Es tut uns leid. Wir konnten keine Übereinstimmung für Ihre Suche finden.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.

Erste Schritte mit den Oracle Developer Tools für VS Code

Herzlich willkommen! Mit den Oracle Developer Tools für VS Code können Visual Studio Code-Entwickler eine Verbindung zur Oracle Database und zur Oracle Autonomous Database herstellen, SQL und PL/SQL mit Autovervollständigung, Intellisense, Breadcrumbs und Syntax-Coloring bearbeiten, SQL und PL/SQL ausführen und die Ergebnisse in Formaten wie .CSV und JSON anzeigen und speichern. Mit dem Oracle Database Explorer-Struktursteuerelement können Sie schnell Ihr Datenbankschema durchsuchen, Tabellendaten anzeigen sowie PL/SQL bearbeiten, ausführen und speichern.

Mit dieser Kurzanleitung können Sie die Oracle Developer Tools for VS Code installieren, konfigurieren und mit der Verwendung beginnen.

Hinweis: In diesem Dokument wird davon ausgegangen, dass Sie Version 19.3.3 (veröffentlicht am 19.03.2021) verwenden. Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um ein Update durchzuführen, wenn Sie eine ältere Version verwenden.

Schnellstart

 

Installation

  • Aktualisieren Sie Visual Studio Code auf die Version 1.51.1 oder später. Sie können die Version mit dem Hilfe->Über-Menüpunkt überprüfen. Zum Aktualisieren wählen Sie Hilfe->Auf Updates prüfen.
  • Klicken Sie in der Aktivitätsleiste neben VS Code auf das Symbol „Erweiterungen“, oder verwenden Sie den Befehl Ansicht: Erweiterungen anzeigen (Strg+Umschalt+X)
  • Geben Sie  Oracle  auf der Erweiterungssuchleiste ein
  • Suchen Sie nach Oracle Developer Tools für VS Code, und klicken Sie auf Installieren
  • Starten Sie Visual Studio Code nach Abschluss der Installation neu
  • Während der Installation werden Sie möglicherweise aufgefordert, .NET Core Runtime zu installieren. (Die Versionen 5.0, 3.1 und 2.1 werden unterstützt. Eine andere Laufzeitversion ist nicht ausreichend.) Installationslinks sind nachstehend aufgeführt:

Aktualisieren der Erweiterung

  • Um auf neue Versionen dieser Erweiterung aktualisieren zu können, aktualisieren Sie Visual Studio Code auf die Version 1.51.1 oder später. Sie können die Version mit dem Hilfe->Über-Menüpunkt überprüfen. Um auf die neueste Version von Visual Studio Code zu aktualisieren, wählen Sie Hilfe->Auf Updates prüfen.
  • Wenn Sie automatische Erweiterungs-Updates deaktiviert haben, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen, und geben Sie den Befehl Auf Erweiterungs-Updates prüfen ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren …, die in der Liste der installierten Erweiterungen angezeigt wird. Für weitere Informationen klicken Sie hier.
  • MacOS-Benutzer, die eine Verbindung zu Oracle Autonomous Database herstellen möchten, sollten .NET Core Runtime in der Version 5.0. installieren.

