Keine Ergebnisse gefunden

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Oracle C- und C++-Schnittstellen

Oracle C- und C++-Schnittstellen

Oracle Database unterstützt C- und C++-Programmierer mit einer Auswahl an Hochleistungs-APIs, einschließlich standardkonformer, Open-Source- und proprietärer Schnittstellen.

Oracle Call Interface (OCI)

Oracle Call Interface (OCI) ist die umfassende, leistungsfähige, native C-Sprachschnittstelle für Oracle Database für benutzerdefinierte oder gepackte Anwendungen.

OCI ist sehr zuverlässig. Oracle Tools wie SQL*Plus, Real Application Testing (RAT), SQL*Loader und Data-Pump verwenden alle OCI. OCI bietet die Grundlage, auf der andere sprachspezifische Schnittstellen wie Oracle JDBC-OCI, Oracle Data Provider für Net (ODP.Net), Oracle Precompiler, Oracle ODBC und Oracle C++ Call Interface(OCCI)-Treiber aufgebaut werden. OCI wird auch von führenden Skriptsprachentreibern wie node-oracledb für Node.js, PHP OCI8, ruby-oci8, Perl DBD::Oracle, Python cx_Oracle und für den ROracle Treiber der statistischen Programmiersprache R verwendet.

Eine Vielzahl von Kunden, darunter Fortune-500-Kunden und ISVs, entwickeln Hochleistungsanwendungen direkt in OCI.

OCI-Bibliotheken sind standardmäßig in Oracle Database 18c enthalten. OCI ist auch ein einfacher Oracle Instant Client, mit dem ISVs und Kunden OCI-Anwendungen und -Tools schnell installieren und bereitstellen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Oracle Instant Client-Seite .

Oracle Database-Programmierschnittstelle für C (ODPI-C)

Die Oracle Database-Programmierschnittstelle für C (ODPI-C) ist eine neue Open Source-Bibliothek mit C-Code, die die Verwendung allgemeiner OCI-Funktionen für Oracle Database-Treiber und Benutzeranwendungen vereinfacht.

ODPI-C ist eine flache Ebene oberhalb von OCI und erfordert Oracle Clientbibliotheken.

Der Zweck von ODPI-C besteht darin, dem C- oder C++- Entwickler gängige OCI-Funktionen auf einfache Weise bereitzustellen. Die OCI-API ist äußerst flexibel und hocheffizient, sodass der Entwickler eine sehr genaue Kontrolle für eine Vielzahl von Anwendungsfällen erhält. ODPI-C ist ebenfalls flexibel, richtet sich jedoch in erster Linie an Sprachtreiber-Entwickler. Diese Entwickler programmieren innerhalb der Grenzen des Typsystems und der Semantik einer Skriptsprache. Die Sprachen bieten Benutzern häufig einen vereinfachten Datenzugriff über plattformübergreifende APIs mit 'gemeinsamem Nenner'. Daher bietet ODPI-C benutzerfreundliche Funktionen für den allgemeinen Datenzugriff und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit von Oracle Database.

Natürlich beschränkt sich ODPI-C nicht auf Treiber. ODPI-C ist unter den Lizenzen von Apache 2.0 und/oder Oracle UPL lizenziert, sodass der Code in Ihren eigenen Projekten wiederverwendet werden kann.

Oracle C++ Call Interface (OCCI)

OCCI basiert auf dem Standard C++ und einem objektorientierten Paradigma und ist auf verbesserte Produktivität und Qualität bei der Entwicklung von Oracle Database-Anwendungen ausgelegt.

OCCI wird erfolgreich für Client-Server- und komplexe Objektmodellierungsanwendungen sowie für Anwendungen der mittleren Ebene verwendet.

OCCI ist die natürliche Schnittstelle für den Zugriff auf objektbezogene Oracle Funktionen wie Objekttypen, Vererbung, Beziehungen und Sammlungen. Objekte werden als C++-Klasseninstanzen in OCCI dargestellt, was zu einer nahtlosen Integration zwischen Anwendung und Datenbank führt. Die Navigationszugriffsmethode mit dem Clientobjekt-Cache sorgt für vollständige Transparenz der Datenbank.

ODBC

Mit dem Oracle ODBC-Treiber für Oracle Database können ODBC-Anwendungen eine Verbindung zur Oracle Database herstellen. Neben den Standard-ODBC-Funktionen können Benutzer spezifische Funktionen von Oracle für den Hochleistungsdatenzugriff nutzen.

Der Oracle ODBC-Treiber ist ein ODBC 3.52-kompatibler Treiber und als einfach zu installierendes Oracle Instant Client-Paket erhältlich.

Herunterladen