Compute

Oracle Cloud Infrastructure (OCI) bietet schnelle, flexible und kostengünstige Compute-Kapazität für alle Workload-Anforderungen, von leistungsstarken Bare-Metal-Servern und flexiblen VMs bis hin zu leichten Containern und Serverless-Computing.

Clay Magouyrk, Executive Vice President von OCI, und Lisa Su, CEO von AMD, diskutieren über die neuesten Compute-Innovationen (4:32)

Der OCI-Umsatz ist im Jahresvergleich um 76 % gestiegen (Ergebnisse Q4 FY2023). Erfahren Sie, warum sich Kunden für uns entscheiden.

OCI Compute-Funktionen

  • Flexible virtuelle Maschinen

    Wählen Sie genau die Anzahl der Kerne und den Speicher, den Ihre Anwendungen benötigen.

    VMware entdecken

  • Bare Metal-Compute

    Hochleistungsfähigkeit für Unternehmens-Workloads.

    Einzelhandel entdecken

  • Serverlose Funktionen

    Vereinfachen Sie die Anwendungsentwicklung mit serverlosem Computing.

    Serverlos entdecken

  • Container und Kubernetes

    Ihre Auswahl an Technologien, einschließlich Containern und Kubernetes.

    Container entdecken

  • GPU-Instanzen

    NVIDIA-GPUs für maschinelles Lernen, wissenschaftliche Visualisierung und andere grafische Verarbeitung.

    GPU-Instanzen kennenlernen

  • HPC-Instanzen

    Funktionen wie RDMA, leistungsstarke Speicherung und Isolation des Netzwerktraffics.

    HPC-Ausprägungen entdecken

Uber entscheidet sich für Dense I/O und flexible Instanzen von OCI.
Specialized skaliert CPU-Kerne dynamisch für überlegene Wirtschaftlichkeit auf Pay-per-Use-Basis.
BearingPoint verbessert die Performance um das 6-Fache mit OCI Compute.
Rumo hat sich für die Oracle Cloud VMware Solution entschieden, um die Cloud-Migration von VMware-Workloads zu optimieren.
Bildung und Forschung
UC Davis unterstützt die Sicherheit von Medikamenten mit Oracle Cloud High Performance Computing (HPC).
OCI Compute hilft Manhattan Associates bei der Abwicklung von Einzelhandelsumsätzen in Milliardenhöhe.
Oracle Red Bull Racing führt mit OCI 25 % mehr Simulationen aus.
Cox Automotive spart jährlich mehr als 4 Millionen US-Dollar mit OCI.

Compute-Services bringen genau dann Leistung, wenn sie in der Cloud gebraucht wird

Bis zu 80 Kerne für virtuelle Maschinen

Bis zu

94

Kerne für virtuelle Maschinen

Bis zu 160 Kerne für Bare-Metal-Instanzen

Bis zu

192

Kerne für Bare-Metal-Instanzen

Bis zu 1 PB Blockspeicher pro Instanz

Bis zu

1PB

Blockspeicher pro Instanz

Bis zu 2x 50 Gbit/s Netzwerk-Bandbreite

Bis zu

1x100Gbit/s

Netzwerk-Bandbreite*


* Bis zu 8x200 Gbit/s RDMA-Bandbreite

Gartner® Magic Quadrant™ for Distributed Hybrid Infrastructure 2023

Lesen Sie den Bericht und erfahren Sie, wie die verteilten Cloud-Angebote von Oracle die Public Cloud mit einer Reihe von Bereitstellungsmodellen in Kunden-Rechenzentren und an Edge-Standorten zur Verfügung stellen.

Tauchen Sie tiefer in OCI Compute, Storage und Networking ein.

Compute-Services von Oracle Cloud Infrastructure

Virtuelle Maschinen (VMs)

Flexible VMs

Virtuelle maschinengestützte Ausprägungen bieten anpassbare Kern- und Speicherkombinationen. Kunden können die Kosten optimieren, indem sie eine bestimmte Anzahl von Kernen und den für ihre Workload-Anforderungen erforderlichen Speicherplatz wählen.