Durchsuchen des Datenbankschemas mit Oracle Database Explorer

  • Klicken Sie zum Anzeigen des Database Explorer auf das Datenbanksymbol in der Aktivitätsleiste ganz links in Visual Studio Code.
    • Verbinden: Klicken Sie auf das Pluszeichen, um eine neue Verbindung zu erstellen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte zum Herstellen einer Verbindung mit Oracle Database aus oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her. Sobald Verbindungsknoten angezeigt werden, können Sie auf den Knoten klicken, um das Datenbankschema anzuzeigen.
    • Verbindung löschen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Verbindungsknoten, und wählen Sie Löschen aus
    • Verbindungsinfo aktualisieren: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Verbindungsknoten, und wählen Sie Aktualisieren aus
    • Trennen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Verbindungsknoten, und wählen Sie Trennen aus
    • Andere Benutzer/Andere Schemata anzeigen: Klicken Sie, um den Knoten Andere Benutzer zu erweitern. Wählen Sie das Schema aus, das Sie anzeigen möchten. Klicken Sie alternativ auf den Verbindungsknoten und wählen Sie Aktualisieren. Aktivieren Sie im Verbindungsdialogfeld das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und wählen Sie im Dropdownmenü Aktuelles Schema ein anderes Schema aus. Klicken Sie auf SchaltflächeVerbindung aktualisieren.
    • Tabelle anzeigen und speichern/Daten anzeigen: Wählen Sie in einem Menü „Tabellen- und Ansichtsknoten“ die Option Daten anzeigen. Weitere Informationen finden Sie im Folgenden unter Anzeigen und Speichern von Ergebnissätzen.
    • Generieren Sie AUSWÄHLEN-, EINFÜGEN- oder LÖSCHEN-Anweisungen für eine Tabelle: Klicken Sie auf einem Tabellenknoten mit der rechten Maustaste und wählen Sie Generieren von Select-SQL, Generieren von Insert-SQL oder Generieren von Delete-SQL aus dem Menü. Das SQL wird zu einer ausgewählten offenen SQL-Skriptdatei hinzugefügt, oder es wird eine neue SQL-Datei geöffnet, die das SQL enthält.
    • Anzeigen von Metadaten für ein Schemaobjekt (beschreiben): Klicken Sie auf einem beliebigen Schemaobjektknoten mit der rechten Maustaste und wählen Sie die Option Beschreiben.
    • PL/SQL bearbeiten: Wählen Sie für gespeicherte Prozeduren, Funktionen, Pakete oder Alarmknoten Bearbeiten/Package Body bearbeiten/Spezifikation bearbeiten aus, um PL/SQL zum Bearbeiten in einer Datei zu öffnen. Weitere Informationen finden Sie im Folgenden unter Bearbeiten von vorhandenem PL/SQL in Ihrer Datenbank.
    • Speichern von PL/SQL in der Datenbank: Wenn die PL/SQL-Datei mit der Menüoption PL/SQL bearbeiten geöffnet wurde, können Sie Änderungen an der Datenbank speichern, indem Sie mit der rechten Maustaste in den PL/SQL-Code klicken und In Datenbank speichern auswählen Wenn beim Speichern Fehler auftreten, werden diese im Bereich Probleme aufgelistet, und Sie können auf einen Fehler klicken, um zu der Zeile zu gelangen, die den Fehler enthält.
    • PL/SQL in Datei speichern: Wählen Sie die Registerkarte mit dem PL/SQL-Code aus. Wählen Sie im Visual Studio Code-Menü Datei->Speichern unter aus
    • PL/SQL ausführen: Wählen Sie im Menü die Option Ausführen aus, um eine gespeicherte Prozedur oder Funktion auszuführen
    • Aktualisierung: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Knoten, und wählen Sie Aktualisieren aus, um diesen Knoten und alle untergeordneten Knoten zu aktualisieren
    • Filter: Nachdem Sie eine lange Liste von Knoten (z. B. alle relationalen Tabellen) erweitert haben, können Sie diese durch Bewegen des Mauszeigers über  einen beliebigen Bereich von Oracle Database Explorer  filtern, geben Sie dann eine Zeichenfolge ein und drücken Sie die Eingabetaste. Dadurch werden alle Übereinstimmungen für diese Zeichenfolge hervorgehoben. Sie können dann auf das Hamburger-Symbol klicken, um nur Übereinstimmungen im Oracle Database Explorer anzuzeigen.

Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database

  • (Wenn sich Ihre Datenbank in der Oracle Cloud befindet, navigieren Sie zu  Verbinden mit Oracle Autonomous Database )
  • Um eine Verbindung mit Oracle Database aus einer SQL- oder PL/SQL-Datei herzustellen, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen, und wählen Sie Oracle: Verbinden im Dropdownmenü aus
  • Klicken Sie zum Verbinden aus Oracle Database Explorer auf die Plus-Symbolschaltfläche
  • Ein Verbindungsdialogfeld wird geöffnet. Wählen Sie im Dropdownmenü Verbindungstyp die Option Basic aus
  • Geben Sie den Hostnamen, die Portnummer und den Dienstnamen der Datenbank ein
  • Wählen Sie die Datenbankrolle aus der Dropdownliste Rolle aus
  • Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort ein
  • Wenn Sie die Proxy-Authentifizierung verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und geben Sie den Proxy-Benutzernamen und das Kennwort ein
  • Wenn Sie ein anderes Schema als das mit Ihrem Benutzernamen verknüpfte Standardschema verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und wählen Sie im Dropdownmenü Aktuelles Schema den Schemanamen aus
  • Geben Sie einen Verbindungsnamen an, der zum Verweisen auf diese Verbindung im Database Explorer und an anderer Stelle verwendet werden soll
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung erstellen

Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her

  • Kopieren Sie die TNSNAMES.ORA-Datei, die Sie in dem Verzeichnis verwenden möchten, das in den Oracle Developer Tools für VS Code-Erweiterungseinstellungen als Ordner der Konfigurationsdateien festgelegt wird, oder ändern Sie diese Einstellung nach Bedarf. Standardmäßig befindet sich dieser Speicherort unter Linux und Mac in ~/Oracle/network/admin  sowie unter Windows in %USERPROFILE%\Oracle\network\admin.
  • Wenn Sie keine TNSNAMES.ORA haben, jedoch eine erstellen möchten, sehen Sie sich das Beispiel in ~/.vscode/extensions/oracle.oracledevtools-19.3.3/sample/network unter Linux und Mac und in %USERPROFILE%\.vscode\extensions\oracle.oracledevtools-19.3.3\sample\network unter Windows an.
  • Um eine Verbindung mit Oracle Database aus einer SQL- oder PL/SQL-Datei herzustellen, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen, und wählen Sie Oracle: Verbinden im Dropdownmenü aus
  • Klicken Sie zum Verbinden aus Oracle Database Explorer auf die Plus-Symbolschaltfläche
  • Ein Verbindungsdialogfeld wird geöffnet. Wählen Sie im Dropdownmenü Verbindungstyp die Option TNS-Alias aus
  • Stellen Sie sicher, dass das Feld TNS-Admin-Speicherort auf das Verzeichnis weist, in dem sich Ihre TNSNAMES.ORA-Datei befindet. Andernfalls ändern Sie es.
  • Wählen Sie einen  Alias aus der Dropdownliste TNS-Alias aus
  • Wählen Sie die Datenbankrolle aus der Dropdownliste Rolle aus
  • Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort ein
  • Wenn Sie die Proxy-Authentifizierung verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und geben Sie den Proxy-Benutzernamen und das Kennwort ein
  • Wenn Sie ein anderes Schema als das mit Ihrem Benutzernamen verknüpfte Standardschema verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und wählen Sie im Dropdownmenü Aktuelles Schema den Schemanamen aus
  • Geben Sie einen Verbindungsnamen an, der zum Verweisen auf diese Verbindung im Database Explorer und an anderer Stelle verwendet werden soll
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung erstellen

Verbinden mit Oracle Autonomous Database

  • Rufen Sie Ihre Client-Anmeldeinformationsdatei ab: Navigieren Sie zur Administrationskonsole für Oracle Autonomous Database, und klicken Sie auf Client-Anmeldeinformationen herunterladen  . Alternativ erhalten Sie die Anmeldeinformationsdatei von Ihrem Administrator.
  • Entpacken Sie die Anmeldeinformationsdateien in das Verzeichnis, das als Ordner der Konfigurationsdateien in den Oracle Developer Tools für VS Code Extension Settings-Erweiterungseinstellungen festgelegt ist. Standardmäßig befindet sich dieser Speicherort unter Linux und Mac in ~/Oracle/network/admin  sowie unter Windows in %USERPROFILE%\Oracle\network\admin.
  • Um eine Verbindung mit Oracle Database aus einer SQL- oder PL/SQL-Datei herzustellen, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen, und wählen Sie Oracle: Verbinden im Dropdownmenü aus
  • Klicken Sie zum Verbinden aus Oracle Database Explorer auf die Plus-Symbolschaltfläche
  • Ein Verbindungsdialogfeld wird geöffnet. Wählen Sie im Dropdownmenü Verbindungstyp die Option TNS-Alias aus
  • Stellen Sie sicher, dass das Feld TNS-Admin-Speicherort auf das Verzeichnis verweist, in das Sie Ihre Anmeldeinformationsdateien entpackt haben. Andernfalls ändern Sie es.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wallet-Datei nutzen
  • Stellen Sie sicher, dass das Feld Wallet-Speicherort auf das Verzeichnis verweist, in das Sie Ihre Anmeldeinformationsdateien entpackt haben. Andernfalls ändern Sie es.
  • Wählen Sie beispielsweise den Aliasnamen aus, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, wie z. B. mydb_high, aus der Dropdownliste TNS-Alias aus.
  • Wählen Sie Kein Administrator aus der Dropdownliste Rolle aus
  • Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort ein. (Wenn Sie neu bei Oracle Autonomous Database sind, verwenden Sie den Nutzernamen ADMIN)
  • Wenn Sie die Proxy-Authentifizierung verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und geben Sie den Proxy-Benutzernamen und das Kennwort ein
  • Wenn Sie ein anderes Schema als das mit Ihrem Benutzernamen verknüpfte Standardschema verwenden möchten, wählen Sie es aus dem Dropdownmenü Aktuelles Schema aus
  • Geben Sie einen Verbindungsnamen an, der zum Verweisen auf diese Verbindung im Database Explorer und an anderer Stelle verwendet werden soll
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung erstellen
  • Wenn Sie macOS verwenden und beim Herstellen einer Verbindung die Fehlermeldung Zeitüberschreitung bei Verbindungsanfrage erhalten, aktualisieren Sie bitte .NET Core Runtime auf Version 5.0.

