Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Häufig gestellte Fragen

Alle öffnen Alle schließen

    Serviceübersicht

  • Was ist Oracle NoSQL Database?

    Oracle NoSQL Database ist ein vollständig verwalteter Datenbank-Cloud-Service, der niedrige Latenzzeiten, dynamische Skalierbarkeit, hohe Performance und zuverlässige Datenspeicherung für Dokumenten-, Schlüsselwert- und Festschemadaten bietet. Es ist ganz einfach, den Service in wenigen Minuten zu nutzen. Da er vollständig von Oracle verwaltet wird, konzentrieren sich Entwickler nur auf die Anforderungen der Anwendungsentwicklung und des Datenspeichers, ohne die zugrunde liegende Infrastruktur, Software, Sicherheit und Hochverfügbarkeit mühsam verwalten zu müssen.

  • Wo finde ich weitere Informationen zu Oracle NoSQL Database Cloud Service?

    Erfahren Sie mehr auf der Startseite von Oracle NoSQL Database.

  • Wie sehen die ersten Schritte mit der Anwendungsentwicklung mithilfe von NoSQL Database aus?

    Erfahren Sie mehr auf der Startseite von Oracle NoSQL Database und im Hilfe-Center.

  • Was verwaltet Oracle NoSQL Database für mich?

    Oracle NoSQL Database verwaltet die zugrunde liegende Infrastruktur, Software, Sicherheit, Kapazitätsskalierung sowie Betrieb und Wartung. Sie erhalten garantiert Hochverfügbarkeit des Datenbankdienstes und elastische Skalierung, um Ihre Anwendungsworkloads zu erfüllen.

  • Was sind die typischen Anwendungsfälle?

    Typische Anwendungsfälle für Oracle NoSQL Database:

    • Internet of Things (IoT)
    • Mobile Anwendungen
    • 360-Grad-Sicht auf den Kunden
    • Onlinewerbung
    • Online-Spiele
    • Soziales Netzwerk
    • Echtzeit-Big-Data
    • Anomalieerkennung
  • Wie schneidet Oracle NoSQL Database Cloud Service im Vergleich zur On-Premises-Enterprise Edition ab?

    Vergleich der anspruchsvollen Funktionen

    NoSQL Database Cloud Service NoSQL Database Enterprise Edition (EE)
    Verwaltung/Wartung von Infrastruktur und Software (Server, Speicher, Netzwerk, Sicherheit, Betriebssystem und NoSQL-Software) Von Oracle verwaltet Vom Kunden verwaltet
    Datenbankbereitstellung Nur Oracle Cloud On-Premises-Rechenzentren des Kunden oder BYOL in Oracle Cloud oder von anderen Cloud-Anbietern.
    Lizenzierung/Edition Bezahltes Abonnement oder immer kostenloser Service Enterprise Edition (kostenpflichtig) oder Community Edition (kostenlose Open-Source-Version)
    Durchsatz Die Durchsatzkapazität wird auf jeder NoSQL-Tabellenebene über NoSQL-APIs oder die OCI-Konsole (Oracle Cloud Infrastructure) verwaltet. Die Kapazität wird in Schreib- oder Leseeinheiten gemessen. Die Durchsatzkapazität pro Tabelle kann an die dynamischen Workloads angepasst werden. Wenn die Limits für eine Tabelle überschritten werden, werden die Nutzer benachrichtigt. Auf Tenancy-Ebene gibt es maximale Service-Limits. Weitere Details finden Sie hier. Die Durchsatzkapazität wird an jedem NoSQL Cluster verwaltet. Die Kapazität hängt von der Größe des bereitgestellten NoSQL Clusters ab. Eine größeres Cluster bietet mehr Durchsatzkapazität für Nutzertabellen.
    Speicher Die Speicherkapazität wird auf jeder NoSQL-Tabellenebene über NoSQL-APIs oder die OCI-Konsole (Oracle Cloud Infrastructure) verwaltet. Die Kapazität wird in Gigabyte (GB) gemessen. Die Speicherkapazität pro Tabelle kann an die dynamischen Workloads angepasst werden. Wenn das Limit für eine Tabelle überschritten werden, werden die Nutzer benachrichtigt. Auf Tenancy-Ebene gibt es maximale Service-Limits. Weitere Details finden Sie hier. Die Speicherkapazität wird an jedem NoSQL Cluster verwaltet. Die Kapazität hängt von der Anzahl der Datenträger und der spezifischen Konfiguration in jedem im Cluster bereitgestellten Speicherknoten ab. Eine größeres Cluster und eine höhere Festplattenkapazität bieten mehr Speicher für Nutzertabellen.
    Interoperabilität Interagiert mit NoSQL Database Enterprise Edition über eine einzige Programmierschnittstelle ohne Änderung des Anwendungscodes. Interagiert mit NoSQL Database Cloud Service über eine einzige Programmierschnittstelle ohne Änderung des Anwendungscodes.
    Installation Kein Installation durch den Kunden. Kunden nutzen den Service sofort, indem sie NoSQL-Tabellen erstellen. Kunden laden die Software herunter und installieren sie, um den NoSQL Cluster in mehreren Speicherknoten einzurichten.
  • Wo erhalte ich offiziell Hilfe und Dokumentation zu Oracle NoSQL Database?

