Es tut uns leid. Wir konnten keine Übereinstimmung für Ihre Suche finden.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

Warum ist PaaS so wichtig?

PaaS ist ein evolutionärer Ansatz zur Bereitstellung der Middleware- und Datenbankkapazität, die für das Hosten von Anwendungen erforderlich ist. Viele Kunden haben bereits heute Teile einer PaaS-Lösung implementiert. Bei einer vollständigen Implementierung bietet PaaS:

  • Schnelle (in nahezu Echtzeit) Kapazitätsbereitstellung für physische Server.
  • Ein hochgradig optimiertes Verhältnis von Anwendung und Server sowie die Möglichkeit, freie Kapazitäten zu deaktivieren.
  • Domainübergreifende Überwachung und proaktive Warnungen.
  • Grobe oder feinstufige Messfunktionen zum Einrichten von Nutzungsparametern für PaaS-Mandanten.

Was sind die übergreifenden Vorteile von PaaS?

Ein Hauptvorteil von PaaS ist die Kostensenkung. Unternehmen, die PaaS-Technologie verwenden, haben Betriebskosteneinsparungen von bis zu 50 % angegeben, im Vergleich zu einer Situation, wo individuelle Projektteams ihre eigenen isolierten Technologie-Stacks verwalten. Die Kosteneinsparungen resultieren meistens aus standardisierten und konsolidierten Ressourcen wie Servern sowie aus dem Wegfall redundanter Arbeitsschritte bei allen Teams.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil von PaaS ist die Agilität. PaaS-Kunden können Umgebungen für die Entwicklung, das Testen und die Produktion schneller bereitstellen. Manchmal macht die Bereitstellung, Konfiguration und Integration einer Plattform den Großteil des Zeitplans einer Anwendungserstellung aus. Mit PaaS gelangen Anwendungen fast so schnell in die Hände von Testern und Endbenutzern, wie sie entwickelt werden können. PaaS skaliert außerdem entsprechend, wenn die Anwendungs-Workloads fluktuieren, um Angebot und Nachfrage besser abzugleichen.

Welche Arten von Unternehmen profitieren von PaaS am meisten?

Bei den meisten Unternehmen stellen sich Kostensenkungen und eine höhere Agilität ein, sobald sie mit der Implementierung von PaaS-Lösungen beginnen. Die Unternehmen, die davon profitieren, zeichnen sich meistens durch eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften aus:

  • Entwicklerteams stehen unter Druck, eine möglichst kurze Time-to-Market der Anwendung zu ermöglichen. Der Übergang einer Anwendung vom Konzept zur Produktion sollte so wenig Zeit wie möglich beanspruchen.
  • In hohem Maße übermäßig bereitgestellte Infrastruktur. Die Konsolidierung von Datenzentren kann der Katalysator zur Einführung von PaaS-Techniken sein.
  • Die Schwierigkeit, die Anwendungsnutzung mit den Stakeholdern zu koordinieren. PaaS unterstützt bessere Metriken für die Verwendung und den Ausgleich bei einem großen Anwendungsportfolio.
  • Hohe Betriebskosten. Die Nettoreduzierung der Anzahl von Administratoren für eine Gruppe von Anwendungen wirkt sich messbar auf das Geschäftsergebnis aus. PaaS ist eine attraktive Option, sobald es nicht mehr kostengünstiger ist, ein Problem einfach durch einen höheren Arbeitsaufwand zu lösen.
  • Ein hohes Maß an kundenspezifischen Konfigurationen bei jeder Anwendungsumgebung. Sobald der Verlust eines einzelnen Administrators katastrophale Konsequenzen für die Anwendung hätte, ist es möglicherweise an der Zeit, PaaS in Betracht zu ziehen. PaaS fördert mithilfe von zentralisierten Verwaltungstools wiederholbare, formalisierte Abläufe bei der Administration.