Verbinden mithilfe eines Proxynutzers

  • Befolgen Sie die Schritte unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder  Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her weiter oben, um das Verbindungsdialogfeld zu öffnen und die Verbindungsinformationen bereitzustellen
  • Aktivieren Sie im Verbindungsdialogfeld das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und geben Sie den Proxy-Benutzernamen und das Passwort ein

Verbindung über einen Directory Server (LDAP) herstellen

  • Verbindungen über einen Verzeichnisserver (LDAP) werden jetzt auf allen Plattformen (Windows, MacOS und Linux) unterstützt.
  • Kopieren Sie die Dateien LDAP.ORA und SQLNET.ORA, die Sie im Verzeichnis verwenden möchten, das als Konfig-Dateien-Ordner in den Oracle Developer Tools for VS Code Extension Settings festgelegt ist, oder ändern Sie diese Einstellung. Standardmäßig befindet sich dieser Speicherort unter Linux und Mac in ~/Oracle/network/admin  sowie unter Windows in %USERPROFILE%\Oracle\network\admin.
  • Um eine Verbindung mit Oracle Database aus einer SQL- oder PL/SQL-Datei herzustellen, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen, und wählen Sie Oracle: Verbinden im Dropdownmenü aus
  • Klicken Sie zum Verbinden aus Oracle Database Explorer auf die Plus-Symbolschaltfläche
  • Ein Verbindungsdialogfeld wird geöffnet. Wählen Sie im Dropdownmenü Verbindungstyp die Option TNS-Alias aus
  • Stellen Sie sicher, dass das Feld TNS-Admin-Speicherort auf das Verzeichnis weist, in dem sich Ihre LDAP.ORA- und SQLNET.ORA-Dateien befinden. Andernfalls ändern Sie es.
  • Geben Sie in das TNS Alias -Feld den Namen des Datenbankdienstes ein.
  • Wählen Sie die Datenbankrolle aus der Dropdownliste Rolle aus
  • Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort ein
  • Wenn Sie die Proxy-Authentifizierung verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und geben Sie den Proxy-Benutzernamen und das Kennwort ein
  • Wenn Sie ein anderes Schema als das mit Ihrem Benutzernamen verknüpfte Standardschema verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und wählen Sie im Dropdownmenü Aktuelles Schema den Schemanamen aus
  • Geben Sie einen Verbindungsnamen an, der zum Verweisen auf diese Verbindung im Database Explorer und an anderer Stelle verwendet werden soll
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung erstellen

Verbinden über Betriebssystemauthentifizierung

  • Wenn Sie sowohl den Windows-Client als auch den Windows-Datenbankserver verwenden, legen Sie SQLNET.AUTHENTICATION_SERVICES=(NTS) in einer SQLNET.ORA-Datei fest, die sich in dem Verzeichnis befindet, das als Ordner der Konfigurationsdateien in den Oracle Developer Tools für VS Code Extension Settings-Erweiterungseinstellungen festgelegt ist. Standardmäßig ist dieser Speicherort %USERPROFILE%\Oracle\network\admin
  • Folgen Sie den Schritten in Herstellen einer Verbindung mit Oracle Database oder  Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her, außer
  • Wenn Sie zur Eingabe einer Nutzer-ID aufgefordert werden, geben Sie "/" (ohne Anführungszeichen) ein.

Ändern des Standardschemas für eine Verbindung

  • Wenn Sie ein anderes Schema als das für Standardschema Ihren Benutzernamen verwenden möchten (beispielsweise wenn Sie sich als ADMIN angemeldet haben, aber standardmäßig das HR-Schema beim Ausführen von SQL oder Suchen mit Oracle Explorer verwenden möchten), befolgen Sie die Schritte unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her weiter oben, um das Verbindungsdialogfeld zu öffnen oder die Verbindungsinformationen bereitzustellen
  • Aktivieren Sie im Verbindungsdialogfeld das Kontrollkästchen Weitere Optionen anzeigen und wählen Sie im Dropdownmenü Aktuelles Schema ein anderes Schema aus
  • .

