Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer

Oracle Customer Success — Deutsches Institut für Normung e. V. (DIN)

Deutsches Institut für Normung e. V. (DIN)

DIN optimiert Normenerstellung mit Oracle

Share
 

Oracle Business Process Management unterstützt uns dabei, unsere Prozesse effizienter zu gestalten und Normen schneller zu veröffentlichen. In allen Projektstadien arbeiten wir noch zuverlässiger und effektiver. Davon profitieren DIN und unsere Stakeholder aus Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen.

— Thomas Böhm, IT-Projektkoordinator, Bereich Informationstechnologie DIN-Gruppe

DIN standardisiert und beschleunigt Arbeitsprozesse und reduziert Prozessfehler

DIN ist ein privatwirtschaftlich organisierter Verein und Dienstleister für Normung und Standardisierung. DIN-Normen und -Standards sichern weltweit die Qualität, Sicherheit und Effizienz verschiedenster Produkte und Dienstleistungen. Sie ermöglichen internationalen Handel und Zusammenarbeit, fördern Innovationen und dienen dem Arbeits-, Verbraucher- und Umweltschutz.

In den rund 3.500 DIN-Arbeitsausschüssen beteiligen sich rund 32.000 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbraucherorganisationen und der öffentlichen Hand an der Erarbeitung von Normen und Standards. Ihre Arbeitsgebiete reichen vom Maschinenbau und Bauwesen über Biotechnologie und IT-Themen bis hin zu Dienstleistungen, Umweltschutz und Qualitätsmanagement. Aufgabe von DIN ist es, diese Arbeit zu koordinieren, die Ergebnisse in Normen und Standards zu bündeln und zu veröffentlichen. Zudem vertritt DIN deutsche Interessen in europäischen und internationalen Norm-Projekten. Dazu benötigt DIN effiziente Unterstützung durch ein zuverlässiges Workflow-System.

 
Challenges
  • In ca. 6.000 laufenden Normungsprojekten sollten Arbeitsschritte und Prozesse modelliert, gesteuert und überwacht werden, um die bisherige durchschnittliche Bearbeitungszeit zu halbieren.
  • In allen Projekten sollte die Umsetzung von Best-Practice-Verfahren sichergestellt werden.
  • DIN-Mitarbeiter sollten in den Bereichen Prozesssicherheit, Transparenz und Termintreue unterstützt werden.
  • Eine ergonomische Benutzeroberfläche sollte den Anwendern eine klare Übersicht aller anstehenden Arbeitsschritte bieten und bedarfsgerecht für jeden Schritt die erforderlichen Informationen, Funktionen und Entscheidungshilfen zur Verfügung stellen.
  • Die hohe Qualität der Arbeitsergebnisse sollte sichergestellt werden, um die Position von DIN als führendem Dienstleister für Normung und Standardisierung nachhaltig zu stärken.
Results
  • DIN nutzt die Oracle Business Process Management Suite, um Arbeitsprozesse bei der Erstellung von Normen zu standardisieren und die Effizienz der Organisation zu steigern.
  • Die von der Wirtschaft geforderte deutliche Beschleunigung der Projekte sowie die von DIN angestrebte Halbierung der Bearbeitungszeit konnten mit Hilfe der Oracle Business Process Management Suite termingerecht implementiert werden. Die erhöhte Bearbeitungsgeschwindigkeit ermöglicht auch eine frühere Veröffentlichung der erarbeiteten Normen und Reports.
  • Mit der Oracle Business Process Management Suite konnte DIN seine führende Position bei der Durchführung nationaler und internationaler Normungsprojekte weiter ausbauen.
  • Um das Management erfolgreicher Normungsprojekte zu erleichtern, bietet die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche der Oracle Business Process Management Suite den Projektmanagern jederzeit Zugang zu allen benötigten Informationen und Ressourcen. Zeitaufwändige Abstimmungen und Interaktionen entfallen.
  • Mit Hilfe der Oracle Business Process Management Suite wurden Prozesse neu konzipiert und klar definiert. Die Arbeit der Projektmanager wurde damit erleichtert. Termine lassen sich besser einhalten und die Qualität der Arbeitsergebnisse steigt.
  • Bei personellen Wechseln im Projektmanagement während laufender Norm-Projekte können neue Mitarbeiter leichter und schneller eingearbeitet werden.
  • Die bislang eingesetzte Oracle Database 11g wurde durch die Version 12c ersetzt. Die In- und Output-Prozesse arbeiten mit Oracle Database 12c ca. 20% performanter und steigern die Anwenderzufriedenheit entsprechend weiter.

 

Unser Business Process Management musste den Aufbau einer serviceorientierten Architektur ermöglichen und offene IT-Standards unterstützen. Für unsere mitarbeiterzentrierten Prozesse benötigten wir BPEL- und BPM-Unterstützung. Und schließlich sollte das neue System problemlos in die bestehende IT-Landschaft von DIN eingebunden werden, sicher und skalierbar sein und von einem zuverlässigen Hersteller unterstützt werden. Dafür war die Oracle BPM Suite erste Wahl.

— Thomas Böhm, IT-Projektkoordinator, Bereich Informationstechnologie DIN-Gruppe

Execution

DIN implementierte die Oracle Business Process Management Suite im Rahmen des übergeordneten, 2014 gestarteten Projektes „elektronisches System Workflow Normung“. Ziel des in 2016 gestarteten Anpassungsprojektes war die Halbierung der Bearbeitungszeit von Normungsprojekten bei hundertprozentiger Prozesstreue. Die Abteilungen Prozessmanagement, Normung und Informationstechnologie konzipierten gemeinsam die benötigten Prozesse und Funktionen. So konnte die Zeit bis zur ersten produktiven Unterstützung realer Prozesse auf ca. zehn Monate begrenzt werden.


About Deutsches Institut für Normung e. V. (DIN)

Headquarters

 
Berlin, Deutschland

Employees

 
433

DIN ist Dienstleister für Normung und Standardisierung. Unter dem Dach des privatwirtschaftlich organisierten, gemeinnützigen Vereins entwickeln mehr als 32.000 externe Experten aus Wirtschaft, Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand marktgerechte Normen und Standards. Diese ermöglichen den Welthandel, fördern Innovationen, sichern Effizienz und Qualität und schützen Gesellschaft und Umwelt.
Das Themenspektrum von DIN reicht von Akustik über Sportgeräte und Wasserwesen bis zur Raumfahrt; es umfasst auch Megathemen wie Industrie 4.0 und Smart Cities. DIN ist als nationale Normungsorganisation der Bundesrepublik Deutschland anerkannt und vertritt die deutschen Interessen europäisch und weltweit.

Published:  May 08, 2017