  • 1 bis 94 Kerne von AMD EPYC-Prozessoren, 1 GB bis 1.049 GB RAM; auch als burstfähige Instanzen und präemptive Instanzen verfügbar
  • 1 bis 32 Kerne von Intel-Prozessoren: 1 GB bis 512 GB Arbeitsspeicher
  • 1 bis 80 Kerne von Ampere A1 (Arm-basierte) Prozessoren
  • Netzwerkbandbreite und virtuelle Netzwerkschnittstellen werden proportional zur Anzahl der Kerne skaliert
  • Ausprägungen sind als vertrauliche Instanzen verfügbar

Dense-IO VMs

VM-Ausprägungen bieten leistungsstarken lokalen Speicher für große Datenbanken, Big Data-Workloads und andere Anwendungen.

  • 8, 16 oder 24 Kerne
  • 128 bis 512 GB
  • 6,8 bis 27,2 TB NVMe
  • 8 bis 32 Gbit/s Netzwerkbandbreite
  • 8 bis 24 virtuelle Netzwerkschnittstellen

GPU-beschleunigte VMs

GPU-VM-Ausprägungen umfassen NVIDIA-Grafikprozessoren für die Ausführung von hardwarebeschleunigten Workloads.

  • NVIDIA Ampere A10, Volta V100, und Pascal P100 GPUs
  • 1, 2 und 4 GPUs
  • 6, 12, 15, 24 und 30 Kerne
  • 16 bis 64 GB GPU-Speicher
  • 72 bis 480 GB CPU-Speicher
  • 8 bis 48 Gbit/s Netzwerkbandbreite
  • 6 bis 24 virtuelle Netzwerkschnittstellen

Optimierte VMs

Optimierte VM-Ausprägungen bieten Hochfrequenz-Prozessorkerne und Unterstützung für Clusternetzwerke.

  • 1 bis 18 Kerne
  • 1 bis 256 GB Speicher
  • 4 bis 40 Gbit/s Netzwerkbandbreite
  • 2 bis 18 virtuelle Netzwerkschnittstellen

Dedizierte VM-Hosts

Dedizierte VM-Hostausprägungen bieten Bare-Metal-Server, die über Software für Host-VMs bereitgestellt werden.

  • Intel- oder AMD-Prozessoren
  • 36 bis 128 Kerne pro Host
  • 512 bis 2.048 GB Speicher pro Host

Bare Metal

Standard-Bare-Metal-Instanzen

Bare Metal-Instanzen bieten ein Gleichgewicht zwischen Kernen, Speicher und Netzwerkressourcen.

  • Intel Xeon-, AMD EPYC- und Ampere-(Arm-basierte-)Prozessoren
  • 64 bis 192 Kerne
  • 1,024 bis 2,304 GB Speicher
  • Bis zu 1x100 Gbit/s Netzwerk-Bandbreite
  • 101 bis 256 virtuelle Netzwerkschnittstellen
  • Ausprägungen sind als vertrauliche Instanzen verfügbar

Dense I/O-Bare-Metal-Instanzen

Bare Metal-Instanzen sind mit leistungsstarkem lokalem Speicher ausgestattet und für große Datenbanken und Big Data Workloads optimiert.

  • 128 Kerne
  • 2,048 GB Speicher
  • 54,4 TB NVMe SSD
  • 2x 50 Gbit/s Netzwerk-Bandbreite
  • Bis zu 256 Gpbs Netzwerkschnittstellen

Bare Metal-GPU-Instanzen

Bare-Metal-Instanzen, die zusätzlich zu Intel- oder AMD-Prozessoren mit NVIDIA-Grafikprozessoren ausgestattet sind.

  • Intel Xeon- oder AMD EPYC-Prozessoren
  • NVIDIA H100-, L40S- (in Kürze verfügbar), A100-, A10-, V100- und P100-GPUs
  • Bis zu 128 Kerne
  • Bis zu 2.048 GB CPU-Speicher
  • Bis zu 8 GPUs pro Knoten
  • Bis zu 640 GB GPU-Speicher
  • Bis zu 27,2 TB NVMe-SSD
  • Bis zu 50 Gbit/s Netzwerkbandbreite und 8x 200 Gbit/s RDMA-Bandbreite
  • Bis zu 256 Gpbs Netzwerkschnittstellen

Bare Metal-HPC-Instanzen

Bare-Metal-Instanzen für High Performance Computing-(HPC-)Workloads, die Hochfrequenzprozessorkerne und Clusternetworking erfordern.

