Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Oracle Exadata Database Machine X8M

Oracle Exadata X8M ist der beste Ort, um Oracle Database-Workloads in Kundendatenzentren auszuführen. Eine durch PMEM (Persistent Memory) verbesserte skalierbare Architektur mit intelligenter Systemsoftware beseitigt Leistungsengpässe bei wichtigen Workloads für die Verarbeitung und Analyse von Kundentransaktionen. Unternehmen können die Komplexität von Rechenzentrum eliminieren, indem sie Oracle Databases in eine einfachere Infrastruktur konsolidieren, DBA-Workloads reduzieren und die Gesamtbetriebskosten (TCO) senken.

Nehmen Sie am Virtual Summit zum Senken der Kosten mit Datenbankkonsolidierung teil

Entdecken Sie Exadata Database Machine X8M

Hauptunterscheidungsmerkmale von Oracle Exadata X8M

Oracle Database Cloud verbessert die Effizienz

Dank der konvergierten Datenbankfunktionen von Oracle Database und der Beschleunigung verschiedener Datenbank-Workloads durch Exadata X8M können Kunden On-Premises-Datenbank-Clouds erstellen, die die Konsolidierungseffizienz maximieren.

Einzigartige Funktionen erzielen schneller Resultate

Die exklusiven Funktionen von Exadata X8M, wie der mit Oracle Database entwickelte Persistent Memory Data Accelerator, beschleunigen verschiedene Kunden-Workloads mit bis zu 16 Millionen SQL-Lese-IOPS, mehr als 560 GB/s SQL-Durchsatz und einer SQL-Leselatenz unter 19 Mikrosekunden.

Die Automatisierung vereinfacht die Verwaltung

Die integrierte Automatisierung der Best Practices von Oracle für Ressourcenmanagement, Systemoptimierung und Full-Stack-Patching liefert schnelle, vorhersehbare Ergebnisse für wichtige Kundendatenbanken. Dadurch erzielen IT-Abteilungen bis zu 59 % niedrigere Betriebsunterstützungskosten, wie in der Wikibon-Analyse von Exadata X8M TCO (PDF) dargestellt.

Hochverfügbarkeit verbessert die Laufzeiten

Wenn Exadata X8M als Teil einer MAA-Lösung (Oracle Maximum Availability Architecture) bereitgestellt wird, ermöglichen das fehlertolerante Design und die optionale Ausfallsicherheitssoftware es Unternehmen, Hochverfügbarkeit (PDF) für geschäftskritische Datenbanken zu erzielen.

Eingebaute Integrationen senken die Kosten

Das Full-Stack-Design von Exadata X8M eliminiert Integrationskosten und reduziert die Gesamtbetriebskosten der Kunden um bis zu 33 %, wie in der Wikibon-Analyse (PDF) beschrieben.


Herausragende Performance

Geringe Latenz beschleunigt die Transaktionsverarbeitung

Die anwendungstransparente Verwendung von PMEM in den Storage-Servern von Exadata X8M beschleunigt wichtige Oracle Database-Workloads für Kunden mit Leselatenzen von 19 Mikrosekunden, ultraschnellen Protokollschreibvorgängen und bis zu 16 Millionen gelesenen SQL-IOPS pro Rack.

Hohe Durchsatzgeschwindigkeit beschleunigt Analysen

RDMA über das interne RoCE-Netzwerk (Converged Ethernet) mit hohem Durchsatz reduziert die Systemlatenzen, sodass Kunden Daten mit einem Durchsatz von bis zu 560 GB/s aus All-Flash-Speicher und 1 TB/s mit den Scale-Out-Funktionen von Oracle Database In-Memory schnell verarbeiten können.

Intelligenter Speicher verbessert die Workload-Performance

Exadata X8M lagert SQL-Abfragen, In-Memory-Analysen und Algorithmen für maschinelles Lernen von Datenbankservern auf bis zu 19 intelligente Storage-Server pro Rack aus, um die Workloads verschiedener Kunden zu beschleunigen.

Automatisiertes Management optimiert die Ergebnisse

IO Resource Manager optimiert automatisch die Ressourcenzuweisungen und priorisiert E/As, um in konsolidierten Umgebungen konsistent schnelle Ergebnisse für alle Arten von Kundendatenbank-Workloads zu liefern.