Die Macht des PaaS

Von Diskussionen über Cloud-Computing wissen Sie, dass die Plattform die Grundlage dafür ist, um aus Geschäftsideen und Prototypen voll funktionsfähige Anwendungen zu machen. Es ist die Plattform, die alle Komplexitätsebenen decodiert, damit eine Anwendung schnell erstellt oder auf kosteneffiziente Weise modernisiert werden kann.

Eine Cloud-Plattform bietet Frontend-Tools mit verschiedenen Frameworks und Sprachen, um die Anwendungslogik aufzusetzen. Sie bindet Datendienste wie relationale Datenbanken, NoSQL-Datenbanken und Big Data- oder Data Lakehouse-Plattformen mit ein, um große Datenvolumen zu verwalten und stellt durch Open Source- und proprietäre Tools und Technologien die Integration mit anderen Anwendungen und Systemen sicher.

Die Plattform macht die App außerdem intelligent, indem sie Analysen mithilfe von KI und ML erstellt. Wenn der gesamte Leistungsumfang der Plattform als vollständig verwalteter und zusammenhängender Satz von Cloud-Services angeboten wird, wird sie zu einem Platform-as-a-Service (PaaS).

PaaS steigert den geschäftlichen Nutzen

Reduzierung der IT-Kosten

Wenn weniger Datenbankelemente (Server, Speicher, Netzwerkkomponenten) erforderlich sind, verringert sich auch der Investitionsaufwand. Weniger derartige Elemente bedeuten auch eine Verringerung der Betriebskosten aufgrund der zusätzlichen Effizienz, die sich aus der Verwaltung einer konsolidierten Datenbankumgebung ergibt. Dies erfordert weniger Aufwand als das Management mehrerer isolierter Systeme, die jeweils über eine eigene Datenbank verfügen.

Reduzierung der Komplexität

Eine Umgebung mit weniger Datenbankelementen und standardisierten Betriebssystemen, Servern, Datenbankversionen und Konfigurationen ermöglicht eine einfachere Verwaltung und bietet mehr Zuverlässigkeit.

Erhöhte IT-Agilität

Das Herzstück einer PaaS-Datenbankplattform ist eine hochverfügbare und skalierbare Umgebung. Dadurch kann die Datenbankkapazität schnell und einfach nach oben oder unten angepasst werden, um unterschiedlichen Workload-Volumen gerecht zu werden.

Verbesserung der Servicequalität

Zuvor isolierte Tier 2- und Tier 3-Datenbanken ohne Failover oder nur einem Cold Failover können nun an Verfügbarkeit gewinnen, indem man sie über eine gemeinsame Hardware und eine skalierbare Datenbankarchitektur bereitstellt. Eine konsolidierte Datenbankumgebung kann ihre größere Verfügbarkeit und Sicherheit auch auf nicht geschäftskritische Datenbanken ausweiten, die jetzt dafür konsolidiert sind, um auf dem PaaS ausgeführt zu werden. In einer isolierten Umgebung wäre dies womöglich finanziell nicht zu rechtfertigen.

Welche Rolle spielt eine Datenbank für PaaS?

Die Datenbank spielt in einer PaaS-Cloud eine entscheidende Rolle dabei, den erheblichen Nutzen- und Effizienzgewinn im Rahmen des Cloud-Computing zu realisieren. Die Datenbank ist der wesentliche Konsolidierungspunkt, von der die zusammengefassten Ressourcen und die Agilität ausgehen – zwei der wichtigsten Aspekte der Cloud.

Datenbanken können zum kritischen Konsolidierungspunkt und damit zur Grundlage für den geschäftlichen Mehrwert für ein Unternehmen werden. Eine Konsolidierung lässt sich auf zwei Arten umsetzen: Durch eine Plattformkonsolidierung, bei der mehrere Datenbanken auf der Plattform Server- und Speicher-Ressourcen miteinander teilen, oder durch eine Datenbankkonsolidierung, bei der verschiedene Datenbankschemata zu einer einzigen Datenbank zusammengefasst werden, die auf einer geteilten Server- oder Speicher-Infrastruktur ausgeführt wird.