    Sicherheit

  • Wo finde ich weitere Informationen zur Authentifizierung und Autorisierung?
  • Was passiert mit meinen Daten, wenn ich beschließe, meinen Service zu beenden?

    Nach Beendigung Ihres Abonnements haben Sie 60 Tage Zeit, um Ihre Daten für den gekündigten Service von Oracle Cloud auf ein lokales System zu übertragen. Nach 60 Tagen löscht Oracle alle verbleibenden Inhalte und Software im Zusammenhang mit dem abgebrochenen Service endgültig.

  • Sind meine Daten sicher, wenn es ein Problem mit einem Rechenzentrum gibt?

    In Oracle NoSQL Database werden mehrere Kopien der Daten aus Gründen der Redundanz über Verfügbarkeitsdomänen hinweg gespeichert. Wenn eine Verfügbarkeitsdomäne (innerhalb einer Region) ausfällt, stehen der Anwendung die Daten aus den anderen Verfügbarkeitsdomänen weiterhin zur Verfügung.

  • Sind meine Daten auf der Festplatte verschlüsselt („im Ruhezustand verschlüsselt“) und auf welche Art?

    Ja. Die Daten werden im Ruhezustand mit Advanced Encryption Standard (AES 256) verschlüsselt.

  • Sind meine Daten zwischen meiner Anwendung und Oracle NoSQL Database verschlüsselt?

    Ja. Daten werden in Bewegung (Übertragung von Daten zwischen der Anwendung und Oracle NoSQL Database Cloud Service) mit HTTPS verschlüsselt.

    Anwendungsentwicklung

  • Kann ich die Anzahl der Shards oder ein anderes Topologielayout festlegen?

    Nein. Oracle NoSQL Database verwaltet den Cluster und die Topologie für Sie.

  • Was passiert, wenn die Clientanwendung ausfällt?

    Es liegt in der Verantwortung des Entwicklers, eine Strategie zu implementieren, die sicherstellt, dass die Anwendung aktiv bleibt.

  • Auf welchen Oracle Cloud Infrastructure-Sites wird Oracle NoSQL Database verfügbar sein?
  • Kann eine Anwendung eine überregionale Replikation für Oracle NoSQL Database-Daten anfordern?

    Daten werden nur über Verfügbarkeitsdomänen innerhalb einer Region repliziert. Die regionsübergreifende Replikation wird in Kürze verfügbar sein.

  • Welche Server muss ich erwerben, damit meine Anwendung ausgeführt werden kann?

    Die Anwendung sollte in der Oracle Cloud Infrastructure ausgeführt werden, um die optimale Performance sicherzustellen. Für Ihre Anwendung stehen je nach Komplexität und Workloads unterschiedliche Instanzformen zur Verfügung. Eine Liste der verschiedenen Formen finden Sie auf der Seite Compute-Preise.

  • Wo kann ich die Anwendung ausführen, die eine Verbindung zu Oracle NoSQL Database herstellt?

    Es ist ratsam, die Anwendung mit Oracle Cloud Infrastructure auszuführen, um Nutzererfahrung und Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

  • Welche Software muss ich auf dem Client-Server installieren?

