Es tut uns leid. Wir konnten keine Übereinstimmung für Ihre Suche finden.

Beachten Sie die folgenden Tipps, um das Gesuchte zu finden:

  • Prüfen Sie die Schreibweise des Suchbegriffs.
  • Verwenden Sie Synonyme für das eingegebene Stichwort, z. B. „Anwendung“ statt „Software“.
  • Beginnen Sie eine neue Suche.
Kontaktieren Sie uns Bei Oracle Cloud anmelden

Häufig gestellte Fragen zu VPN Connect

Kann ich Konfigurationsparameter wie IKE-ID oder IPSec-VPN-Tunnellebensdauer am DRG anpassen?

Nein. Oracle hat die Konfigurationsparameter für den Site-to-Site-VPN-Service vordefiniert. Ihr Site-to-Site-VPN kann nicht eingerichtet werden, wenn keine Übereinstimmung vorliegt.

Kann Oracle die IPsec-Verbindung initiieren?

Nein. Sie müssen diese von Ihrer Seite aus initiieren.

Wird IPv6 über das Site-to-Site-VPN unterstützt?

Ja. IPv6-Support

Wird ein Site-to-Site-VPN über FastConnect unterstützt?

Nein, FastConnect und das Site-to-Site-VPN sind zwei unterschiedliche Dienste.

Können Pakete vom VCN mit der öffentlichen IP des DRGs bezogen werden? Kann das DRG also den NAT-VCN-Traffic abrufen?

Nein. Pakete vom VCN haben die private IP-Adresse der Instanz als IP-Quelladresse. Oracle kann die Quell-IP-Adresse nicht in die private oder öffentliche IP-Adresse des DRG ändern.

Oracle hat zwei VPN-Endpunkte für Tunnel bereitgestellt. Leitet Oracle dasselbe Netzwerk über beide Tunnel weiter?

Ja. Der Traffic für alle Subnetze im VCN, das an Ihr DRG angeschlossen ist, wird über beide Tunnel geleitet.

Wie viele VPN-Tunnel sind von einem einzelnen CPE-Gerät aus möglich?

Von einer eindeutigen CPE-IP-Adresse sind pro Region 100 Tunnel möglich. Wenn Sie mehr als 100 Tunnel benötigen, müssen Sie für die zusätzlichen Tunnel entweder eine andere IP-Adresse oder ein anderes CP-Gerät verwenden (empfohlen).