  • 36 Kerne
  • 512 GB
  • 3,84 TB NVMe SSD
  • Bis zu 2x 50 Gbit/s Netzwerkbandbreite und 1x 100 Gbit/s RDMA-Bandbreite
  • Bis zu 256 Gpbs Netzwerkschnittstellen

Cloud-nativ und Container

Funktionen

Oracle Cloud Infrastructure Functions ist eine serverlose Plattform, mit der Entwickler Anwendungen erstellen, ausführen und skalieren können, ohne eine Infrastruktur zu verwalten.

  • Bis zu 20 Anwendungen und 500 Funktionen pro OCI-Region*
  • Bis zu 60 GB Gesamtspeicher für nebenläufige Funktionen, die ausgeführt werden*
  • Bis zu 6 MB Anforderungs-Payload und Antwort-Payload

    * Kunden können bei höherem Bedarf Limiterhöhungen anfordern.

Kubernetes

OCI Container Engine for Kubernetes (OKE) ist ein verwalteter Kubernetes-Service für den groß angelegten Betrieb containerisierter Anwendungen und reduziert gleichzeitig den Zeit-, Kosten- und Betriebsaufwand für die Verwaltung der Komplexität der Kubernetes-Infrastruktur – einschließlich einer vollständig serverlosen Erfahrung mit virtuellen Knoten. Container Engine for Kubernetes unterstützt die folgenden Arten von virtuellen Maschinen, Bare Metal-Instanzen und GPU-Instanzen:

  • Flexible VMs
  • Standard-VMs
  • Dense I/O VMs
  • Standard-Bare-Metal-Instanzen
  • Dense I/O-Bare-Metal-Instanzen
  • HPC-Bare-Metal-Instanzen
  • GPU-Instanzen
  • Präemptive Instanzen

Container

OCI Container Instances ist ein Serverless Computing-Service, mit dem Sie Container sofort ausführen können, ohne Server zu verwalten.

  • Für Conainer-Workloads optimiertes Serverless-Computing.
  • Container werden für bessere Sicherheit in einer dedizierten Umgebung mit starker Isolation ausgeführt.
  • Integrierte Netzwerk- und Zugriffskontrolle.
  • Weisen Sie zur Unterstützung der anspruchsvollsten Workloads einer Containerinstanz alle CPU- und Speicherressourcen der zugrunde liegenden Compute-Ausprägung zu.
  • Einfache nutzungsbasierte Bezahlung der CPU- und Speicherressourcen, die Ihrer Containerinstanz zugewiesen sind – zum gleichen Tarif wie der von Compute

Container-Images

OCI Container Registry ist ein auf offenen Standards basierender, von Oracle verwalteter Docker-Registrierungsdienst zum sicheren Speichern und Freigeben von Container-Images.

  • Benutzer können Containerimages von Drittanbietern sowie von anderen verwenden, die Oracle gehören, wie MySQL und WebLogic.
  • OCI-Artefakt-Registry ist ein Repository-Service zum Speichern, Freigeben und Verwalten von Softwareentwicklungspackages.

Weitere Services

Virtuelle Desktops

Virtuelle Desktops bieten eine verbesserte Benutzererfahrung und geringere Verwaltungskosten.

  • Die Daten verbleiben in der OCI-Umgebung und -Region, da nur die Anzeige übertragen wird.
  • Wählen Sie die native Option, OCI Secure Desktops, oder das partnerzertifizierte Angebot, VMware Horizon. Beide Optionen umfassen Windows-, MacOS- und Linux-Clients sowie den Zugriff über unterstützte Webbrowser.

OS-Images

OCI unterstützt mehrere vordefinierte von Oracle bereitgestellte Images sowie vom Nutzer erstellte benutzerdefinierte Images. Darüber hinaus können Sie mit dem Oracle OS Management Service Updates und Patches für die Betriebssystemumgebungen in Ihren Instanzen verwalten.

  • Von Oracle bereitgestellte Images umfassen mehrere Versionen von CentOS, Oracle Linux, Oracle Autonomous Linux, Ubuntu und Windows Server. Benutzer können auch benutzerdefinierte Images erstellen und verwalten.

