Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

 

Was ist Retail POS?

Mit Retail Point-of-Service (POS)-Systemen können Einzelhändler über alle Kanäle ein hervorragendes Serviceniveau anbieten und die Kundentreue fördern.

Moderner Einzelhandel POS: Überragende Kundenerlebnisse fördern

Die Einzelhändler müssen ihre Verkaufsstellen zu Servicestellen weiterentwickeln, um in einem immer engeren globalen Umfeld über Wasser zu bleiben und mit den heutigen Innovatoren zu konkurrieren. Die Verbraucher bestimmen und die Unternehmen, die den vollen Service erbringen und vorhersagen können, was sie wollen, gewinnen das Spiel. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten, Kunden zu gewinnen und zu binden, ist es wichtiger denn je, zu verstehen, was Verbraucher zum Handeln bewegt und wie sich Verbrauchertrends antizipieren lassen.

Das Verbinden, Kultivieren und Binden des modernen Käufers erfordert ein neues Denken in Bezug auf Segmentierung, Engagement und Vertrauensbildung. Einzelhändler müssen ihre besten Kunden verstehen und ein Unternehmen aufbauen, das sie anzieht und eine sinnvolle Beziehung zwischen ihnen und der Marke herstellt. Das Einhalten von Markenversprechen – von der Herstellung bis zur Lieferung an die Haustür – bedeutet, die Marke und die Abläufe transparent zu machen. Um große, mutige Investitionen in Kassensysteme zu tätigen, muss eine einheitliche Sicht auf den Kunden, Lager und Aufträge erstellt werden, damit Einzelhändler die von Kunden erwartete End-to-End-Erfahrung liefern können.

Das Erreichen einer einzigen 360-Grad-Sicht auf den Kunden und das Lager ist kein Wettbewerbsvorteil mehr, sondern eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein. Einzelhändler, die diese Anforderung zuerst erfüllen, werden engere Beziehungen zu Kunden aufbauen, Raum für Innovationsprojekte schaffen und strategischere Entscheidungen treffen, die ihr Wachstum maximieren.

Noch vor nicht allzu langer Zeit bestand das Kundenerlebnis im Geschäft aus Transaktionen. Die Verbraucher gingen in einen Laden und kauften das gewünschte Produkt. Wenn das Lager nicht direkt an das Geschäft angeschlossen war, waren die Kaufoptionen aufgrund der Entfernung, der Auswahl und des Komforts eingeschränkt. Mittlerweile sind die Erwartungen, die Verbraucher an das Shopping-Erlebnis stellen, deutlich komplexer, und der Wettbewerb auf dem Markt ist größer denn je. Das Erlebnis im Geschäft muss ansprechend ausfallen, und die gestiegenen Erwartungen der Verbraucher setzen voraus, dass Einzelhändler über alle Kanäle hinweg Einblick in den Bestand gewähren können.

Studien unter 15.500 Verbrauchern aus fünf wichtigen Regionen ergaben, dass alle Kanäle komplementär sein müssen, um die vielfältigsten Erfahrungen zu ermöglichen:

  • 56 Prozent der Verbraucher sind der Meinung, dass personalisierte Angebote für ihr Einkaufserlebnis wichtig sind
  • 74 Prozent der Verbraucher sind der Meinung, dass kompetente Mitarbeiter im Geschäft für ihr Markenerlebnis wichtig sind
  • 58 Prozent der befragten Verbraucher erwarten, dass die Einzelhändler die Gründe für ihre Rückkehr immer kennen

Moderne Point-of-Sale-Systeme

Ein modernes POS-System lässt die Grenzen zwischen digitaler und analoger Welt aufweichen. Die Mitarbeiter erhalten Zugriff auf Inventardaten in Echtzeit, auf frühere Einkäufe des Kunden, auf seine Online-Suchen und Abbrüche von Online-Einkäufen. Dies versetzt sie in die Lage, Verkäufe dank endloser Regal-Funktionen leichter abzuschließen, den Umfang der Einkäufe zu erhöhen und den Umsatz im selben Store zu steigern. Letztlich müssen Einzelhändler einen effizienten Einkaufsprozess erstellen, Wartezeiten minimieren und die Produktivität steigern, um die Betriebskosten zu senken und ihren Gesamtumsatz in allen Kanälen zu unterstützen. Im modernen Einzelhandel ist das POS-System der Dreh- und Angelpunkt der Omnichannel-Kundenreise.

