Application Express und BI Publisher: Druckausgabe nach Maß!

Bereits in der letzten Ausgabe haben Sie erfahren, wie Sie Berichte mit Application Express und dem Oracle BI Publisher druckfreundlich als PDF-Dokument oder in Office-Formaten ausgeben können.

In dieser Ausgabe sehen wir uns die Möglichkeiten des Advanced Support näher an. Dazu ist der Oracle BI Publisher als FO-Engine erforderlich - die in der letzten Ausgabe vorgestellten Möglichkeiten des Standard Support funktionieren dagegen auch mit einer anderen FO-Engine (bspw. Apache FOP).

Ausgangspunkt ist wiederum die Application Express-Anwendung und darin die Seite mit dem Bericht (Abbildung 1).

Ausgangspunkt: Ein Bericht auf die Tabelle EMP

Abbildung 1: Ausgangspunkt: Ein Bericht auf die Tabelle EMP

Im folgenden werden Sie mit dem Template Builder des BI Publisher eine Layout-Vorlage erstellen und diese in Application Express hochladen. Zunächst gilt es also, den Template Builder zu installieren. Voraussetzung ist ein Windows-System mit installiertem MS Office. Der Template Builder ist eine Erweiterung für MS Word - die Vorlagen werden insofern grafisch mit MS Word erstellt, als RTF-Datei gespeichert und dann nach Application Express hochgeladen.

In der letzten Ausgabe hatten Sie den BI Publisher Server installiert. Im Installationsverzeichnis ist ebenfalls eine ausführbare Datei zur Installation von BI Publisher Desktop (enthält den Template Builder) enthalten (Abbildung 2).

Installationsdatei für "BI Publisher Desktop"

Abbildung 2: Installationsdatei für "BI Publisher Desktop"

Starten Sie den Installer durch Doppelklick.

Installation von BI Publisher Desktop: Sprachwahl

Abbildung 3: Installation von BI Publisher Desktop: Sprachwahl

Installation von BI Publisher Desktop: Wahl des Zielordners

Abbildung 4: Installation von BI Publisher Desktop: Wahl des Zielordners

Installationsfortschritt

Abbildung 5: Installationsfortschritt

Die Installation ist abgeschlossen

Abbildung 6: Die Installation ist abgeschlossen

Starten Sie nun MS Word. In der Menüleiste oben sollte nun eine neue Option Oracle BI Publisher enthalten sein (Abbildung 7).

Oracle BI Publisher (Template Builder in MS Word)

Abbildung 7: Oracle BI Publisher (Template Builder in MS Word)

Nun ist alles bereit. Der nächste Schritt erfolgt wiederum in Application Express: Damit Sie mit dem Template Builder eine Layoutvorlage erstellen können, muss dieser die Struktur Ihres Berichts kennen. Navigieren Sie dazu in die Berichtsattribute (Abbildung 8) und stellen Sie die den Überschriftstyp im Bereich Spaltenattribute auf Spaltennamen und das Ausgabeformat im Bereich Layout und Seitennummerierung auf Exportieren: XML um. Merken Sie sich die vorige Einstellung; diese Einstellungen sind nur vorübergehend und werden gleich wieder rückgängig gemacht).

Application Express-Bericht: Überschriftstyp auf "Spaltenüberschriften"
Application Express-Bericht: Ausgabeformat auf "XML" umstellen

Abbildung 8: Application Express-Bericht für den XML-Export vorbereiten

Starten Sie die Seite nun neu. Application Express liefert Ihnen nun eine XML-Datei aus - speichern Sie diese auf Ihrer Festplatte ab - Sie wird gleich im BI Publisher Template Builder benötigt.

XML-Datei "emp.xml" speichern

Abbildung 9: XML-Datei "emp.xml" speichern

Stellen Sie Ausgabeformat und Spaltenüberschriften des Berichtes wieder auf die alten Werte zurück, sobald Sie die XML-Datei gespeichert haben. Starten Sie dann Word und navigieren Sie im Menü Oracle BI Publisher zu Daten und dort zu XML Beispieldaten laden (Abbildung 10). Laden Sie dann die soeben gespeicherte Datei emp.xml.

XML-Daten in den Template Builder laden

Abbildung 10: XML-Daten in den Template Builder laden

Sie sollten ein Bestätigungsfenster Daten erfolgreich geladen sehen. Nun können Sie eine Layout-Vorlage erstellen. Der Template Builder liefert Ihnen dazu einige Hilfsmittel und Assistenten mit. Starten Sie mit einer tabellarischen Darstellung. Navigieren Sie dazu im Menü Oracle BI Publisher zu Einfügen und dort zu Tabellen-Assistent. Entscheiden Sie sich für eine Tabelle aus Auswertungsformat; bei den Angaben zur Gruppierung übernehmen Sie die Vorauswahl. Übernehmen Sie dann Berichtsspalten in Ihre Tabelle.

Tabelle generieren - Alle Spalten des Berichts werden ausgewählt

Abbildung 11: Tabelle generieren - Alle Spalten des Berichts werden ausgewählt

Nehmen Sie im darauf folgenden Fenster ebenfalls keine Änderungen vor und klicken Sie direkt auf Beenden. Der Template Builder setzt Ihnen nun eine Tabelle ins Dokument (Abbildung 12). Wenn Sie möchten, können Sie die Spaltenüberschriften ändern, einzelne Spalten löschen oder die Schriftformate bearbeiten.