VMware-basiertes Computing

Mit Oracle Cloud VMware Solution können Sie VMware-fähige, softwaredefinierte Data Center in OCI erstellen und verwalten. Die Mindestkonfiguration umfasst

  • 156 Kerne
  • 2,304 GB physischer Speicher
  • 153 TB NVMe-basierter Speicher

Einheitliche und transparente globale Preisgestaltung über Regionen hinweg

Mit Oracle Cloud Infrastructure (OCI) erhalten Kunden die gleichen niedrigen Cloud-Tarife für alle Regionen und Services. So können sie vorhersehbare Ausgaben vom Proof of Concept bis zur vollständigen Produktion ermöglichen. Nutzen Sie Rabatte für zugesagte Nutzung, Portabilität von Softwarelizenzen und zusätzliche Prämien.

Überragender Wert
Wirtschaftliche Rechenleistung

Senken Sie Ihre Kosten, indem Sie Ihr Compute-to-Workload-Profil mit präemptiven und burstfähigen Instanzen abgleichen.

SPECS

VM.STANDARD.E3.FLEX

1 OCPU 1 GB RAM

AB

0,007 $/Stunde

Sehr flexibel
Flex-VMs

Erhöhen oder verringern Sie die CPU oder den RAM, um die Leistung zu optimieren und Kosten zu senken.

SPECS

VM.STANDARD.A1.FLEX

1 GB-64 GB PRO OCPU

AB

0,0115 $/Stunde

Hohe Leistung
Allgemeine Rechenleistung

Gleichen Sie Kerne, Speicher und Netzwerkressourcen aus.

SPECS

BM.STANDARD.A1.160

160 OCPU 1,024 GB RAM

AB

3,136 $/Stunde

Compute-intensiv
GPU-beschleunigte Hardware

Stellen Sie Server und VMs Zugriff auf NVIDIA-GPUs für Grafiken und AI/ML-Workloads bereit.

SPECS

VM.GPU3.1

6 OCPU 16 GB RAM

AB

2,95 $/Stunde

17. Juli 2023

Jetzt verfügbar: E5-Instanzen auf AMD EPYC-Prozessoren für bis zu 2-mal bessere Performance

Mia Yu, Principal Product Manager

Wir freuen uns, heute die allgemeine Verfügbarkeit von OCI Compute E5 Standard Bare-Metal- und Virtual-Machine-Instanzen bekannt zu geben, die auf der vierten Generation von AMD EPYC-Prozessoren (Codename „Genoa“) basieren. Im Vergleich zur vorherigen Generation der E4-Standard-Bare-Metal-Instanzen mit 128 OCPUs verfügen die E5-Standard-Bare-Metal-Instanzen über 192 OCPUs (192 Kerne oder 384 Threads) mit einer um mehr als 33 % besseren Performance pro Kern.

Vollständigen Beitrag lesen

Compute-Referenzarchitekturen

Alle Referenzarchitekturen anzeigen

Auf OCI basierende und bereitgestellte Compute-Lösungen

YouTube-Kanal für die Built & Deployed-Reihe abonnieren
PeopleSoft – Video-Thumbnail
PeopleSoft-Lösung für Alliance Data Systems

Erfahren Sie, wie der führende globale Anbieter von Treue- und Marketingservices PeopleSoft zu OCI migrierte.

E-Business Suite-Lösung für Specialized Bicycle – Video-Thumbnails
Die E-Business Suite Lösung für Specialized Bicycle

Erfahren Sie, wie Specialized Bicycle Components, basierend auf dem Leistungsprinzip und Innovationen, E-Business Suite auf OCI verlagert hat.

Sonoco – Video-Thumbnail
Die Multi-App-Architektur für Sonoco

Erfahren Sie, wie Sonoco sein weltweit tätiges Konsumverpackungs- und Industrieproduktunternehmen auf OCI und Exadata Cloud Service ausführt.

Die Oracle Playbook-Reihe

Wir haben Geheimtipps für unsere Personal-, Prozess- und Systemstrategie zusammengestellt. Und wir möchten diese mit Ihnen teilen.

Erste Schritte mit OCI Compute-Services

Mehr als 20 kostenlose Cloud-Services mit einer 30-tägigen Testversion für noch mehr

Oracle bietet ein Free Tier ohne zeitliche Begrenzung für eine Auswahl von mehr als 20 Services wie Compute, Storage und Autonomous Database an. Darüber hinaus erhalten Sie 300 USD in kostenlosen Credits, um zusätzliche Cloud-Services zu testen. Informieren Sie sich über die Einzelheiten und melden Sie sich noch heute für Ihr kostenloses Konto an.