Smart Flash Cache

Bis zu 358 TB NVMe-Flash-Cache pro Rack bieten Kunden die Leistung von Flash-Speicher mit der Kapazität und den Kosten von Festplattenspeicher, indem bis zu 95 % aller Datenträger-E/As eliminiert werden.


Skalierbarkeit

Scale-Out-Architektur erleichtert das Wachstum

Mit dem skalierbaren Design von Exadata X8M können Kunden die ersten Bereitstellungen an die aktuellen Anforderungen anpassen und inkrementelle Datenbank- und Storage-Server hinzufügen, um neue oder steigende Anforderungen zu unterstützen.

Skalierbare Datenbankverarbeitung führt anspruchsvolle Workloads aus

Die Verarbeitungsleistung der Datenbank lässt sich um das bis zu 144-Fache von 48 auf 6.912 CPU-Kerne skalieren, sodass Kunden die Anforderungen anspruchsvoller Workloads erfüllen und die IT-Komplexität durch Konsolidierung der Oracle Database-Infrastruktur reduzieren können.

Skalierbarer Speicher ermöglicht große Datenbanken

Die Speicherkapazität von Exadata X8M lässt sich um das 180-Fache von 75 TB nutzbarer, unkomprimierter Festplattenspeicherkapazität auf über 12,5 PB skalieren. Kunden können Multi-Petabyte-Data Warehouses erstellen, in denen Analysen und Machine Learning-Algorithmen effizient auf intelligenten Storage-Servern ausgeführt werden.

Skalierung von All-Flash-Speicher beschleunigt latenzkritische Workloads

Die All-Flash-Kapazität intelligenter Exadata Storage Server lässt sich um mehr als das 160-Fache von 22 TB auf über 3,7 PB nutzbarer, unkomprimierte Kapazität skalieren, sodass Kunden die Datenintensität latenzempfindlicher Transaktions-Workloads erhöhen und mehr Endnutzer unterstützen können.

Konsolidierung reduziert den Verwaltungsaufwand

Durch die Konsolidierung verschiedener Workloads mit Oracle Multitenant auf Exadata X8M können Unternehmen die IT-Workloads reduzieren, da weniger Datenbanken und eigenständige Systeme verwaltet werden müssen.


Hochverfügbarkeit

Eliminierter zentraler Ausfallpunkt erhöht die Laufzeiten

Das vollständig redundante, fehlertolerante Design von Exadata X8M reduziert ungeplante Ausfallzeiten im Vergleich zu DIY-Lösungen, wie in der DSC-Analyse (PDF) beschrieben. Dies ermöglicht Kunden einen ausfallsicheren Betrieb rund um die Uhr.

Spiegelung von persistentem Speicher erhöht die Zuverlässigkeit

Latenzkritische Daten, die in Exadata X8M in den persistenten Speicher geschrieben werden, werden automatisch auf mehreren Storage-Servern gespiegelt, sodass wichtige Datenbank-Protokollschreibvorgänge für Kundendatenbanken immer geschützt sind.

Speicherspiegelung erhöht die Datenverfügbarkeit

Oracle Automatic Storage Management spiegelt permanente Datenspeicher auf zwei oder drei Storage-Servern, um die Leistung und Verfügbarkeit von Kundendatenbanken zu maximieren.

Oracle Real Application Clusters (RAC) erhöhen die Verfügbarkeit

Für eine höhere Leistung und zum Schutz vor Datenbankserverausfällen skaliert Oracle RAC wichtige Oracle Database-Instanzen von Kunden transparent auf mehrere Server.

Proaktives Fehlermanagement reduziert Fehler

Die KI-basierte Fehlererkennung hilft bei der Identifizierung und Reduzierung potenzieller Probleme mit der Datenbankinfrastruktur des Kunden, bevor sie sich auf den Betrieb auswirken.