Andere Schemata im Oracle Explorer anzeigen

  • Klicken Sie im Oracle Explorer, um den Knoten Andere Benutzer zu erweitern. Wählen Sie das Schema aus, das Sie anzeigen möchten.
  • Wenn Sie meistens das alternative Schema verwenden und möchten, dass es das im Oracle Explorer angezeigte Standardschema ist, führen Sie die obigen Schritte zum Ändern des Standardschemas für eine Verbindung aus
  • .

Bearbeiten von vorhandenem PL/SQL in Ihrer Datenbank

  • Klicken Sie zum Anzeigen des Database Explorer auf das Datenbanksymbol in der Aktivitätsleiste ganz links in Visual Studio Code.
  • Wenn der Database Explorer-Bereich leer ist (keine Verbindungsknoten werden angezeigt), klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pluszeichen, um eine neue Verbindung zu erstellen, indem Sie die Schritte oben unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her befolgen. Sobald Verbindungsknoten angezeigt werden, können Sie auf den Knoten klicken, um das Datenbankschema anzuzeigen.
  • Navigieren Sie in der Strukturansicht zu dem PL/SQL-Paket, der gespeicherten Prozedur/Funktion oder zum Trigger, den Sie bearbeiten möchten.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das PL/SQL-Paket, die gespeicherte Prozedur/Funktion oder den Trigger, und wählen Sie Bearbeiten/Package Body bearbeiten/Spezifikation bearbeiten aus, um PL/SQL in einer Datei zum Bearbeiten zu öffnen.
  • Wenn Sie fertig sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den PL/SQL-Code, und wählen Sie In Datenbank speichern aus
  • Fehler, die beim Speichern auftreten, werden im Problemfenster aufgelistet. Klicken Sie auf einen Fehler, um zu der Zeile zu gelangen, die den Fehler enthält.

Öffnen einer vorhandenen SQL- oder PL/SQL-Datei

  • Klicken Sie im Oracle Explorer mit der rechten Maustaste auf einen Verbindungsknoten und wählen Sie Öffnen einer vorhandenen SQL-Datei aus.
  • Wählen keine Verbindung vorhanden ist, erstellen Sie eine neue, indem Sie auf das Plussymbol (+) klicken und die obigen Schritte unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her befolgen.
  • (Hinweis: Sie können PL/SQL in Ihrer Datenbank in einer Datei speichern, indem Sie zum Oracle Database Explorer navigieren, ein Paket, eine Prozedur, eine Funktion oder einen Trigger im Explorer öffnen und dann im Visual Studio Code-Menü Datei->Speichern unter) auswählen

Ändern der Datenbankverbindung für eine geöffnete .SQL- oder .PL/SQL-Datei

  • Drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen und wählen Sie Oracle: Verbindung aktualisieren aus dem Dropdownmenü aus
  • Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie Oracle-SQL und PLSQL aus dem Dropdownmenü „Sprachen“.
  • Wählen Sie ein vorhandenes Verbindungsprofil aus der Liste, oder erstellen Sie ein neues mit den oben unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her aufgeführten Schritten.

Erstellen einer neuen SQL- oder PLSQL-Datei

  • Klicken Sie im Oracle Explorer mit der rechten Maustaste auf einen bestehenden Verbindungsknoten und wählen Sie Öffnen einer neuen SQL-Datei aus. Wählen keine Verbindung vorhanden ist, erstellen Sie eine neue, indem Sie auf das Plussymbol (+) klicken und die obigen Schritte unter Herstellen einer Verbindung zu Oracle Database oder Stellen Sie eine Verbindung mit einem TNSNAMES.ORA-Verbindungsalias her befolgen.
  • Drücken Sie alternativ F1, um die Befehlspalette zu öffnen und, wählen Sie Oracle: Neue SQL oder PLSQL entwickeln aus dem Dropdownmenü aus. Wählen Sie ein vorhandenes Verbindungsprofil aus der Liste aus oder erstellen Sie ein neues
  • Wenn Sie mit der Bearbeitung fertig sind, wählen Sie im VS Code-Menü die Option Datei-> Speichern unter aus, um die Datei zu speichern.
  • Alternativ können Sie den SQL*Plus-Befehl CONNECT ausführen. Dieser Befehl ordnet die Datei der im Befehl angegebenen Verbindung zu.

