Pressemitteilung

Oracle Exadata X10M der nächsten Generation bietet hohe Skalierbarkeit und deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Bis zu dreimal höherer Transaktionsdurchsatz, mehr als dreimal schnellere Analysen und 50 Prozent mehr Konsolidierung im Vergleich zur vorherigen Generation

Austin, Texas—22. Juni 2023
Exadata X10M

Oracle präsentiert die neueste Generation der Oracle Exadata X10M-Plattformen, die hohe Leistung und Verfügbarkeit für alle Oracle Database-Workloads bieten. Ab dem gleichen Preis wie die vorherige Generation halten diese Plattformen mehr Kapazität bereit, unterstützen ein höheres Maß an Datenbankkonsolidierung und liefern einen deutlich höheren Mehrwert. Tausende von Unternehmen aller Größen betreiben ihre kritischen und anspruchsvollen Workloads auf Oracle Exadata, darunter die größten Finanz-, Telekommunikations- und Einzelhandelsunternehmen der Welt.

„Mit Oracle Exadata X10M der zwölften Generation setzen wir unsere Strategie fort, Kunden hohe Skalierbarkeit, Leistung und Mehrwert zu bieten und die Lösung überall bereitzustellen – sowohl in der Cloud als auch On-Premises“, so Juan Loaiza, Executive Vice President, Mission-Critical Database Technologies, Oracle. „Kunden, die sich für Cloud-Deployments entscheiden, profitieren außerdem von der Oracle Autonomous Database. Dadurch werden die Kosten weiter gesenkt, da es sich um eine echte Pay-per-Use-Lösung handelt, bei der die Datenbank- und Infrastrukturverwaltung entfallen.“

Die neuen Exadata X10M-Plattformen sind jetzt sowohl via Oracle Exadata Cloud@Customer als auch in Oracle Exadata Database Machine verfügbar und beinhalten  AMD EPYC-Prozessoren der 4. Generation. Mit bis zu dreimal mehr Kernen in den Datenbankservern und zweimal mehr Kernen in den Storage Servern im Vergleich zur Vorgängergeneration ermöglichen die Exadata X10M-Plattformen einen bis zu dreimal höheren Transaktionsdurchsatz und bis zu 3,6-mal schnellere Analyseabfragen. Die Exadata X10M Storage Server mit hoher Kapazität können nun 22 Prozent mehr Daten speichern, während die All-Flash Storage Server jetzt die 2,4-fache Kapazität der vorherigen Systeme bieten. Darüber hinaus unterstützen die Datenbankserver jetzt eine um 50 Prozent höhere Arbeitsspeicherkapazität, sodass mehr Datenbanken auf demselben System betrieben werden können.

„Die AMD EPYC-Server-CPUs wurden von Grund auf mit Blick auf drei Hauptziele entwickelt: mehr Leistung für komplexe Rechenzentrums-Workloads zu liefern, die Latenzzeit durch größeren, besser konzipierten Cache zu reduzieren und den Durchsatz durch mehr Kerne pro Sockel zu erhöhen. Sie eignen sich ideal für unternehmenskritische Datenbank-Workloads“, erklärt Mark Papermaster, Executive Vice President und Chief Technology Officer, AMD. „Unsere Entwickler haben eng mit Oracle zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass Exadata X10M auf Basis von AMD EPYC der 4. Generation mit 96 Kernen pro Socket eine ausgewogene Konfiguration bildet, die eine nahezu lineare Skalierbarkeit und verbesserte Energieeffizienz für Datenbank-Workloads ermöglicht.“

Die Kombination aus dem verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnis und der größeren Storage- und Arbeitsspeicherkapazität ermöglicht ein höheres Maß an Datenbankkonsolidierung und senkt die Kosten für alle Datenbank-Workloads drastisch. Die höhere Compute- und Speicherdichte der Exadata X10M-Plattformen verringert außerdem die Größe der Systeme, die Kunden benötigen, um ihre Anforderungen zu erfüllen. Sie senkt zudem die Kosten für Stromversorgung, Kühlung und Raumbedarf im Rechenzentrum und verbessert zugleich die Nachhaltigkeit. Darüber hinaus ermöglicht Exadata Cloud@Customer X10M mit ihrer flexiblen Größe, der einfachen Erweiterbarkeit und den erschwinglichen Betriebskosten den Kunden die einfache Bereitstellung von inkrementellen Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen ohne zusätzliche Server oder Systeme.

Unternehmen können ihre Exadata X10M-Infrastruktur horizontal skalieren, indem sie einzelne Datenbank- oder Storage Server hinzufügen. So können sie ihre Konfigurationen auf den unmittelbaren Bedarf zuschneiden und in Zukunft erweitern, wenn sich dieser Bedarf ändert. Die Real Application Clusters-Technologie von Oracle ermöglicht eine einzigartige Skalierung und unterstützt planmäßige Wartungsarbeiten. Gleichzeitig sind die Datenbanken sowohl für geschäftskritische Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP) als auch für Data-Warehouse-Workloads vollständig online.