Starke Sicherheit

Full-Stack-Patching vereinfacht Sicherheitsupdates

Durch die monatliche Bereitstellung vorab getesteter Patch-Sets für Exadata X8M-Hardware, -Software und -Firmware können Kunden Sicherheitsprobleme für all ihre Exadata-Systeme schnell beheben. IT-Teams reduzieren die Patch-Workloads um bis zu 98 % im Vergleich zu Do-it-yourself (DIY)-Datenbankplattformen mehrerer Anbieter laut DSC-Analyse (PDF).

Konsolidierung reduziert Angriffspunkte

Exadata X8M konsolidiert die Kundendatenbanken und -infrastruktur in weniger extern zugänglichen Komponenten und reduziert so die verfügbare Oberfläche, die Hacker potenziell angreifen können.

End-to-end-Verschlüsselung schützt die Privatsphäre

Oracle Advanced Security sorgt für eine vollständige Verschlüsselung von Kundendatenbanken im Ruhezustand, während der Übertragung und der Sicherungen, sodass beim nicht autorisierten Zugriff keine Informationen angezeigt werden.

Verwaltung mit möglichst geringen Berechtigungen beschränkt den Zugriff

Die rollenbasierte Verwaltung beschränkt den Zugriff von IT-Teammitgliedern auf den Exadata-Datenbank-Stack. Sie erhalten nur die Informationen, die zur Ausführung ihrer Aufgaben erforderlich sind.

Schnelle Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt reduziert den Datenverlust

Der kontinuierliche Schutz der Oracle Database-Kundeninstanzen mithilfe von Oracle Zero Data Loss Recovery Appliance ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung in weniger als einer Sekunde vor einem Ausfall oder Cyberangriff.


Automatisierte Verwaltung

Automatische Indizierung optimiert die Leistung

Die ML-gestützte (Machine Learning) Aktualisierung von Oracle Database-Indizes passt sich schnell an sich ändernde Workloads an, sodass wichtige Kunden-Workloads schneller ausgeführt werden und weniger manuelle Optimierungen durch DBA-Teams erforderlich sind.

E/A-Ressourcenmanagement erhöht die Konsistenz

Die automatisierte Zuweisung von E/A-Ressourcen zu einzelnen Oracle Database-Instanzen basierend auf Datenbanktyp, E/A-Vorgang und Endnutzer ermöglicht verschiedenen Kundendatenbanken, die in einer konsolidierten Umgebung ausgeführt werden, eine schnelle, vorhersehbare Leistung.

Automatisierte Überwachung vereinfacht das Leistungsmanagement

Exadata X8M erkennt automatisch CPU-, Speicher- und Netzwerkprobleme, die sich auf die Leistung von Kundendatenbanken auswirken. Mithilfe von ML-Algorithmen werden dann die Grundursachen für Probleme ermittelt, sodass IT-Teams effizienter arbeiten können.

Speicherfehlermanagement minimiert die Auswirkungen von Ausfällen

Durch die automatisierte Ermittlung und den Ausgleich von Speicherfehler kann die Spitzenleistung für Kundendatenbanken schnell wiederhergestellt werden.


Unübertroffene Wertschöpfung

Storage-Server erhöhen die Systemleistung

Durch das Auslagern von Datenbankvorgängen auf Storage-Server können mehr CPU-Kerne wichtige Kundendatenbank-Abfragen bearbeiten. Gleichzeitig werden Datenbankserver für mehr OLTP-Benutzer und komplexe Abfragen frei.

Auslagern von Abfragen reduziert Lizenzkosten für Datenbanken

Kunden reduzieren die Anzahl der Oracle Database-Lizenzen, die sie für konsolidierte Workloads benötigen, da jeder lizenzierte Kern auf Exadata X8M-Datenbankservern mehr Arbeit pro Zeiteinheit erledigt und Storage-Server-CPUs keine Datenbanklizenzen benötigen.

Konvergierte Datenbanken vereinfachen Bereitstellungen

Exadata X8M beschleunigt konvergierte Oracle Database-Funktionen. Dadurch werden Kundenanforderungen an die Bereitstellung spezialisierter Datenbanken vermieden. Innerhalb von Oracle Database werden mehrere Datenbankmodelle mit hoher Exadata-Performance und -Verfügbarkeit sowie konsistenter Sicherheit ausgeführt.

