Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. “Anwendung” statt “Software.”
  • Testen Sie eine der unten gezeigten beliebten Suchen.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Aktuelle Fragen

Bare Metal-Instanzen

Oracle Bare Metal-Instanzen unterstützen Anwendungen, die zum Betrieb eine hohe Kernanzahl, viel Speicher und eine hohe Speicherbandbreite erfordern. Benutzer können Cloud-Umgebungen mit erheblichen Performance-Verbesserungen gegenüber anderen öffentlichen Clouds und On-Premises-Rechenzentren erstellen. Bare-Metal-Berechnungsinstanzen bieten Kunden ein außergewöhnliches Maß an Isolation, Visibilität und Kontrolle.

Performance

Performance

Bare Metal-Server – ohne Hypervisor – liefern kompromisslose und konsistente Performance. Instanzen mit Intel XEON- und AMD EPYC-Prozessoren, NVMe-SSDs der neuesten Generation, die Millionen von IOPS und eine sehr geringe Latenz bieten, sind ideal für E/A-intensive Webanwendungen, die anspruchsvollsten Big Data-Workloads und Oracle Database geeignet.

Flexible und On-Demand-Berechnungen

Flexible und On-Demand-Berechnungen

Echte On-Demand-Bare Metal-Instanzen bieten Elastizität für Ihre Workloads. Starten, beenden und überwachen Sie Bare Metal-Instanzen und VMs nach Bedarf über die Konsole, APIs oder SDKs.

Sicherheit und Kontrolle

Sicherheit und Kontrolle

Bare Metal-Instanz-Isolation und dedizierter Zugriff bieten beispiellose Visibilität und Kontrolle.

Standard: Für allgemeine Workloads

Die Standardform bietet ein Gleichgewicht zwischen Kernen, Speicher und Netzwerkressourcen. Diese Form eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen und Anwendungsfällen.

  • Balance zwischen Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen
  • Remote-Block-Volumes bieten eine geringe Latenz, bis zu 25.000 IOPS pro Volume und sind von 50 GB bis 16 TB pro Volume konfigurierbar
Instanzvorlage Prozessor OCPU Speicher (GB) Speicher
BM.Standard1.36* 2,3 GHz Intel Xeon E5-2699 v3 36 256 Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes
BM.Standard.B2.44* 2,2 GHz Intel Xeon E5-2699 v4 44 256 Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes
BM.Standard2.52 2,0 GHz Intel Xeon Platinum 8167M 52 768 Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes
BM.Standard.E2.64 2,0 GHz AMD EPYC 7551 64 512 Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes
BM.Standard.E3 2,25 GHz AMD EPYC 7742 128 2048 Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes

* BM.Standard1.36- und BM.Standard.B2.44-basierte Formen sind Legacy-Angebote mit begrenzter Verfügbarkeit. Verwenden Sie für neue Workloads die Angebote BM.Standard2.52, BM.Standard.E2.64 oder neuere Generationen.

DenseIO – Für Workloads mit den höchsten IOPS- und lokalen Storage-Anforderungen

Diese High-Performance-Form bietet größere lokale Storage Big Data NVMe-basierte SSDs. Diese Instanzen eignen sich ideal für große Datenbanken, HPC- (High Performance Computing) und Big Data-Workloads wie Apache Spark und Hadoop.

  • Das höchste Random-E/A-Performance
  • Höchster Durchsatz und geringe Latenz
  • Größerer, schnellerer NVMe-basierter SSD-Lokalspeicher
Instanzvorlage Intel® Xeon® Prozessor OCPU Speicher (GB) Speicher
BM.DenseIO1.36* 2,3 GHz E5-2699 v3 36 512 28,8 TB lokale NVMe-SSD

Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes
BM.DenseIO2.52 2,0 GHz Platinum 8167M 52 768 51,2 TB lokale NVMe-SSD

Bis zu 1 PB remote gespeicherter Block-Volumes

* BM.DenseIO1.36-Formen sind Legacy-Angebote mit begrenzter Verfügbarkeit. Verwenden Sie für neue Workloads BM.DenseIO2.52 oder neuere Generationen.