Ausführen von SQL und PL/SQL

  • Geben Sie SQL oder PL/SQL, das Sie ausführen möchten, in die SQL- oder PLSQL-Datei ein
  • Während der Eingabe werden Vorschläge zur automatischen Vervollständigung angezeigt, wie z. B. Spaltennamen. Sie können auf das Symbol i in den Vorschlägen klicken, um weitere Details zu erhalten, z. B. die Schemaobjekte, denen der Vorschlag zugeordnet ist. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um durch die Vorschläge zu navigieren, und die Eingabetaste, um einen Vorschlag auszuwählen.
  • Geben Sie beispielsweise einen Schemanamen gefolgt von einem Punkt ein, wie z. B. HR., um Intellisense zum Anzeigen und Auswählen von Datenbankobjekten zu verwenden.
  • Während der Eingabe werden möglicherweise einige Code-Snippet-Vorschläge angezeigt. Sie können weitere Snippets durch die Eingabe von Oracle in einer neuen Zeile anzeigen.
  • Positionieren Sie den Cursor in einer Zeile, die das SQL oder PL/SQL enthält, das Sie ausführen möchten. Alternativ können Sie eine oder mehrere SQL- oder PL/SQL-Anweisungen auswählen (hervorheben). Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie im Menü SQL ausführen aus. Wählen Sie Alles ausführen aus, wenn Sie alle SQL- und PL/SQL-Anweisungen in der aktuellen Datei ausführen möchten.
  • Nach dem Ausführen von SQL wird ein neues Dokument (Ergebnisfenster) geöffnet oder die Ergebnisse werden an ein geöffnetes Ergebnisfenster angehängt. Die maximale Anzahl von Zeilen, die zurückgegeben werden können, wird von der Max. Zeilen-Erweiterungseinstellung gesteuert. Während Sie durch die Zeilen scrollen, werden weitere abgerufen – bis zu dieser maximalen Anzahl.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Ergebnisfenster löschen im Bereich neben den Dokumentregisterkarten, um das Ergebnisfenster zu löschen. Um die Standardeinstellung so zu ändern, dass das Ergebnisfenster nach jeder Ausführung immer gelöscht wird, ändern Sie dieErgebnisfenster löschen-Erweiterungseinstellung.
  • Fehler, die beim Ausführen des Skripts auftreten, werden im Problemfenster aufgelistet. Klicken Sie auf einen Fehler, um zu der Zeile zu gelangen, die den Fehler enthält.
  • Standardmäßig werden SQL-Anweisungen automatisch festgelegt (Auto Commit ist aktiviert). Weitere Informationen zur Änderung dieser Einstellung finden Sie unter Auto Commit deaktivieren/aktivieren im folgenden Abschnitt.
  • Neben SQL- und PL/SQL-Befehlen können Sie auch SQL*Plus-Befehle eingeben. Weitere Informationen finden Sie im nachfolgenden Abschnitt Ausführen von SQL*Plus-Befehlen oder unter Verwenden von SQL*Plus-Befehlen mit Oracle Developer Tools for VS Code

Navigieren Sie durch SQL-Skripte und PL/SQL-Pakete

  • Um mit Breadcrumbs durch lange SQL-Skripte zu navigieren, klicken Sie oben im Editor auf den Breadcrumb (normalerweise handelt es sich um einen Dateinamen oder ein Schemaobjekt). Dies zeigt eine Dropdown-Liste aller SQL-Befehle, PL/SQL-Pakete, anonymen Blöcke usw. im Skript. Für einige Elemente wie PL / SQL-Pakete, ‑Prozeduren oder ‑Funktionen können Sie den Breadcrumb weiter erweitern, um zusätzliche Details anzuzeigen.
  • Um die Verwendung von Breadcrumbs zu vereinfachen, möchten Sie möglicherweise die Visual Studio Code-Einstellungen ändern. Insbesondere, Festlegen von Breadcrumbs: Dateipfad zu Letzte oder Aus verringert den vom Dateipfad belegten Speicherplatz.
  • Sie können auch durch PL/SQL-Pakete/‑Prozeduren/‑Funktionen in der Datenbank navigieren, indem Sie mit Oracle Explorer mit der rechten Maustaste auf die Prozedur oder Funktion klicken und Öffnen aus dem Menü auswählen.