Datenbank-Clouds verbessern die Konsolidierungseffizienz

Dank der insgesamt hohen Leistung, Skalierbarkeit und Verwaltungsautomatisierung von Exadata X8M können Kunden eine Konsolidierung der Oracle Database-Instanzen von bis zu 40 : 1 erreichen. Auf diese Weise können sie die übermäßige Bereitstellung von Ressourcen, die Anzahl der Systeme und die Gesamtbetriebskosten reduzieren.

Capacity-on-Demand (CoD) senkt die Kosten

Dank der CoD-Lizenzierung von Exadata X8M können Kunden die Anfangskosten senken, indem sie mit nur 16 Oracle Database-Lizenzen auf Achtel-Rack-Systemen oder 28 Lizenzen auf Viertel-Rack-Systemen beginnen. Kunden können die Anzahl der aktiven Lizenzen erhöhen, um die Kosten genau an die Workload-Anforderungen anzupassen.

Cloud-Integration beschleunigt den digitalen Wandel

In On-Premises-Umgebungen, in Oracle Cloud Infrastructure oder als Cloud@Customer-Lösung sind dieselben Oracle Exadata-Funktionen verfügbar. Kunden können wichtige Workloads mit minimalem Aufwand per Lift & Shift in kostengünstige Cloud-Umgebungen migrieren.


Highlights der Exadata-Software

Oracle Multitenant verbessert die Konsolidierungseffizienz

Mit Oracle Multitenant können Kunden die Datenbankverwaltung vereinfachen und die Kosten senken, indem sie bis zu 4.096 austauschbare Datenbanken pro Containerdatenbank in Exadata X8M und damit 16-mal mehr als auf anderen Systemen konsolidieren.

Oracle Database In-Memory beschleunigt Analysen

Oracle Database In-Memory auf Exadata X8M erstellt gleichzeitig optimierte Zeilen- und Spalten-Datenbankformate innerhalb einer einzelnen Datenbankinstanz. Mit zwei Datenbankformaten können Kunden schnell Echtzeitanalysen für OLTP-Produktionsdatenbanken durchführen.

Oracle Machine Learning sorgt für bessere Daten

Mit Oracle Machine Learning auf Exadata X8M können Kunden datengestützte Einblicke verbessern, indem sie vorhandenen Datenbankanwendungen auf einfache Weise Machine Learning-Funktionen hinzufügen. Kunden können ML-Modelle schnell erstellen und testen, indem sie Datenexporte und -transformationen eliminieren, die für genutzte spezialisierte Systeme erforderlich sind.

Hybrid Columnar Compression optimiert Data Warehouse-Storage

Einzigartige Oracle Database-Komprimierungsalgorithmen reduzieren die typischen Storage-Anforderungen und Ladezeiten für Data Warehouses um mehr als 90 % (PDF).

Remote-Replikation in Echtzeit erhöht die Ausfallsicherheit

Mit Oracle Active Data Guard können Kunden Hot Standby-Datenbanken erstellen, die Geschäftskontinuität bei Systemfehlern gewährleisten. Durch Hinzufügen von Far Sync wird diese Funktion auf Remote-Rechenzentren erweitert, sodass Unternehmen den Betrieb bei vollständigen Ausfällen oder in Notfällen in ihren primären Rechenzentren fortsetzen können.


Exadata-Hardware

Exadata X8M-2 – Achtel Rack

Kunden erzielen mit einem Exadata-System für Einsteiger, das bis zu 1,5 Millionen SQL-Lese-IOPS und bis zu 60 GB/s SQL-Durchsatz liefert, eine hohe Oracle Database-Leistung. Das System umfasst insgesamt 48 CPU-Kerne, 4,5 TB PMEM und entweder 22 TB All-Flash- oder 75 TB nutzbare HDD-Speicherkapazität, einschließlich 3-Wege-Speicherspiegelung.

Exadata X8M-2 – Viertel Rack und Flex-Konfigurationen

Kunden können Midrange- bis High-End-Lösungen von Exadata X8M bereitstellen. Sie können mit 3 Millionen SQL-Lese-IOPS und einem SQL-Durchsatz von 120 GB/s beginnen und dann die Datenbank- und Rechenserver hinzufügen, die für die Erfüllung unternehmensspezifischer Anforderungen erforderlich sind. Beginnen Sie mit 96 CPU-Kernen, 4,5 TB PMEM und entweder 44 TB All-Flash- oder 150 TB nutzbarer HDD- Speicherkapazität, einschließlich 3-Wege-Speicherspiegelung.

