm zu unterstützen?

Arm, Ampere, und führende ISVs wie GitLab und Jenkins arbeiten mit Oracle zusammen, um die serverseitige Entwicklung von Arm einfach und kostengünstig zu gestalten. Oracle Cloud Infrastructure (OCI) bietet in Zusammenarbeit mit unseren Partnern einen einfachen Weg zur Umstellung, Erstellung und Ausführung Ihrer Arm-basierten Anwendungen mit dem besten Preis-Leistungs-Angebot in der Cloud. Die auf der Arm aarch64-Architektur basierenden Altra-Prozessoren von Ampere sind auf OCI sowohl als Bare Metal-Server als auch als virtuelle Maschinen (VMs) verfügbar. Oracle Cloud Infrastructure (OCI) bietet in Zusammenarbeit mit unseren Partnern einen einfachen Weg zur Umstellung, Erstellung und Ausführung Ihrer Arm-basierten Anwendungen mit dem besten Preis-Leistungs-Angebot in der Cloud. Die auf der Arm aarch64-Architektur basierenden Altra-Prozessoren von Ampere sind auf OCI sowohl als Bare Metal-Server als auch als virtuelle Maschinen (VMs) verfügbar. Führende Anbieter von ISV-Entwicklertools wie GitLab, Jenkins, Rancher, Genymobile, Open-Source-Unternehmen wie Continuous Delivery Foundation (CDF) und Technologiepartner wie Arm und Ampere arbeiten mit Oracle zusammen, um Tools und Software zur Entwicklung und Ausführung serverseitiger Arm-basierter Lösungen. Für den schnellen Einstieg in Ihre Entwicklung auf der Arm-Rechenplattform hat Oracle unterstützte aarch64-Distributionen von Oracle Linux, Java und MySQL veröffentlicht.

Wir stellen vor: Ampere Altra

Wir stellen vor: Ampere Altra

Der Altra-Prozessor von Ampere, der branchenweit erste Serverprozessor mit 80 Kernen, bietet extrem gute Leistung, Skalierbarkeit und Energieeffizienz, um die nächste Generation von Anwendungen anzutreiben.

  • Bis zu 160 Kerne in Dual-Socket-Konfiguration
  • Neoverse N1 Cores Arm v8 Architektur
  • Keine lauten Nachbarn—1 Thread/Kern
  • 3,0 GHz—Betreiben Sie alle Kerne mit der maximalen Frequenz
  • 64 KB L1-I-Cache, 64 KB L1-D-Cache auf jedem Kern
  • Bis zu 1 TB Speicher
  • Kohärentes Mesh-Netzwerk
  • KI-Inferenzbeschleunigung
  • 7-nm-Prozesstechnologie

Die Arm-Prozessoren von Ampere eignen sich für Allzweck-Workloads sowie schnell wachsende Anwendungen wie Datenanalyse, mobile Anwendungen, maschinelles Lernen, In-Memory-Datenbanken, Webhosting und Cloud-native Anwendungen.


Erste Schritte mit Ampere Altra Arm-basierten Instanzen

Starten Sie Ihr Arm-basierten Entwicklungsprojekt mit Oracle Cloud Free Tier und profitieren Sie von immer kostenlosen „Always-Free“ Arm-Ressourcen und 300 USD an kostenlosem Guthaben für 30 Tage. Oracle bietet branchenweit die großzügigsten immer kostenlosen „Always-Free“ Arm-Ressourcen (4 OCPUs, 24 GB Speicher). Müssen Sie mehr Arm-basierte Workloads und über einen längeren Zeitraum ausführen? Beantragen Sie Zugang zum Arm-Accelerator und erhalten Sie kostenlose Oracle Cloud-Guthaben mit einer Gültigkeit von 365 Tagen.