    Software Development Kits (SDKs) sind für die folgenden Programmiersprachen verfügbar. Befolgen Sie die Schritte zum Herunterladen und Installieren unter den folgenden Links.

    Weitere SDKs werden künftig verfügbar sein.

  • Was sind die Oracle NoSQL Database-Datenmodelle?

    Dokument, festes Schema und Schlüsselwert.

  • Was passiert, wenn mein Durchsatz das bereitgestellte Limit überschreitet?

    Wenn die bereitgestellten Durchsatzbeschränkungen für Lese-/Schreibvorgänge überschritten werden, drosselt Oracle NoSQL Database die Anfragen und löst einen ThrottlingException-Fehler für die Anwendung aus. Die bereitgestellten Durchsatzbeschränkungen können bei Bedarf erhöht werden.

  • Welche Latenzen kann ich für meine Abläufe erwarten?

    Zu erwarten ist eine vorhersagbare einstellige Millisekunden-Latenz für Datenbankabläufe.

  • Unterstützt Oracle NoSQL Database ACID-Transaktionen?

    Ja. Oracle NoSQL Database stellt ACID-konforme Transaktionen für vollständige CRUD-Vorgänge (erstellen, lesen, aktualisieren und löschen) mit anpassbarer Langlebigkeit und Konsistenztransaktionsgarantien bereit.

  • Kann ich eine Oracle NoSQL Database-Anwendung entwickeln, ohne den Service zu erwerben?

    Ja. Sie können Oracle NoSQL Cloud Simulator verwenden. Hierbei handelt es sich um eine eigenständige lokale Kopie des Cloud-Dienstes. Diese kann zum Testen verwendet werden. Sie ist nicht für die Produktion vorgesehen. Sie können den Simulator von der Seite für Oracle Cloud-Downloads herunterladen.

  • Wie kann ich Feedback geben oder Probleme mit dem Oracle NoSQL Java SDK melden?

    Senden Sie eine E-Mail an: oraclenosql-info_ww@oracle.com oder kontaktieren Sie uns unter Cloud Customer Connect. Wir überwachen beide regelmäßig.

  • Wie kann ich Daten, die ich in meiner Oracle NoSQL Database-On-Premise-Implementierung gespeichert habe, nach Oracle NoSQL Database verschieben?

    Mit dem Migrator-Tool können Sie Daten hochladen. Laden Sie Oracle NoSQL Database Migrator herunter.

  • Sind für Oracle NoSQL Database REST-Services verfügbar?

    Ja.

  • Kann ich ändern, was ich für die Anzahl der Leseeinheiten, die Anzahl der Schreibeinheiten oder den Storage vorsehe?

    Ja. Ihre Anwendung kann die bereitgestellte Anzahl von Leseeinheiten, Schreibeinheiten oder Storage-Kapazität über die TableLimits-API ändern.

    Sie können auch die bereitgestellte Anzahl von Leseeinheiten, Schreibeinheiten oder Storage-Kapazität über die Service-Benutzeroberfläche ändern.

  • Wie bestimme ich den Betrag für jede Lese- oder Schreibeinheit, die ich plane?

    Ermitteln Sie die Größe in Byte und runden Sie auf das nächste KB auf.

  • Was ist der maximale Speicherplatz pro Tenant?

    5 Terabyte (TB) pro Tenant. Dies ist die Summe aller Storage-Kapazitäten der Tabellen, die innerhalb einer Tenancy bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Limits-Seite oder wenden Sie sich an Oracle.

  • Welcher maximale Durchsatz kann zum Schreiben oder Lesen für eine einzelne Tabelle bereitgestellt werden?

    Oracle NoSQL Database unterliegt den folgenden Nutzungsbeschränkungen. Ein Tenant kann bis zu diesen Beschränkungen mehrere Tabellen erstellen.

    Beschränkungen pro Tabelle

    • Pro Tabelle können maximal 20.000 Schreibeinheiten pro Sekunde bereitgestellt werden.
    • Pro Tabelle können maximal 50.000 Leseeinheiten pro Sekunde bereitgestellt werden.

