Keine Ergebnisse gefunden

Suche ergab keine Treffer

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.

 

Aktuelle Fragen

Leistungsstarke Workloads mit großen Datenmengen

Blockvolumes bieten leistungsstarke, beständige Cloud-Speicher für eine Vielzahl von Anwendungsworkloads. Blockvolumes können auf 1 PB pro Compute-Instanz skaliert werden. Typische Workloads sind NoSQL-Datenbanken, Hadoop-/HDFS-Anwendungen, Internet of Things (IoT) und E-Commerce-Anwendungen.

Blockspeicherklone

Blockspeicherklone

Erstellen Sie innerhalb von Sekunden eine oder mehrere direkte Disk-to-Disk-Kopien eines vorhandenen Volumes (Block- und Startvolume) zu einem bestimmten Zeitpunkt für Szenarien wie z. B. Fehlerbehebung.

Flexible Echtzeit-Performance

Flexible Echtzeit-Performance und -Kostenkonfiguration

Ändern Sie dynamisch die Performance- und Kostenmerkmale des Blockspeichers und der Startvolumes sofort, während sie online sind, so oft wie nötig, ohne langwierige Verfahren oder Ausfallzeiten.

Volumegruppen

Volumegruppen

Gruppieren Sie mehrere Block- und Startvolumes und führen Sie absturzkonsistente, zeitlich koordinierte Sicherungen und Klone auf allen Volumes in der Gruppe durch.

Produktfunktionen

Alle öffnen Alle schließen

Integrierte Sicherheits- und Schutzfunktionen

    Verschlüsselt und isoliert

  • Standardmäßig werden alle Blockvolumes und ihre Sicherungen im Ruhezustand verschlüsselt und für maximale Sicherheit je nach Tenancy isoliert.
  • Konnektivität nach Industriestandard

  • Der Oracle Cloud Infrastructure Block Volumes-Dienst basiert auf dem branchenüblichen iSCSI-Protokoll. Vereinfachte paravirtualisierte Optionen ermöglichen das Anhängen von Volumes ohne iSCSI-Konfigurationsbefehle
  • Volumes können standardmäßig für Lese-/Schreibzugriff oder bei Bedarf schreibgeschützt angehängt werden.

Robuster Datenschutz

    Sehr zuverlässig

  • Alle Volumes verfügen über eine lange Lebensdauer und werden auf redundanter Hardware ausgeführt.
  • Integrierte Sicherung in Object Storage

  • Automatische und richtlinienbasierte geplante Sicherungen sowie eine Auswahl an inkrementellen und vollständigen On-Demand-Sicherungen sind integriert und werden ohne zusätzliche Kosten bereitgestellt.
  • Sichern Sie Ihre Block- und Startvolumes automatisch auf der Grundlage einer automatisierten Richtlinie oder bei Bedarf mit nur wenigen Klicks im dauerhaften Oracle Object Storage, ohne dass dies Auswirkungen auf die Ausführung von Anwendungen hat.
  • Regionsübergreifende Sicherungskopie für Geschäftskontinuität, Migration, Erweiterung von Anwendungen und Daten in Remoteregionen.
  • Volumewiederherstellungen

  • Hängen Sie wiederhergestellte Block- und Startvolumesicherungen an neue oder vorhandene Compute-Instanzen an. Skalieren Sie viele Kopien Ihrer Daten für anspruchsvolle Anwendungen, indem Sie eine Sicherung auf mehreren Blockvolumes wiederherstellen.

Konsistent hohe Leistung

  • Erhalten Sie 60 IOPS pro GB und bis zu 25.000 IOPS pro Volume für eine ausgeglichene Konfiguration oder 75 IOPS pro GB und bis zu 35.000 IOPS pro Volume für eine Hochleistungskonfiguration, die durch das leistungsstärkste SLA von Oracle unterstützt wird.

Startvolume

  • Verwaltbare und vielseitige Startvolumes für Compute-Instanzen mit allen Vorteilen von Blockvolumes, einschließlich Sicherung, Klonen, Volumegruppen sowie flexiblen Performance- und Preisoptionen.
  • Nutzerdefinierte Größe für große Startvolumes bis zu 32 TB in Schritten von 1 GB.

Integrierter Datenschutz

  • Block- und Startvolumes können nahtlos in Oracle Cloud Infrastructure Object Storage gesichert werden, wodurch häufige Wiederherstellungspunkte ermöglicht werden.

Einfache Skalierung

  • Skalieren Sie Block- und Startvolumes von 50 GB bis 32 TB. Hängen Sie dynamisch bis zu 32 Blockvolumes an und trennen Sie sie, um bis zu 1 PB des Remoteblockspeichers pro Compute-Instanz zu skalieren.
  • Erweitern Sie vorhandene Block- und Startvolumes, indem Sie sie offline schalten und auf bis zu 32 TB erweitern. Sie können auch vorhandene Volumes klonen oder aus Sicherungen wiederherstellen, um sie auf größere Volumes zu verschieben.
  • Dynamisches Rekonfigurieren und Skalieren vorhandener oder neuer Blockvolumes für Leistung oder Kosteneinsparungen.