Oracle ZFS Storage Appliance-Software

Herausragende Performance, Flexibilität und außergewöhnlicher Wert

Mit der Oracle ZFS Storage Appliance-Software können Sie Anwendungen und Datenbanken schneller ausführen und gleichzeitig eine größere Anzahl von Benutzern, Anwendungen und VMs pro Speichersystem unterstützen.

Unternehmen können Datei-, Baustein- und Objektspeicher vereinheitlichen und mit leistungsstarken Unternehmensdatendiensten und Oracle Database-Optimierung die Speichereffizienz erhöhen, den Verwaltungsaufwand verringern und die Gesamtbetriebskosten senken.

Oracle ZFS Storage Appliance-Software – Screenshot

ZFS Storage Appliance – Software

Was dahintersteckt

  • Produktübersicht
  • Technische Daten
  • Reduzierung des Speicherverbrauchs um das Dreifache mit integrierter Komprimierung und Deduplizierung
  • Die einzigartige Hybrid Columnar Compression reduziert Oracle Database Storage um mehr als 75 Prozent verglichen mit Speichersystemen von anderen Herstellern.
  • Senkung des Aufwands für die Oracle Database-Speicherverwaltung um bis zu 90 Prozent dank einzigartiger automatisierter Einrichtung und Feinabstimmung
  • Beschleunigung von latenzempfindlichen Oracle Database-E/As um das bis zu Dreizehnfache mit dem einzigartigen Oracle Intelligent Storage Protocol
  • Vereinfachung der Speicherleistungsanalyse und Feinabstimmung um bis zu 67 Prozent mit den einzigartigen DTrace-Speicheranalysen
  • Schutz der ruhenden Daten in Multitenant-Umgebungen mit starker, präziser Verschlüsselung
  • Effiziente Replikation von Daten für die Notfallwiederherstellung von Standorten mit fortschrittlichen Replikationsfunktionen
  • Mehr als 70 Signale, die Oracle Database mit OISP versendet
  • Protokolle für Datei-, Baustein- und Objektspeicher enthalten
  • Fünf integrierte Komprimierungsoptionen
Haupteigenschaften
  • Fünf Stufen nativer Speicherkomprimierung
  • Unterstützung von Oracle Database Hybrid Columnar Compression
  • Inline-Deduplizierung auf Bausteinebene
  • DTrace Analytics für Echtzeit-Speicherüberwachung und Drilldowns auf Ebene von VM-Clients und austauschbaren Datenbanken
  • Thin Provisioning, Snapshots und Klone
  • Flexible Remote-Replikation
  • Verschlüsselung der Unternehmensklasse
  • Automatisierte Wartungsfreundlichkeit, Ticketerstellung und konfigurierbare Warnungen
  • Dateiprotokolle: NFS V4.1, SMB 3, HTTP, WebDAV und FTP/SFTP/FTPS
  • Bausteinprotokolle: ISCSI, Fibre Channel, iSER, SRP, IP und RDMA over InfiniBand
  • Objektprotokolle: OpenStack Swift

Oracle Intelligent Protocol

Oracle Intelligent Storage Protocol bietet ein beispielloses und einzigartiges Maß an Integration zwischen Oracle Database 12c und der Oracle ZFS Storage Appliance-Produktfamilie. Diese Integration eliminiert manuelle Eingriffe und Unsicherheiten bei der Einrichtung, Analyse und Abstimmung des Speichers für Oracle Database. Somit können Datenbanken und Anwendungen schneller ausgeführt werden und Datenbankadministratoren effizienter arbeiten.

