Getting IaaS right

You & IaaS


Expertenrat: So gelingt der Umstieg auf IaaS

Marc Wilczek, Digitalstratege und CIO-Berater @MarcWilczek


Die Migration in die Cloud ist viel einfacher als erwartet, nach den fortschrittlichsten Nutzer der Infrastruktur als von Oracle interviewt Service (IaaS).

Marc Wilczek

Marc Wilczek, Digitalstratege und CIO-Berater

Erst vor Kurzem haben wir eine Umfrage zur Einführung von IaaS (Infrastructure as a Service) in Unternehmendurchgeführt. Jetzt haben wir mit Digitalstratege und CIO-Berater Mark Wilczekdarüber gesprochen, wie die Herausforderungen und Vorteile eines Wechsels zu einer Cloud-Infrastruktur wahrgenommen werden.

 Der Markt wächst seit 2011 um mehr als 40 Prozent pro Jahr und wird bis voraussichtlich um 25 Prozent. 

IaaS setzt sich in atemberaubendem Tempo durch. Der Markt wächst seit 2011 um mehr als 40 Prozent pro Jahr und wird bis 2019 voraussichtlich um 25 Prozent jährlich wachsen Unternehmen in aller Welt nutzen IaaS, um die Flexibilität und Skalierbarkeit ihrer Infrastrukturen zu verbessern und Innovationen schneller umzusetzen. Trotz dieser offensichtlichen Vorteile scheuen einige Unternehmen jedoch noch vor einem Umstieg zurück. Warum?

Zum Teil liegt das an Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit und Zweifeln, ob sich IaaS wirklich rentiert. Beide Befürchtungen sind unbegründet. Etlichen Unternehmen würde es helfen, ihre Einstellung gegenüber IaaS in mindestens einem von drei wichtigen Bereichen zu ändern:

IaaS zur Unterstützung von Innovationen

Zwei der wichtigsten Vorteile von IaaS sind eine größere Flexibilität und eine schnellere Marktreife neuer Angebote. Durch die Verlagerung ihrer Infrastruktur in die Cloud erlangen Unternehmen die Flexibilität, Dienste schnell bereitzustellen und auch wieder einzustellen. Wenn ein Unternehmen beispielsweise zur Reaktion auf neue Geschäftschancen oder kurzfristige Nachfragespitzen mehr Kapazitäten oder Rechenleistung benötigt, dauert es nicht mehr Wochen, bis neue kostspielige Hardware geliefert und installiert ist.

Und wenn ein Unternehmen eine Idee für einen neuen Service hat, lässt sich ohne großen Kostenaufwand eine virtuelle Testumgebung einrichten. Es ist dann nur noch eine Sache von Tagen anstatt wie zuvor von Wochen oder gar Monaten, den neuen Service auszuprobieren und produktiv zu setzen. Diese Flexibilität unterstützt gleichzeitig eine Unternehmenskultur, die Innovationen durch die rasche Erstellung von Prototypen fördert. Die Cloud ist ideal geeignet, um datenorientierte Geschäftsmodelle umzusetzen, neue Anwendungen zu erstellen oder die Zusammenarbeit zu intensivieren. Tatsächlich sagten in einer aktuellen Umfrage von Oracle zwei Drittel (66 %) der Befragten, deren Unternehmen IaaS bereits einsetzen, dass es Innovationen erleichtert.

IaaS-Investitionen mit maximaler Rendite

Oft wird fälschlicherweise angenommen, dass IaaS unter dem Strich mehr kostet als eine unternehmensinterne Infrastruktur, aber richtig umgesetzt kann IaaS Unternehmen sogar Geld sparen. Die Oracle-Umfrage zeigt, dass die Einführung von IaaS mehr als der Hälfte (57 %) der untersuchten Unternehmen geholfen hat, ihre IT-Kosten erheblich zu senken. Dies ist vor allem auf die Freisetzung der Ressourcen zurückzuführen, die zuvor für die Pflege und Administration der unternehmensinternen Infrastruktur aufgewendet wurden. Größenvorteile spielen im Bereich IT eine wichtige Rolle. IaaS-Anbieter nutzen nicht nur Massenspeicher, sondern auch ein hohes Maß an Standardisierung und Automatisierung, um Infrastrukturen kosteneffektiver zu betreiben als deren Nutzer es könnten.