Ausführen von SQL*Plus-Befehlen

  • SQL*Plus-Befehle bieten nützliche Funktionen wie das Herstellen und Trennen einer Verbindung, das Aktivieren und Deaktivieren von Auto Commit, das Ausführen anderer SQL*Plus-Skripts, das Beschreiben von Datenbankobjekt-Metadaten, das Definieren und Verwenden von Substitutionsvariablen, das Definieren und Verwenden von Bindungsvariablen, das Steuern der Ausgabeanzeigegröße, das Speichern der Skriptausgabe in einer Datei und mehr. Gehen Sie wie folgt vor, um SQL*Plus-Befehle auszuführen:
  • Geben Sie einen SQL*Plus-Befehl in die SQL- oder PLSQL-Datei ein
  • Während der Eingabe werden Vorschläge zur automatischen Vervollständigung angezeigt
  • Wählen Sie einen oder mehrere SQL*Plus-Befehle und SQL- oder PL/SQL-Anweisungen aus (bzw. heben Sie sie hervor). Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie im Menü SQL ausführen aus. Wählen Sie Alles ausführen aus, wenn Sie alle SQL*Plus- und PL/SQL-Anweisungen in der aktuellen Datei ausführen möchten.
  • Wenn keine weiteren SQL*Plus-Befehle unterstützt werden, erhalten Sie eine Warnmeldung
  • Das SQL*Plus-Befehl CONNECT ordnet die Datei der im Befehl angegebenen Verbindung zu. Nach Ausführung dieses Befehls verwendet Intellisense/Autocomplete die neue Verbindung und das neue Schema.
  • Weitere Informationen, einschließlich eines Referenzhandbuchs mit unterstützten SQL*Plus-Befehlen, finden Sie unter Verwenden von SQL*Plus-Befehlen mit Oracle Developer Tools for VS Code

Auto Commit deaktivieren/aktivieren

  • Wenn Sie mehrere SQL-Anweisungen ausführen (z. B. ein Skript), legt Auto Commit nach jeder Anweisung automatisch die Arbeit fest. Wenn Auto Commit deaktiviert ist, kann eine explizite COMMIT- oder ROLLBACK-Anweisung verwendet werden, um das Verhalten zu steuern
  • Geben Sie in Ihre SQL-Datei AUTO COMMIT AUSSTELLEN oder AUTO COMMIT EINSTELLEN ein. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste und wählen Sie SQL ausführen aus dem Menü aus. Diese Einstellung für Auto Commit gilt für die Dauer Ihrer Verbindung und überschreibt die standardmäßige Erweiterungseinstellung.
  • Um die Standardeinstellung für alle mit dieser Erweiterung geöffneten SQL-Dateien festzulegen, drücken Sie F1, um die Befehlspalette zu öffnen und geben Sie den Befehl Einstellungen: Einstellungen öffnen (UI) ein
  • Erweitern Sie den Knoten Erweiterungen und wählen Sie Oracle Developer Tools für VS Code Configuration aus.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen SQLPlus: Auto Commit, um das Auto Commit zu aktivieren, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Auto Commit zu deaktivieren

Anzeigen und Speichern von Ergebnissätzen

  • Nach dem Ausführen von SQL wird ein neues Dokument (Ergebnisfenster) mit dem Ergebnissatz geöffnet oder das Ergebnis wird an ein geöffnetes Ergebnisfenster angehängt. Die maximale Anzahl von Zeilen, die zurückgegeben werden können, wird von der Max. Zeilen-Erweiterungseinstellung gesteuert. Während Sie durch die Zeilen scrollen, werden weitere abgerufen – bis zu dieser maximalen Anzahl.
  • Um die Ergebnisse zu speichern, wählen Sie das Format: CSV oder JSON. Um das Trennzeichen oder den Textqualifizierer in einer CSV-Datei zu ändern, gehen Sie zu den Erweiterungseinstellungen und legen Sie Abfrage ›Ergebnismenge› CSV: Trennzeichen fest und/oder Abfrage ›Ergebnismenge› CSV: Text Qualifier. Klicken Sie dann auf das Symbol, um die ausgewählten Zeilen zu speichern oder alle Zeilen zu speichern. Nachdem Sie einen Dateinamen und einen Speicherort angegeben haben, wird die Datei in Visual Studio Code geöffnet.
  • Klicken Sie auf das Symbol Ausgewählte Zeilen in die Zwischenablage kopieren, um die ausgewählten Zeilen in die Zwischenablage zu kopieren
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Ergebnisfenster löschen im Bereich neben den Dokumentregisterkarten, um das Ergebnisfenster zu löschen. Um die Standardeinstellung so zu ändern, dass das Ergebnisfenster nach jeder Ausführung immer gelöscht wird, ändern Sie dieErgebnisfenster löschen-Erweiterungseinstellung.