Was sind Beispiele für Services, die im Rahmen von PaaS bereitgestellt werden können?

Sobald Kunden eine PaaS-Plattform zur Zusammenfassung von Bereistellungsressourcen für Datanbanken oder Anwendungen erstellt haben, stehen weitere Shared Services zur Verfügung, die von mehreren Anwendungen verwendet werden können und einen zusätzlichen Nutzen bieten. Diese Services werden oft von mehreren Geschäftsbereichen benötigt, erstrecken sich über verschiedene Geschäftsanwendungen und zeichnen sich durch hohe Anforderungen an die Leistung und Verfügbarkeit aus. Beispiele für diese Services beinhalten:

  • Shared Services zum Speichern und Verwalten strukturierter und unstrukturierter Inhalte.
  • Zentralisierte Shared Backbone-Services für die Integration von Anwendungen. Die zentrale Integrationsplattform kann mehrere unterschiedliche Arten von Integrationen unterstützen, einschließlich der Integration in die in einem Unternehmen bereitgestellten Anwendungen, die Integration mit Anwendungen von Partnern sowie die Integration mit Anwendungen, die über eine externe Cloud bereitgestellt werden.
  • Shared Services für den Entwurf von Geschäftsprozessen und für die Laufzeit, über die geschäftliche Anwender online miteinander zusammenarbeiten, können, um Geschäftsprozesse zu gestalten und zu optimieren, mehrere Abteilungen betreffen. Nach der Fertigstellung werden diese Prozesse auf einer zentralen IT-Plattform ausgeführt.

PaaS für SaaS

PaaS ist eine hervorragende Möglichkeit, sowohl SaaS-Lösungen als auch On-Premise-Lösungen zu erweitern. Sie können Anwendungen auf PaaS erstellen und dann integrieren.

Java bleibt der Standard der Wahl, selbst in der Cloud. PaaS ermöglicht Ihnen, natives Java bei Ihrer Cloud oder Ihren mobilen Anwendungen zu verwenden. Außerdem gibt es Java-Frameworks, die Ihnen eine schnellere Einrichtung ermöglichen, sodass Sie mehr Zeit haben, sich auf Ihr Produkt zu konzentrieren.

Aber der Nutzen beschränkt sich nicht nur auf die Entwicklung. PaaS ermöglicht es Unternehmen, in der Cloud ihre eigenen Anwendungen zu entwickeln und diese dann über Oracle Marketplace an ihre Kunden als SaaS-Lösung zu lizenzieren. So können unsere Partner ihre Innovationen in das Cloud-Ökosystem integrieren und sie in einer Cloud-Umgebung ausführen.

„PaaS 4 SaaS“ sorgt für Disziplin. Wenn Sie SaaS nahtlos erweitern möchten, müssen Sie dieselben Design-und Entwicklungsprinzipien beachten, die auch wir verwendet haben. SaaS-Lösungen lassen sich nicht individuell anpassen. Das heißt nicht, dass sie nicht erweitert werden können. Man kann viele Konfigurationen und Anpassungen vornehmen, um sie auf die eigenen Anforderungen abzustimmen. Aber der bereitgestellte Code kann nicht verändert werden.

Da Unternehmen üblicherweise bei On Premise-Anwendungen Anpassungen vorgenommen haben, mussten sie sich auch um deren Wartung und Aktualisierungen kümmern. Die Disziplin, welche die Cloud erfordert, ist tatsächlich eine gute Herangehensweise bei allen unseren Anwendungen.

PaaS – Entwickelt für moderne DevOps-Unternehmen

Auf der Grundlage von Platform-as-a-Service (PaaS)-Technologien können Unternehmen einen noch höheren geschäftlichen Nutzen aus ihren SaaS-Umgebungen und On Premise-Anwendungen ziehen. Es ist unabdingbar, eine umfassende, auf Standards basierende und vollständig integrierte Kombination von Technologien zur Verfügung zu haben, um verschiedene Anwendungs-Workloads in der Cloud zu erheblich niedrigeren Betriebskosten zu erstellen, bereitzustellen, zu migrieren oder zu verwalten. Genau das ist bei Oracle Cloud Platform (PaaS) der Fall.