Die Komponenten eines erfolgreichen Retail-POS-Erlebnisses werden durch einen intelligenten modernen Ansatz unterstützt. Heutige Point-of-Sale-Systeme müssen:

  • eine steigende Zahl an von Kunden bevorzugten Zahlungsarten unterstützen
  • BOPIS-Bestellungen (Buy Online Pickup Instore) schnell auffinden und weiterleiten
  • die Fragen von Kunden zu jedem Produkt beantworten
  • Produktempfehlungen basierend auf früheren Einkäufen der Kunden aussprechen
  • den Aufwand für Bezahlvorgänge für Mitarbeiter verringern und diese in die Lage versetzen, einen besseren Kundenservice von A bis Z bieten zu können
  • vollständige Transaktionen über Tablets oder mPOS-Geräte unterstützen
  • EMV- und PCI-Anforderungen erfüllen

Wie Studien zeigen, stellen mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Einzelhändler ihren Mitarbeitern im Geschäft mobile Technologien zur Verfügung. Weitere 13 Prozent planen diesen Schritt. Das Point-of-Sale-System muss Einzelhändler in die Lage versetzen können, beliebig Transaktionen durchzuführen und zu interagieren: Ob eine herkömmliche Kasse, eine tragbare Lösung, ein Tablet oder ein Handheld-Gerät verwendet wird – es ist eine Point-of-Service-Hardware. Diese Erlebnisse sind nicht auf einen bestimmten Formfaktor beschränkt. Die Bereitstellung eines herausragenden Kundenservice ist das beste Alleinstellungsmerkmal für einen Einzelhändler. Um die Kundenbindung zu fördern, müssen Einzelhändler flexibel sein und sicherstellen, dass jederzeit das gewünschte oder benötigte Gerät verwendet werden kann. Viele mobile In-Store-Funktionen beziehen sich auf kundenbezogene Interaktionen. Die gleiche Studie berichtet, dass die wichtigsten Funktionen, die die Mitarbeiter ausführen, Folgendes umfassen: Zugreifen auf Lager-Ebenen/Produktverfügbarkeit (67 Prozent); Zugriff auf Produktinformationen (64 Prozent); und Kundenbetreuung (42 Prozent).

Wichtige Komponenten eines modernen Retail-POS-Systems

Retail-POS-Funktion Retail-POS-Vorteil
Für den Einzelhandel konzipiert Macht Änderungen am Programmcode unnötig und verringert Zeitaufwand und Kosten der Implementierung
Intuitiv bedienbare Touchscreen-Oberfläche Verkürzt die Einarbeitungszeit für Mitarbeiter und verhindert Fehler
Mehrere Formfaktoren (Desktop, Tablet, mPOS) Beschleunigt Transaktionen und verbessert den Kundenservice
Informationen zu früheren Einkäufen, Online-Suchen und Abbrüchen von Online-Einkäufen des Kunden Identifiziert Chancen für Upselling, Sonderangebote und Promotionen
Lagerdaten in Echtzeit Unterstützt mit endlosen Möglichkeiten der Auftragserfüllung den Verkaufsabschluss und steigert die Kundenzufriedenheit
Intelligente Bestellungsweiterleitung Optimiert die Supply-Chain-Logistik für bessere Margen und/oder Präferenzen des Kunden