SQL-Verlauf anzeigen

  • Klicken Sie im Oracle Explorer auf das Steuerelement Verlauf, um es zu öffnen.
  • Erweitern Sie den Verbindungsnamen, für den Sie den Verlauf anzeigen möchten. Zuvor ausgeführte SQL-Befehle aus dieser Sitzung werden aufgelistet.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über eine lange SQL-Anweisung, um eine QuickInfo mit der vollständigen Anweisung anzuzeigen.
  • Um eine SQL-Anweisung direkt aus dem Verlauf auszuführen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Ausführen aus.
  • Um die SQL in einen geöffneten Editor zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie In Editor kopieren aus.
  • Der SQL-Verlauf bleibt nicht über Sitzungen hinweg bestehen. Speichern Sie für eine dauerhafte Speicherung die SQL als Lesezeichen, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und SQL-Lesezeichen aus dem Menü auswählen.

Erstellen eines SQL-Lesezeichens

  • Wählen Sie im Editor eine oder mehrere Zeilen SQL oder PL/SQL aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie SQL-Lesezeichen aus dem Menü aus
  • Geben Sie einen Lesezeichennamen und einen Ordnernamen an
  • Klicken Sie im Oracle Explorer auf das Steuerelement Lesezeichen, um es zu öffnen.
  • Erweitern Sie den Ordnernamen. Lesezeichen werden aufgelistet.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über ein Lesezeichen, um eine QuickInfo mit der vollständigen Anweisung anzuzeigen.
  • Um die SQL-Anweisung direkt auszuführen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Lesezeichen und wählen Sie Ausführen aus.
  • Klicken Sie auf das Lesezeichen, um die SQL in einen geöffneten Editor zu kopieren.
  • Um die SQL in eine neue SQL-Datei zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Lesezeichen und wählen Sie Im Editor öffnen aus dem Menü aus.

Verwenden eines horizontalen Editor-Layouts

  • Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Standardfensterlayout von Visual Studio Code so zu ändern, dass der Bildschirm horizontal aufgeteilt wird, z. B. um eine SQL-Datei in einem oberen Bereich und die SQL-Ausführung in einem unteren Bereich anzuzeigen:
  • Wählen Sie im VS Code-Menü die Option Ansicht->Editor-Layout->Zwei Zeilen aus.
  • Führen Sie SQL- oder PL/SQL-Code wie oben in Ausführen von SQL und PL/SQL beschrieben aus
  • Ziehen Sie die Registerkarte mit den SQL-Ergebnissen in den Bereich unten.
  • Alle zusätzlichen SQL-Ausführungen werden weiterhin auf dieser Registerkarte im unteren Bereich angezeigt, bis sie geschlossen werden.

Erstellen oder Ändern von Tastenkombinationen

  • Um Tastenkombinationen (Tastenzuweisungen) zu erstellen oder vorhandene zu ändern, navigieren Sie zum Menü Datei in VS Code und wählen Voreinstellungen- >Tastenkombinationen aus
  • Geben Sie im Suchtextfeld einen Teil des Namens der Erweiterung ein, deren Verknüpfung Sie ändern möchten, wie z. B. "Oracle".
  • Eine Liste der Befehle und der Verknüpfungen wird angezeigt. Klicken Sie auf das Stiftsymbol auf der linken Seite einer Zeile, um eine Verknüpfung zu bearbeiten, oder auf  + (Pluszeichen), um eine neue zu erstellen.
  • Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie die Tastenkombination ein, und drücken Sie die Eingabetaste, wenn sie nicht von einer anderen Erweiterung verwendet wird. Wenn sie von einer anderen Erweiterung verwendet wird, drücken Sie die ESC-Taste und versuchen es erneut.
  • Um eine Verknüpfung zu löschen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung und wählen Tastenkombination entfernen aus

Lernen Sie die neuen Funktionen der Version 19.3.4 kennen

Anfordern von Hilfe oder Bereitstellen von Feedback

Sie haben Fragen? Treten Sie mit uns in sozialen Netzwerken in Kontakt