Die generierte Tabelle im Word-Dokument

Abbildung 12: Die generierte Tabelle im Word-Dokument

Als nächstes soll ein Diagramm hinzugefügt werden - die einfache Tabelle hätten Sie ja bereits mit dem Standard Support in der letzten Ausgabe haben können. Navigieren Sie also im Menü Oracle BI Publisher zu Einfügen und dort zu Diagramm. Sie sehen dann den in Abbildung 13 dargestellten Dialog.

BI Publisher Template Builder: Diagramm erzeugen

Abbildung 13: BI Publisher Template Builder: Diagramm erzeugen

Auf der linken Seite stehen die verfügbaren Berichtsspalten - rechts die Einstellungen zum Diagramm. Um ein Diagramm zu erzeugen, welches die Summe der Gehälter, gegliedert nach Abteilungen darstellt, ziehen Sie mit der Maus die Spalte SAL ins Feld Werte rechts und die Spalte DEPTNO ins Feld Beschriftungen. Wählen Sie den Diagrammtyp und das Format nach Geschmack aus und klicken Sie, wenn Sie fertig sind, auf OK. Daraufhin sollte Ihr Word-Dokument wie in Abbildung 14 aussehen:

Word-Dokument mit Tabelle und Diagramm

Abbildung 14: Word-Dokument mit Tabelle und Diagramm

Sie können natürlich auch statische Inhalte hinzufügen. Wenn Sie das Dokument mit einem Logo versehen möchten, fügen Sie einfach wie mit Word üblich, ein Bild ein (allerdings nicht als Verweis zu einer Datei). Text wird einfach eingetippt.

Fügen Sie zum Abschluß noch die Gesamtsumme der Gehälter hinzu. Navigieren Sie dazu im Menü Oracle BI Publisher auf Einfügen und dort auf Feld.

Feld einfügen: Summe über alle Gehälter

Abbildung 15: Feld einfügen: Summe über alle Gehälter

Das Ergebnis sollte dann in etwa so aussehen:

Die fertige Vorlage in Word

Abbildung 16: Die fertige Vorlage in Word

Speichern Sie das Dokument, wenn Sie fertig sind, im Rich-Text-Format (RTF) ab. Wechseln Sie anschließend zu Application Express, navigieren Sie zu den Gemeinsamen Komponenten und dort zu den Berichtslayouts (rechts mittig). Wenn Sie bislang noch keine Berichtslayouts hinterlegt haben, sehen Sie hier noch nichts, ansonsten sehen Sie ein Symbol für jedes hinterlegte Berichtslayout. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erstellen , um ein neues Layout zu erzeugen. Im darauf folgenden Dialog (Abbildung 17) klicken Sie zunächst auf Benannte Spalten (RTF) und dann auf Weiter.

Neues Berichtslayout erzeugen: "Benannte Spalten (RTF)"

Abbildung 17: Neues Berichtslayout erzeugen: "Benannte Spalten (RTF)"

Bitte beachten Sie, dass die Auswahl Benannte Spalten (RTF) Ihnen nur zur Verfügung steht, wenn Sie den Advanced Support in den Einstellungen zur Application Express-Instanz aktiviert haben. Steht die Einstellung auf Standard Support, dann fehlt diese Möglichkeit. Weitere Informationen dazu finden Sie in der letzten Ausgabe dieser Community-Seite.

Im nächsten Dialog (Abbildung 18) geben Sie dem Layout einen Namen und navigieren zur RTF-Datei, welche Sie von MS Word aus gespeichert haben. Klicken Sie zum Abschluß auf die Schaltfläche Layout erstellen.

Neues Berichtslayout erzeugen: RTF-Datei hochladen

Abbildung 18: Neues Berichtslayout erzeugen: RTF-Datei hochladen

Nun ist das Layout im Repository von Application Express gespeichert. Um es für den Bericht zu nutzen, navigieren Sie zu den Druckattributen des Berichts (Abbildung 19).

Druckattribute des Berichts

Abbildung 19: Druckattribute des Berichts

Wählen Sie in der Auswahlliste Berichtslayout das soeben erzeugte Layout "Ein erstes Layout" aus, stellen Sie sicher, dass der Wert Ja bei Berichtsdruck aktivieren eingestellt ist und klicken Sie auf Änderungen anwenden. Starten Sie die Seite anschließend neu und klicken Sie den Link Druckausgabe unterhalb Ihres Berichts an. Sie sollten nun ein PDF-Dokument erhalten, welches der mit MS Word erstellten Layoutvorlage entspricht.

Das Ergebnis: Eine Druckausgabe nach Maß!

Abbildung 20: Das Ergebnis: Eine Druckausgabe nach Maß!

Spielen Sie noch ein wenig mit dem Template Builder - das erste Ergebnis kann mit Sicherheit noch verfeinert werden. Neben den hier vorgestellten Beispielen sind auch Kreuztabellen oder anspruchsvolle Formulare möglich. Sie haben zur Layout-Gestaltung alle Möglichkeiten, die MS Word Ihnen bietet; bauen Sie Ihre Daten einfach ein und lassen Sie den BI Publisher die Arbeit machen. Wenn Sie tiefergehende Informationen bzw. Dokumentation zum Template Builder benötigen, werden Sie in der Oracle-Dokumentation fündig. Dort finden Sie auch Hinweise zur Erstellung von RTF-Templates ohne MS Office (bspw. OpenOffice).

Zurück zur Community-Seite