    Beschränkungen pro Tenant

    • Pro Tenant können maximal 40.000 Schreibeinheiten pro Sekunde bereitgestellt werden.
    • Pro Tenant können maximal 100.000 Leseeinheiten pro Sekunde bereitgestellt werden.
    • Der maximale Speicherplatz pro Tenant beträgt 5 Terabyte (TB).

    Kunden wenden sich an Oracle, wenn sie Schreib-/Leseeinheiten oder Speicher über den maximalen Nutzungsbeschränkungen benötigen. Weitere Informationen finden Sie auf der Limits-Seite.

  • Gibt es eine Begrenzung für die Anzahl der Tabellen, die ich bereitstellen kann?

    Die maximale Anzahl von Tabellen pro Tenant beträgt 30. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Service-Limit.

  • Muss ich den Service während eines Upgrades auf eine neuere Version von Oracle NoSQL Database beenden?

    Nein. Die neuesten Softwareupdates werden im Hintergrund ausgeführt. Dies wirkt sich nicht erkennbar auf die Ausführung Ihrer Anwendungen aus.

    Preisgestaltung und Abrechnung

  • Wie hoch sind die Preise für den Service?

    Bitte beachten Sie den Abschnitt „Preise“ auf der Seite Oracle NoSQL Database Cloud Service.

  • Gibt es eine Möglichkeit, meine monatliche Rechnung zu schätzen?

    Ja. Verwenden Sie den Online-Rechner. Wählen Sie „Data Management“ und dann „Oracle NoSQL Database Cloud“ aus.

  • Welche Lese- und Schreibkapazitätseinheiten gibt es?

    Leseeinheit pro Monat als Durchsatz von bis zu einem Kilobyte (KB) Daten pro Sekunde für einen konsistenten Lesevorgang über einen Zeitraum von einem Monat oder ungefähr zwei Millionen sechshunderttausend (2,6 Millionen) Lesevorgängen (wobei die zurückgegebenen Daten möglicherweise nicht die zuletzt in die Datenbank geschriebenen Daten sind; wenn keine neuen Aktualisierungen an den Daten vorgenommen werden, geben alle Zugriffe auf diese Daten letztendlich den zuletzt aktualisierten Wert zurück). Jeder Monat hat siebenhundertvierundvierzig (744) Stunden oder ungefähr zwei Millionen sechshunderttausend (2,6 Millionen) Sekunden. Über einen Zeitraum von einem Monat liefert eine (1) Leseeinheit ungefähr 2,6 Millionen Lesevorgänge. Um den Durchsatz von bis zu einem Kilobyte (KB) Daten pro Sekunde für absolut konsistente Lesevorgänge zu erreichen (wobei die zurückgegebenen Daten voraussichtlich die zuletzt in die Datenbank geschriebenen Daten sind), müssen zwei Leseeinheiten pro Monat bereitgestellt werden.

    Schreibeinheit pro Monat: Diese wird definiert als Durchsatz von bis zu einem Kilobyte (KB) Daten pro Sekunde für einen Schreibvorgang über einen Zeitraum von einem Monat oder ungefähr zwei Millionen sechshunderttausend (2,6 Millionen) Schreibvorgängen. Jeder Monat hat siebenhundertvierundvierzig (744) Stunden oder ungefähr zwei Millionen sechshunderttausend (2,6 Millionen) Sekunden. Über einen Zeitraum von einem Monat liefert eine (1) Schreibeinheit ungefähr 2,6 Millionen Schreibvorgänge.

  • Wie bestimme ich die Größe einer Einheit?

    Bitte beachten Sie die technische Zusammenfassung: Oracle NoSQL Database – Kapazitätsplanung (PDF).

  • Wie schätze ich Lese- und Schreibkapazitätseinheiten?

    Bitte beachten Sie die technische Zusammenfassung: Oracle NoSQL Database – Kapazitätsplanung (PDF).

  • Wenn ich nicht alle meine bereitgestellten Lese- oder Schreibeinheiten verwende, werden sie trotzdem berechnet?

    Ja. Da der Durchsatz jederzeit programmgesteuert hoch- oder herunterskaliert werden kann, müssen Sie den Durchsatz entsprechend für die Workloads bereitstellen.