  • Was ist im Oracle Cloud Free Tier enthalten?

    • AMD und Arm Compute-VMs
    • Insgesamt 200 GB Blockspeicher
    • 10 GB Objektspeicher
    • 2 x Autonomous Database mit jeweils 20 GB
    • 10 TB ausgehende Datenübertragung pro Monat
    • Mehr als 10 Always Free-Services
    • Kostenlose Credits im Wert von 300 US-Dollarfür 30 Tage für noch mehr

Mit einer praktischen Übung lernen

Der beste Weg zu lernen ist, es selbst auszuprobieren. Nutzen Sie unsere Tutorials und praktischen Übungen mit dem Oracle Cloud Free Tier, Ihrem eigenen Oracle Cloud-Mandanten oder für ausgewählte Lösungen in einer von Oracle bereitgestellten kostenlosen Laborumgebung.

  • HA-Anwendungen mit Load Balancern bereitstellen

    In dieser Übung stellen Sie Webserver auf zwei Compute-Instanzen in Oracle Cloud Infrastructure (OCI) bereit, die im High Availability-Modus mit einem Load Balancer konfiguriert sind.

    Diese Übung jetzt starten
  • Erste Schritte mit zentralen OCI-Services

    Entdecken Sie die grundlegenden OCI-Services, einschließlich Compute, Networking und Storage.

    Diese Übung jetzt starten
  • Bereitstellen von Oracle Container Engine for Kubernetes

    In dieser Übung stellen Sie ein Container Engine for Kubernetes-Cluster bereit, stellen eine Verbindung zu dem Cluster her und führen eine Beispielanwendung mit OCI CLI aus.

    Diese Übung jetzt starten
  • Tomcat Java-Anwendungen zu OCI migrieren

    Erfahren Sie, wie Tomcat zu Oracle Cloud Infrastructure migriert und eine Verbindung zu einer Autonomous Database hergestellt wird.

    Diese Übung jetzt starten

Weitere Ressourcen

Erfahren Sie mehr über präemptive Kapazität, burstfähige Instanzen, Autoscaling, GPUs, flexibles Computing und mehr.

Entdecken Sie mehr als 150 Best-Practice-Designs

Erfahren Sie, wie unsere Architekten und anderen Kunden eine Vielzahl von Workloads bereitstellen, von Unternehmensanwendungen bis hin zu HPC, von Microservices bis hin zu Data Lakes. Lernen Sie Best Practices kennen, hören Sie von anderen Kundenarchitekten in unserer Built & Deployed-Serie und erfahren Sie außerdem, wie Sie viele Workloads mit unserer „Click-to-Deployment“-Funktion einsetzen können – oder stellen Sie sie selbst mit unserem GitHub-Repository bereit.

Beliebte Architekturen

  • Apache Tomcat mit MySQL Database Service
  • Oracle Weblogic auf Kubernetes mit Jenkins
  • ML- und KI-Umgebungen
  • Tomcat on Arm mit Oracle Autonomous Database
  • Loganalyse mit ELK-Stack
  • HPC mit OpenFOAM

Erfahren Sie, welche Einsparungen mit OCI möglich sind.

Die Preisgestaltung für Oracle Cloud ist unkompliziert, mit weltweit konsequent niedrigen Tarifen und zahlreichen unterstützten Anwendungsfällen. Um den für Sie zutreffenden, niedrigen Tarif zu berechnen, gehen Sie zum Kostenrechner und konfigurieren Sie die Services entsprechend Ihrer Anforderungen.

Lernen Sie den Unterschied kennen:

  • 1/4 der Kosten für ausgehende Bandbreite
  • 3-mal besseres Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gleicher niedriger Preis in jeder Region
  • Niedrige Tarife ohne langfristige Verpflichtungen

Vertrieb kontaktieren

Möchten Sie mehr über Oracle Cloud Infrastructure erfahren? Einer unserer Experten wird Ihnen gerne helfen.

  • Sie können Fragen beantworten, z. B.

    • Wie sehen die ersten Schritte in Oracle Cloud aus?
    • Welche Arten von Workloads kann ich auf OCI ausführen?
    • Welche Servicetypen bietet OCI?