  • Speichereinrichtung und -abstimmung mit Merkmalen der Datenbankarbeitslasten optimiert
  • Speicher-E/A-Priorisierung basierend auf Hinweisen von Oracle Database 12c
  • Detaillierte Einblicke in Speicher-Datenbank-Interaktionen mit interaktiven Drilldowns von Datenbanken und austauschbaren Datenbanken
  • Abgleich von Speicheranalysen mit AWR-Arbeitslastmerkmalen

Oracle ZFS Storage Appliance-Verschlüsselung

Die Oracle ZFS Storage Appliance-Verschlüsselung bietet eine äußerst sichere, effiziente und flexible Datenverschlüsselung, mit der Sie die Risiken und Kosten von Sicherheitsverstößen vermeiden können. Mit der Oracle ZFS Storage Appliance-Verschlüsselung können Sie schnell und unkompliziert sichere Multitenant-Umgebungen bereitstellen, bei der jeder Client seinen eigenen Schlüssel hat.

  • Starke AES 128/192/256-Bit-Verschlüsselung
  • Flexible Generierung von Verschlüsselungsschlüsseln, lokal auf dem System oder auf dem unternehmensweiten Oracle Key Manager
  • Rasche Einrichtung mit nur einem Klick
  • Präzise Verschlüsselung auf Projekt-, Freigabe- oder LUN-Ebene

Oracle Enterprise Manager Plug-in for Oracle ZFS Storage Appliance

Das Oracle Enterprise Manager-Plug-in für die Oracle ZFS Storage Appliance ermöglicht die benutzerfreundliche Überwachung und Verwaltung von mehreren Speichersystemen im gesamten Unternehmen. Datenbankadministratoren können dank dieses Plug-ins schneller auf Anforderungen der Anwendungsentwicklungsteams reagieren, die reibungslose Ausführung der Produktionssysteme sicherstellen und mit anderen IT-Administratoren zusammen kritische Probleme rasch identifizieren und beheben.

  • Automatische Erkennung von Oracle ZFS Storage Appliance-Systemen
  • Unternehmensweite zentrale Übersicht über die Oracle ZFS Storage Appliance-Systeme
  • Proaktive Speicherverwaltung mit Systemüberprüfungen und Compliance-Management
  • Bereitstellung von Funktionen zum Erstellen, Bearbeiten und Löschen von LUNs und Freigaben

Oracle ZFS Storage Appliance Monitor

Mit dem Oracle ZFS Storage Appliance Monitor können Sie den Zustand all Ihrer Oracle ZFS Storage Appliances überwachen und Probleme mit der Systemleistung jederzeit von überall aus beheben. Die Funktion zur Überwachung der Integrität Ihrer Speicherinfrastruktur ist immer und unkompliziert verfügbar.

  • Grafische, intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche, für mobile Geräte optimiert
  • Visulisierung von DTrace-Speicheranalysen in Echtzeit
  • Überprüfung von Speicherdiensten, Protokollen, E/A-Statistiken, Komponentenstatus etc.
  • Als Apple iPhone- und iPad-Anwendung verfügbar

Snap Management Utility für Oracle Database

Das Snap Management Utility für Oracle Database stellt eine leistungsstarke Möglichkeit für Datenbankadministratoren dar, die Erstellung und Verwaltung von Snapshots und Klonen der Oracle Database zu automatisieren. Mit dem Tool können die Administratoren neue Entwicklungs- und Testumgebungen schnell einrichten und bereitstellen und Zeitpunkt-Kopien für die Datensicherheit erstellen.

  • Automatisierung von mehr als 80 Prozent der Snapshot- und Klonerstellung
  • Datenbankadministratoren können standardmäßige Datenbankspeicher- und standortspezifische Aufgaben verwalten, beispielsweise die Erstellung von Datenbankkopien von RMAN-Images.
  • Aktualisierung von Klonen auf eine neuere (oder ältere) Sicherungskopie, ohne dass der vorhandene Klon entfernt werden muss
  • Erstellung von Standby-Datenbankklonen, die über Oracle Data Guard mit primären Datenbanken synchronisiert werden

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen gerne

Sprechen Sie mit einem Vertriebsexperten

Sprechen Sie mit dem Oracle Support

 

Nach Thema anmelden