Exadata X8M-8 – Flex-Konfigurationen

Kunden erfüllen die Anforderungen großer Shared-Memory-Datenbanken mit zwei oder drei Datenbankservern mit 192 Kernen und jeweils bis zu 6 TB Speicher und mit bis zu 14 Storage-Servern pro Rack.

Erweiterte (XT) Storage ermöglichen Analysen zu Hadoop-Preisen

Hochleistungsfähige Storage-Server ohne PMEM- oder Flash-Beschleunigung ermöglichen es IT-Teams, kostengünstigen Scale-Out-Storage für selten verwendete Daten einzurichten. Ovum berichtet (PDF), dass die Kosten für XT Storage und Hadoop-Cluster ähnlich sind. Daher wird das Sichern separater Analyseumgebungen oder das Kopieren von Daten zwischen diesen überflüssig.

Konfigurationen mit mehreren Racks

Große Unternehmen können X8M-2- und X8M-8-Konfigurationen in Leistung und Kapazität mit bis zu 18 System- und Storage-Erweiterungs-Racks linear skalieren, um die unternehmensweiten Datenbankkonsolidierungs-Anforderungen zu erfüllen.

Exadata X8-Erweiterung

Kunden können vorhandene Infiniband-basierte Exadata X8-Systeme mit zusätzlichen Datenbankservern und intelligenten Storage-Servern aktualisieren, um die steigenden Leistungs- und Kapazitätsanforderungen wirtschaftlich zu erfüllen.


Oracle Exadata – Kundenerfolge

Tausende von globalen Kunden in allen Branchen führen geschäftskritische Oracle Database-Instanzen auf Oracle Exadata aus, um wichtige Anwendungen zu beschleunigen, neue Daten zu generieren und die Gesamtbetriebskosten zu senken.

AmerisourceBergen-Logo
NTT DoCoMo-Logo
EDF-Logo
Entel-Logo
ICBC-Logo
Samsung-Logo
Swisscom-Logo
Tractor Supply-Logo
Halliburton-Logo

Oracle Exadata hilft Halliburton, Finanztransaktionen bis zu 6-mal schneller und effizienter durchzuführen.

Oracle Exadata X8M – Anwendungsfälle

20. Mai 2020

Beschleunigung der SAP-Bereitstellung und des SAP-Betriebs auf Oracle Exadata Database Machine

Thomas Schuele, Business Consultant und Programmmanager, Oracle-for-SAP Competency Center, Oracle

“Durch eine Reihe von Tests mit Kunden (PoCs) haben wir belegt, dass das SAP-zertifizierte Exadata X8M die beste Plattform für Oracle Database in SAP-Umgebungen ist. In vielen Fällen konnte Exadata X8M aufgrund seiner innovativen neuen Architektur, die Millionen von IOPS, sehr kurze Latenzen und einen sehr hohen Durchsatz bietet, 50 % schneller als in einer Do-it-yourself-Infrastruktur ausgeführt werden.”

Vollständigen Beitrag lesen

Das könnte Sie auch interessieren

Datenbankschutz

Zero Data Loss Recovery Appliance

On-Premises-Datenbank-Clouds

Oracle Exadata Database Cloud@Customer

Exadata in Oracle Cloud Infrastructure

Oracle Exadata Database Cloud Service

Edge-Datenbanksysteme

Oracle Database Appliance

Erste Schritte


Sehen Sie sich die Highlights der Cloud@Customer-Ankündigung an

Sehen Sie sich die Ankündigung neuer Oracle Cloud @ Customer-Funktionen von Larry Ellison an.


Sehen Sie sich den Virtual Summit zur Oracle Database-Konsolidierung an

Erfahren Sie, wie Exadata On-Premises und in Oracle Cloud Infrastructure die Kundenkosten senkt.


Wenden Sie sich an
einen Oracle-Experten

Erfahren Sie, wie Oracle Exadata geschäftsspezifische Anforderungen erfüllt.