 

“Die Oracle-Umfrage zeigt, dass die Einführung von IaaS mehr als der Hälfte (57 %) der untersuchten Unternehmen geholfen hat, ihre IT-Kosten erheblich zu senken.”

Die Kosten gehören dennoch zu den am häufigsten genannten Schwierigkeiten erfahrener Cloud-Nutzer. Zudem laufen 30–45 Prozent aller für die Cloud ausgegebenen Mittel ins Leere, wie der „2017 State of the Cloud Report“ von RightScale berichtet.

Wie können Unternehmen sicherstellen, dass sie durch die Auslagerung ihrer Infrastruktur in die Cloud tatsächlich Geld sparen, statt im Endeffekt mehr auszugeben? Eine sorgfältige Planung zu Beginn ist hier eine der wichtigsten Maßnahmen und kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg begründen. So wird der Ressourcenbedarf für die Verlagerung der Infrastruktur in die Cloud in vielen Unternehmen unterschätzt. Dadurch wird es oft plötzlich notwendig, mehr Mitarbeiter für das Projekt abzustellen, oder die Umstellung dauert länger als geplant.

Häufig entstehen auch unnötige Kosten, wenn ungenutzte Cloud-Ressourcen weiterhin aktiv sind, etwa durch falsch zugewiesenen Cloud-Speicherplatz oder nicht benötigte Rechenkapazitäten. Um die IT-Kosten tatsächlich zu senken, müssen Tools installiert werden, die die neue Infrastruktur fortlaufend überwachen und nicht mehr benötigte Umgebungen deaktivieren. Dies ist insbesondere für Unternehmen wichtig, die Hybridumgebungen oder mehrere Clouds nutzen, sodass die IT-Infrastruktur nicht nur aus Ressourcen im eigenen Unternehmen und bei einem Serviceprovider besteht, sondern Ressourcen unterschiedlicher externer Anbieter einschließt.

Entscheidungsträger sollten sich bei der Erstellung eines robusten und kostenbewussten Plans für die Umstellung von ihrem Serviceanbieter beraten lassen, um im vollen Umfang von ihren Investitionen in IaaS zu profitieren. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die noch wenig Erfahrungen mit der Cloud-Nutzung haben.

Mehr Sicherheit

Für die Hälfte der von Oracle befragten IT-Fachleute ist die Datensicherheit ein wichtiger Grund, auf IaaS zu verzichten. Diese Sorge ist jedoch im Wesentlichen unbegründet, und viele Unternehmen müssen sich noch besser mit den Sicherheitskonzepten von IaaS vertraut machen.

Vielfach wird ein Verlust der Kontrolle über die Daten befürchtet, da sich die Cloud-Server außerhalb des eigenen Unternehmens befinden und bei einigen Cloud-Anbietern nicht einmal bekannt ist, wo genau die Server stehen. Die IT-Fachleute kennen die Sicherheitsmaßnahmen in den eigenen Rechenzentren, vertrauen ihnen und fürchten, dass ihre Daten in der Cloud weniger sicher sind. Dabei ist dies ganz und gar nicht der Fall. Zwar ist eine Cloud naturgemäß eine von mehreren Unternehmen genutzte Infrastruktur, aber die meisten Cloud-Rechenzentren sind sicherer als viele unternehmensinterne Systeme.

 gehen nur 10 Prozent der Unternehmen davon aus, im Laufe der nächsten drei Jahre tatsächlich keine IaaS-Ressourcen zu nutzen. 

Trotz dieser Bedenken gehen nur 10 Prozent der Unternehmen davon aus, im Laufe der nächsten drei Jahre tatsächlich keine IaaS-Ressourcen zu nutzen. Das IaaS-Angebot entwickelt sich stetig weiter. Je mehr Unternehmen die Vorzüge von IaaS selbst erleben und je selbstverständlicher Cloud-Dienste werden, desto eher werden die Zweifler ihre Sicherheitsbedenken hinter sich lassen. Unternehmen, die noch immer Bedenken wegen der Cloud haben, sollten diese besser früher als später ausräumen, denn sie riskieren, hinter ihren Wettbewerbern mit IaaS zurückzufallen.

Mehr über Oracle IaaS und unsere aktuellen Umfragen im Rahmen von „Sie & IaaS“ finden Sie hier.


Schnelleinstieg