Fünf Gründe, warum Sie sich für Ihre Anwendungsentwicklung für PaaS-Umgebungen entscheiden sollten.

1. Optimiert für Java-Workloads und relationale Datenbankmanagementsysteme

RDBMS stellt Java-Anwendungen eine dynamische Engine zur Datenverarbeitung zur Verfügung, die komplexe Abfragen und verschiedene Ansichten derselben Daten unterstützt. Alle Kundenanfragen werden in Form von Datenabfragen zusammengestellt, die umgehend verarbeitet werden. Die Abfrageergebnisse werden dabei spontan generiert. Das RDBMS verfügt über alle Funktionen, die Sie benötigen, um zu geringen Kosten eine neue Generation unternehmensweit einsetzbarer Anwendungen zu erstellen. Mit Stored Procedures können Sie eine Geschäftslogik auf Serverebene implementieren und damit die Anwendungsleistung, -skalierbarkeit und -sicherheit verbessern.

2. Ausführbar auf Unternehmensanwendungen

Cloud Infrastructure (IaaS) vereint eine überaus leistungsstarke und sichere Cloud-Infrastruktur mit flexiblen, auf Abruf bereitstehenden Speicher-, Compute- und Netzwerkoptionen. Unternehmenskunden und Anwender in streng regulierten Branchen können von einer hohen Leistung profitieren, wenn sie PaaS-Lösungen auf Dedicated Compute-Services ausführen.

3. Unterstützung einer kompletten Containerisierung auf Bare Metal/VM oder eine Kombination aus beidem

DevOps hat viele Kalkulationen bei der Anwendungsentwicklung verändert. Durch DevOps wurde durch Automatisierung über CI/CD, eine serverlose Microservices/-Architektur und ein Ökosystem verschiedener Open Source-Tools, die eine nahtlose Überwachung, Verwaltung, Governance und Skalierung der erstellten Anwendungen ermöglichen, ein kürzere Time-to-Market etabliert.

Nutzen Sie Bare Metal Compute, GPU Compute, virtuelle Maschinen oder Docker-Container für die zugrunde liegende Infrastruktur. Container ermöglichen Entwicklern eine höhere Portabilität der Anwendung von ihren On Premise-Entwicklungsumgebungen in die Cloud. Container-native Anwendungsplattformen bieten eine End-to-End-Automatisierung von DevOps-Pipelines zusammen mit einer Containerorchestrierung und -verwaltung.

4. Funktioniert als cloud-unabhängige Lösung mit flexiblen Bereitstellungsoptionen

Im Gegensatz zu vielen anderen Cloud-Computing-Anbietern bietet Oracle umfassende Flexibilität, Workloads zwischen verschiedenen Cloud zu verschieben und dort auszuführen. Um Kunden eine Auswahl bei den Architekturen bieten zu können, ist es entscheidend, verschiedene Bereitstellungsoptionen zur Verfügung zu stellen: Public Clouds, Private Cloud oder Cloud@Customer.

5. Unterstützung aller modernen Konstrukte zur Erweiterung der Anwendungsentwicklung wie Blockchain, IoT, Chatbots (auf der Basis von KI and ML)

Diese Erörterung wäre nicht vollständig, ohne auf die aktuellsten Technologien wie Blockchain und Chatbots einzugehen, die sich auf KI und maschinelles Lernen stützen. PaaS ist darauf ausgelegt, jede Unternehmensanwendung nahtlos zu migrieren und zu erweitern sowie ihre Nutzung mit Chatbot-, Blockchain- oder IoT-Funktionen zu ermöglichen.

Registrieren Sie sich für eine kostenlose Testversion, um mehr über PaaS zu erfahren.