Cloud-Automatisierung in Rechenzentren mit Oracle Exadata Cloud@Customer

Oracle Exadata Cloud@Customer ist ein wichtiger Bestandteil der verteilten Cloud-Strategie von Oracle und bietet Kunden die Vorteile der Cloud mit mehr Kontrolle über die Datenverfügbarkeit, den physikalischen Speicherort und die Datenautorität. Exadata Cloud@Customer ist die einzige Plattform, die sowohl Oracle Autonomous Database als auch Oracle Exadata Database Service in Kundenrechenzentren betreiben kann. Autonomous Database automatisiert Routineaufgaben des manuellen Datenmanagements, einschließlich Tuning, Patching und Provisioning. Darüber hinaus kann Autonomous Database den Verbrauch bei dynamischen Workloads automatisch vertikal und horizontal skalieren. Dadurch sind Unternehmen in der Lage, sie schneller auszuführen, wenn der Bedarf steigt, und den Ressourcenverbrauch und die Kosten zu senken, wenn der Bedarf abnimmt. Mit Autonomous Database vermeiden Kunden eine übermäßige Bereitstellung von Ressourcen und zahlen nur für den tatsächlichen Verbrauch. Kunden, die zusätzliche Flexibilität und Kontrolle über ihre Umgebung benötigen, können sowohl Exadata Database Service als auch Autonomous Database auf demselben Exadata Cloud@Customer-System bereitstellen.

Meinungen von Kunden und Analysten

„Bei PayPal wissen wir, dass es auf Mikrosekunden ankommt und dass schnelle, physische I/O für eine hohe Kundenzufriedenheit unerlässlich sind. Um den Anforderungen unserer riesigen Workloads gerecht zu werden und blitzschnelle Reaktionszeiten zu gewährleisten, haben wir uns für die Modernisierung unserer IT-Infrastruktur durch Oracle Exadata X10M entschieden“, so Akash Guha, Director of Transaction Processing and Data Services Enterprise Data Platform, PayPal. „Mit Exadata X10M erwarten wir nun, dass wir die immensen Anforderungen unserer Tätigkeit nahtlos bewältigen, hervorragende Leistungen erbringen und die Bedürfnisse unserer geschätzten Kunden übertreffen. Wir setzen auf unsere neue Partnerschaft mit Oracle, um außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen und kontinuierlich Verbesserungen vorzunehmen.“

„Die 1808 gegründete Banco do Brasil ist eine der größten und ältesten Banken Lateinamerikas. Um unseren digitalen Finanzbedarf besser zu decken und mit neuen Banktechnologien, wie zum Beispiel der brasilianischen Sofortzahlungsplattform Pix Schritt zu halten, wollten wir die digitale Transformation beschleunigen“, sagt Paulo André Rocha Alves, Infrastructure General Manager, Banco do Brasil. „Wir haben uns dabei für Oracle Exadata Cloud@Customer X10M und Oracle Cloud Infrastructure entschieden und erwarten nun mehr Flexibilität, höhere Kosteneinsparungen und schnellere Innovationen.“

„In seiner zwölften Generation stellt das neueste Oracle Exadata System Kompaktheit in den Vordergrund und zeigt, wie diese die Möglichkeiten einer Standardinfrastruktur verändert hat. Eine Verdreifachung auf 96 Kerne war lange Zeit außerhalb der Welt der spezialisierten Acht-Sockel-Maschinen undenkbar. Für Exadata X10M hat Oracle jedoch gemeinsam mit AMD einen höheren Gang eingelegt und die Skalierungsbarriere bei Standardgeräten mit zwei Sockeln durchbrochen“, so Tony Baer, Principal, dbInsight. „In Kombination mit hochmodernen Funktionen wie RDMA können Kunden von Oracle weiterhin sicher sein, dass der Maßstab und die Leistung von Exadata mit ihren Anforderungen mitwachsen. 

„Oracle Exadata X10M und Oracle Exadata Cloud@Customer X10M zeigen ein Höchstmaß an Kongruenz sowohl bei Cloud- als auch bei On-Premises-Implementierungen, und zwar selbst dann, wenn die zugrunde liegende CPU-Architektur auf AMD EPYC-Prozessoren umgestellt wird“, so Holger Mueller, Principal Analyst und Vice President, Constellation Research. „Auch in der zwölften Generation entwickelt Oracle Exadata die Hardware- und Software-Architektur weiter, um eine mehr als dreifach bessere Leistung für OLTP- und Analyse-Workloads zu liefern. Die Kombination aus mehr Leistung und Kapazität ermöglicht es Kunden, Datenbanken zu konsolidieren und die Betriebskosten zu senken. Gleichzeitig werden Zuverlässigkeit sowie Leistung erhöht und die Kosten für das Rechenzentrum gesenkt – einschließlich der Kosten für Strom und Kühlung, was den Bemühungen um Nachhaltigkeit dient.“

 

Weitere Ressourcen

Kontaktdaten

Harald Gessner

Oracle Deutschland - Head of Corporate Communications Europe North
+49 89 1430 1215

Nils Roos / Moritz Horst / Lisa Murach Piston

Oracle Presseservice
+49 211 882 476 10

About Oracle

Oracle offers integrated suites of applications plus secure, autonomous infrastructure in the Oracle Cloud. For more information about Oracle (NYSE: ORCL), please visit us at www.oracle.com.

Trademarks

Oracle, Java, MySQL and NetSuite are registered trademarks of Oracle Corporation. NetSuite was the first cloud company—ushering in the new era of cloud computing.

Latest Newsfeed