Passen Sie das Kundenerlebnis mit der Point-of-Sale-Software an

Kunden denken nicht über Kanäle nach; sie interessiert allein ihr Einkaufserlebnis. Dieses Erlebnis kann in unterschiedlicher Form stattfinden: ein Einkauf im Ladengeschäft, bei dem die Ware selbst nach Hause gebracht wird, ein Online-Kauf mit Abholung im Geschäft, ein Online-Kauf mit Rückgabe im Geschäft oder ein Einkauf im Geschäft, bei dem die Ware nach Hause geliefert wird. In jedem Fall sollten Relevanz, Komfort und Kundenservice im Mittelpunkt stehen. Hier ist Konvergenz gefragt: Die digitale Kundenreise muss mit dem traditionellen Einkaufserlebnis zusammengeführt werden, um in beiden Bereichen erfolgreich zu sein. Lösungen für das Auftragsmanagement, das Auftrags-Brokering und die Kundenbindung ermöglichen ein Erlebnis, bei dem die Lücke zwischen klassischen Retail- und Online-POS-Funktionen geschlossen wird und eine konsistente Markenerfahrung über alle Touchpoints hinweg gewährleistet ist.

Wenn Einzelhändler eigene Omnichannel-Suites entwickeln, müssen sie sämtliche Komponenten selbst auswählen, die Integrationskosten tragen und die benötigte Arbeitskraft aufwenden. Eine solche Integration ist zeitaufwändig, arbeitsintensiv und kostspielig. Tatsächlich kann die Integration unterschiedlicher Omnichannel-Lösungen bis zu zehnmal so teuer ausfallen wie der Einkauf einer vorab integrierten Suite.

Bei einer vorab integrierten Omnichannel-Suite entfällt zudem das Problem nicht miteinander kompatibler Komponenten. Somit entfallen für die Einzelhändler die Herausforderungen der Entwicklung eigener Suites und ihrer Integration, und ein echtes Omnichannel-Erlebnis kann gewährleistet werden.

Erfahren Sie, wie diese drei Einzelhändler ihre POS-Omnichannel-Systeme aktualisiert haben, um das Unternehmenswachstum voranzutreiben:

Maßgeschneidertes Kundenerlebnis

Schnellere Markteinführung und Vereinfachung der IT mit dem richtigen POS-System für den Einzelhandel

Voraussichtlich werden bis 2025 achtzig Prozent aller unternehmenskritischen Workloads in die Cloud verlagert (Top 10 Cloud Vorhersagen). Zu diesem Zweck setzen viele Einzelhändler auf eine Cloud-basierte Strategie, um die Anforderungen sowohl von Mitarbeitern als auch von Kunden zu erfüllen.

Cloud-Lösungen vereinfachen die Softwareinstallation, Überwachung, Patches und Upgrades. Dadurch werden IT-Ressourcen für mehr Mehrwertaufgaben freigegeben und Einzelhändler können sich auf Geschäftsprozesse und Innovation konzentrieren.

Zu den wichtigsten Gründe, weshalb Einzelhändler vorab integrierte Cloud-Anwendungen bevorzugen, gehören u. a. folgende:

  • Schnelle Amortisierung: Die schnelle Bereitstellung ermöglicht raschere Innovationen und lässt flexibel Änderungen zu, wenn die Marktbedingungen es erfordern.
  • Aktuelle, leistungsstarke Funktionen: Sie erhalten Anwendungsaktualisierungen, Upgrades und neue Funktionen, sobald sie verfügbar sind. Ihr Team kann die neuen Funktionen umgehend nutzen und so bessere und fundiertere geschäftliche Entscheidungen treffen.
  • Flexibilität für Benutzer und das Unternehmen: Sie können dank der hohen Flexibilität im Handumdrehen neue Benutzer integrieren, Module oder Komponenten aktivieren, die nicht zur ursprünglichen Bereitstellung gehörten, oder eine weitere Anwendung hinzufügen.
  • Anwendungskosten senken: Verringern Sie den Anteil der IT-Ausgaben am Budget Ihres Geschäftsbereichs deutlich, sodass Sie in andere Bereiche investieren können, ohne auf aktuelle, voll funktionsfähige und sichere Unternehmensanwendungen verzichten zu müssen.
  • Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen: Für die Zusammenarbeit optimiert: Einzelhändler profitieren von konsistenten Informationen, Daten und einer einheitlichen Benutzeroberfläche.