HPC – Für High-Performance-Computing-Workloads, die eine hohe Kernfrequenz und Cluster-Vernetzung erfordern

Diese High-Performance-Form bietet hochfrequente Prozessorkerne- und Cluster-Netzwerke für viele parallele HPC-Workloads.

  • Höchste Kernfrequenzen
  • Cluster-Vernetzung
Instanzvorlage Intel® Xeon® Prozessor OCPU Speicher (GB) Speicher
BM.HPC2.36 3,0 GHz Gold 6154 36 384 6,4 TB NVMe-Lokalspeicher

Produktfunktionen

Alle öffnen Alle schließen

Block Storage-Service mit kurzer Latenzzeit

    Zuverlässig und leistungsstark

  • Hochverfügbare, langlebige, an das Netzwerk angeschlossene Storage-Volumen mit kurzer Latenzzeit und hohen IOPS-Werten.
  • Sichern und Wiederherstellen

  • Speichervolumen können als hochstabile, hochverfügbare Object-Storage gesichert werden und sogar auf neuen Volumen wiederhergestellt werden.
  • Boot-Volume

  • Verwaltbare, beständige und vielseitige virtuelle Standard-Boot-Laufwerke werden mit Oracle-Block-Volumes bereitgestellt.

Sicheres und flexibles Netzwerk

    Virtual Cloud Networks (VCN)

  • Vollständig anpassbare private Netzwerke ermöglichen es Ihnen, Ihre vorhandene Netzwerktopologie einfach in die Cloud zu verschieben.
  • Netzwerkisolation

  • Ein isoliertes virtuelles Cloud-Netzwerk in Kombination mit dedizierten physischen Servern gewährleistet eine starke Isolierung, auch von Oracle.
  • Erweiterung von On-Premises

  • Sie können Ihre On-Premises Umgebung mit einer nach Industriestandard verschlüsselten IPsec-VPN-Verbindung (Virtual Private Network) zwischen Ihrem Unternehmens-Rechenzentrum und Ihrem VCN, oder über FastConnect zur sicheren, ungemessenen Verbindung zu Oracle, erweitern.

Hochverfügbarkeit

    Fehlerisolierung

  • Sie können die Anwendungen in mehreren Regionen, Verfügbarkeitsdomänen (ADs) und Fehlerdomänenkonfigurationen bereitstellen. ADs bestehen aus einer komplett unabhängigen Infrastruktur, z. B. Gebäuden, Stromgeneratoren, Kühlsystemen, Netzwerken und Servern. Eine Fehlerdomäne ist eine Ansammlung virtueller Computer innerhalb einer Verfügbarkeitsgruppe, die Compute-Ressourcen innerhalb einer AD teilen, um erhöhten Schutz vor Ausfällen zu gewährleisten.
  • Hochverfügbarkeit

  • Jede Region kann mehrere Verfügbarkeitsdomänen enthalten, die über ein Hochgeschwindigkeitsnetzwerk miteinander verbunden sind. Jede Verfügbarkeitsdomäne enthält drei Fehlerdomänen.
  • Kurze Latenzzeit

  • Hochgeschwindigkeits-Backbone-Leitungen sorgen für hohe Ausfallsicherheit Ihrer Anwendungen, die über mehrere Verfügbarkeitsdomänen (ADs) ausgeführt werden, ohne die Performance der Anwendungen maßgeblich zu beeinträchtigen.

Mehrstufige Sicherheit

    Freie Auswahl beim Betriebssystem

  • Unterstützung für eine große Anzahl von auf Microsoft Windows Server und Enterprise Linux basierende Betriebssysteme, wie zum Beispiel Oracle Linux, CentOS, Ubuntu und viele andere.
  • Bring Your Own Image (BYOI)

  • BYOI (deutsch „bring dein eigenes“) bietet Ihnen die Flexibilität, das von Ihnen gewünschte Betriebssystem auf Ihren Compute-Instanzen zu installieren.
  • Verwenden Sie Images von Oracle und Partnern

  • Entdecken und verwenden Sie Images für Oracle-Anwendungen und Geschäftsanwendungen von Drittanbietern, die Sie aus einem immer größer werdendem Pool an Oracle Partner-Anwendungen auswählen können.